Saisondebüt in Argentinien

Bennett will mit Tour und Vuelta seinen Motor vergrößern

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Bennett will mit Tour und Vuelta seinen Motor vergrößern"
Sam Bennett (Bora - hansgrohe) | Foto: Cor Vos

16.12.2022  |  (rsn) – Fünf Etappensiege bei der Vuelta a Espana, drei beim Giro d’Italia und zwei bei der Tour de France: Sam Bennett (Bora – hansgrohe) kann mit Fug und Recht zu den erfolgreichsten Sprintern seiner Generation gezählt werden. Nachdem er 2021 bei keiner Grand Tour am Start stand, gewann er dieses Jahr beim Start der Spanien-Rundfahrt in den Niederlanden gleich die ersten beiden Massensprints, bevor er auf der 10. Etappe wegen einer Corona-Infektion aufgeben musste. In der neuen Saison möchte der Ire sein Siegkonto bei dreiwöchigen Rundfahrten weiter ausbauen. Wie er dem Radsportportal stickybottle.com verriet, will er neben der Tour de France noch eine weitere Grand Tour absolvieren.

Dass Bennett für die Frankreich-Rundfahrt vorgesehen ist, verriet Boras Sportlicher Leiter Rolf Aldag schon am Dienstag beim Online-Pressetag auf Mallorca. “Wir werden mit gemischter Zielsetzung zur Tour fahren, denn wir können nicht sechs bis acht Sprintetappen ignorieren. Der Trend geht dazu, mit Sam als Sprintkapitän in Frankreich anzutreten“, erzählte der 54-Jährige.

Bennett setzte im Gespräch mit stickybottle noch einen drauf: “Die Tour de France wird wieder eines meiner Hauptziele. Ich würde auch gern zwei Grand Tours fahren, um meinen Motor zu vergrößern.“ Da Boras Giro-Kapitän Aleksandr Vlasov enthüllte, dass die Raublinger in Italien ohne Sprinter antreten werden, bleibt für Bennett die Vuelta als zweite Grand Tour. Er schloss aber auch nicht aus, seine großen Pläne im Laufe der Saison noch nach unten zu korrigieren. “Wenn man mich das am zweiten Ruhetag der Tour de France fragt, sehe ich das aber vielleicht anders“, scherzte er mit Blick auf eine Teilnahme bei der Spanien-Rundfahrt.

Bevor er seine großen Ziele angreifen kann, muss der Sieger des Grünen Trikots bei der Tour de France 2020 aber kleinere Brötchen backen. So soll er sein Saisondebüt Ende Januar bei der Tour a San Juan (2.Pro) geben. ”Ich starte in Argentinien und dann im Normalfall bei der UAE Tour und Paris-Nizza. Dann kommen die Klassiker - mit vermutlich San Remo, De Panne, Gent-Wevelgem und solchen Rennen”, blickte Bennett auf die ersten Monate im neuen Jahr voraus.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Trofeo Port d´Andratx - Port (1.1, ESP)
  • La Tropicale Amissa Bongo (2.1, GAB)
  • Tour of Sharjah (2.2, UAE)
  • Vuelta a San Juan (2.Pro, ARG)