Bessere Chancen im Kampf um Weltranglistenpunkte

HLN: Lotto Dstny zieht kleinere Rennen dem Giro 2023 vor

Foto zu dem Text "HLN: Lotto Dstny zieht kleinere Rennen dem Giro 2023 vor"
Lotto Soudal muss zum Saisonende seine WorldTour-Lizenz abgeben. | Foto: Cor Vos

19.12.2022  |  (rsn) – Obwohl Lotto Dstny (bisher Lotto Soudal) ebenso wie Israel Premier Tech aus der WorldTour abgestiegen ist, verfügt der belgische Rennstall als eines der dann beiden besten ProTeams über automatisches Startrecht bei allen WorldTour-Rennen.

Doch wie die Zeitung Het Laatste Nieuws berichtet, werde Lotto Dstny von dieser Möglichkeit beispielsweise beim Giro d'Italia (6. – 28. Mai 2023) nicht Gebrauch machen. Stattdessen will das Team im Monat Mai lieber bei kleineren Rennen – etwa den Vier Tagen von Dünkirchen – unterhalb der WorldTour die mit Blick auf einen Wiederaufstieg erforderlichen Weltranglistenpunkte sammeln.

Wie es hieß, sehe sich Lotto Dstny allerdings auch nicht in der Lage, alle drei großen Landesrundfahrten in der kommenden Saison zu bestreiten. Außerdem würde das Team auch im März für Tirreno-Adriatico und im April für die Baskenland-Rundfahrt passen, zwei weitere Etappenrennen der höchsten Kategorie.

Das Lotto-Aufgebot für die Saison 2023 besteht aus 26 Fahrern, das sind vier weniger als die vom Radsportweltverband UCI erlaubte Maximalgröße. Zum Team gehören weiterhin die beiden deutschen Sprinter Rüdiger Selig und Michael Schwarzmann und als Neuzugang der Ulmer Neoprofi Johannes Adamietz, der vom Saris Rouvy Sauerland Team nach Belgien wechselt.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Etoile de Bessèges - Tour du (2.1, FRA)
  • Volta a la Comunitat (2.Pro, ESP)