Weltmeister spricht aber nicht vom Rosa Trikot

Evenepoels Giro-Ziele: Zwei Etappensiege und das Podium

Foto zu dem Text "Evenepoels Giro-Ziele: Zwei Etappensiege und das Podium"
Remco Evenepoel im neuen Regenbogentrikot | Foto: Wout Beel

28.12.2022  |  (rsn) - Remco Evenepoel (Quick-Step Alpha Vinyl) peilt beim Giro d'Italia 2023 zwei Etappensiege und das Schlusspodium an. Das sagte der Weltmeister im belgischen TV-Senders VTM.

“Ich will mindestens eine Etappe gewinnen, vorzugsweise eines der drei Zeitfahren. Außerdem möchte ich auch noch eine Bergetappe gewinnen, also eigentlich zwei Etappensiege (feiern). Und dann strebe ich die Top-3 in der Gesamtwertung an“, so der Belgier in der Sendung “Dein Film des Jahres“.

Zudem wird Evenepoel nach eigenen Worten ein gehöriges Wort bei der Zusammenstellung des Quick-Step-Aufgebots für die erste Grand Tour des Jahres mitreden. Er dürfe fünf der weiteren sieben Giro-Starter bestimmen. “Und dann gibt es noch zwei Plätze, die vom Teammanagement und Patrick Lefevere vergeben werden“, fügte er an. Namen nannte der Gewinner der diesjährigen Vuelta a Espana aber noch nicht.

Trotz seines Triumphs bei der Spanien-Rundfahrt betonte Evenepoel, dass der Gesamtsieg nicht das erklärte Giro-Ziel sei. “Der Giro ist ein ganz anderes Rennen mit einer ganz anderen Charakteristik“, sagte der 22-Jährige, dem allerdings die vielen Zeitfahrkilometer bei der kommenden Italien-Rundfahrt in die Karten spielen dürften.

Dennoch erwähnte er nicht explizit das Rosa Trikot. “Man muss immer realistisch bleiben und ich finde, dass es schon eine tolle Leistung ist, bei einer Grand Tour aufs Podest zu kommen“, fügte Evenepoel an.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Etoile de Bessèges - Tour du (2.1, FRA)
  • Volta a la Comunitat (2.Pro, ESP)