“Sind in der Verantwortung, die Zeichen zu erkennen“

Wiggins engagiert sich bei Kampagne gegen Kindesmissbrauch

Foto zu dem Text "Wiggins engagiert sich bei Kampagne gegen Kindesmissbrauch"
Bradley Wiggins beim Giro d´Italia 2022 | Foto: Cor Vos

10.01.2023  |  (rsn) – Bradley Wiggins engagiert sich bei einer Kampagne der Nationalen Gesellschaft zur Verhinderung von Grausamkeit gegenüber Kindern (National Society for the Prevention of Cruelty to Children, NSPCC). Ziel ist es, das Bewusstsein der Gesellschaft für Kindesmissbrauch zu schärfen und die Menschen zu ermutigen, diesen zu melden. “Diese Kampagne ist so wichtig. Ich denke, als Erwachsene, Eltern, Zuschauer, Trainer und Lehrer sind wir alle in der Verantwortung, die Zeichen zu erkennen“, sagte der 42-jährige Wiggins laut der britischen Zeitung “The Guardian“.

Wie Wiggins bereits im vergangenen Jahr öffentlich gemacht hatte, sei er selber als 13-jährigerTeenager von seinem damaligen Trainer sexuell belästigt worden. Zudem sei sein Stiefvater ihm gegenüber gewalttätig gewesen. Er habe sich damals niemandem anvertrauen können und habe schließlich den Radsport als Vehikel gefunden, um sich dem Missbrauch nicht stellen zu müssen.

“Das Fahrrad war mein ganzes Leben lang ein Mittel, um meinen Kindheitsproblemen zu entkommen. Als ich mit dem Radsport aufhörte, konnte ich vor meinen Problemen nicht mehr weglaufen und musste akzeptieren, wer ich bin. Ich glaube, das habe ich erst jetzt getan“, sagte der Brite dem Guardian nun anlässlich des Starts der Kampagne, bei dem er an die Öffentlichkeit appellierte: “Wir müssen lernen, vor Problemen wie Kindesmissbrauch nicht wegzulaufen. Versuchen Sie, den Menschen zu helfen, wo Sie können, und melden Sie es, wenn Sie etwas bemerken."

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Etoile de Bessèges - Tour du (2.1, FRA)
  • Volta a la Comunitat (2.Pro, ESP)