Ecuadorianer ließ sich die Mandeln entfernen

Carapaz nach Tonsillektomie zurück im Training

Foto zu dem Text "Carapaz nach Tonsillektomie zurück im Training"
Richard Carapaz ist im Winter von Ineos Grenadiers zu EF Education - EasyPost gewechselt. | Foto: Chris Milliman / EF Education - EasyPost

10.01.2023  |  (rsn) – Richard Carapaz hat zweieinhalb Wochen ohne Radtraining hinter sich. Wie sein neuer Rennstall EF Education – EasyPost via Pressemitteilung bekanntgab, ließ sich der Ecuadorianer kurz vor Weihnachten in seiner Heimat die Mandeln entfernen und musste danach etwas länger mit dem Training pausieren als zunächst angenommen.

"Die Operation war erfolgreich, aber es gab bei der Genesung eine kleine Komplikation, weil die Wunden bluteten. Deshalb war er zweieinhalb Wochen ohne sein Rad und hat erst jetzt wieder zu trainieren begonnen", erklärte EF-Teamarzt Jon Greenwell.

Bei einer Tonsillektomie, so der Fachbegriff für die Entfernung der Gaumenmandeln, sei es außerdem üblich, dass es zu Entzündungen komme. Deshalb habe Carapaz für etwa zehn Tage nur Flüssigkeiten, Haferbrei und Weichfrüchte zu sich nehmen können, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Wann genau der Olympiasieger nun in die Saison startet, ist noch unklar. An seiner langfristigen Vorbereitung auf die Tour de France wird sich aber nichts ändern.

Carapaz selbst erklärte, er habe seit inzwischen drei Jahren immer wieder an Mandelentzündungen gelitten. "Deshalb habe ich im Trainingslager mit dem Team gesprochen, weil die Entzündungen im vergangenen Jahr immer regelmäßiger kamen und langsam zum Problem wurden. Letztendlich war es einfach nervig", so der Giro-Sieger von 2019 und Giro-Zweite der vergangenen Saison, der bei allen drei Grand Tours bereits auf dem Podium stand – 2020 als Zweiter bei der Vuelta und 2021 als Dritter bei der Tour de France.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Etoile de Bessèges - Tour du (2.1, FRA)
  • Volta a la Comunitat (2.Pro, ESP)