Trofeo Andratx: Konrad Siebter, Buchmann Neunter

Mallorca Challenge: Goosens als Solist zum ersten Profisieg

Foto zu dem Text "Mallorca Challenge: Goosens als Solist zum ersten Profisieg"
Kobe Goosens (Intermarché – Circus - Wanty) hat das zweite Rennen der Mallorca Challenge gewonnen. | Foto: Cor Vos

27.01.2023  |  (rsn) – Kobe Goosens (Intermarché – Circus - Wanty) hat am dritten Tag der Mallorca Challenge seinen ersten Profisieg eingefahren. Nachdem zum Auftakt der Rennserie sein Teamkollege Rui Costa bereits die Trofeo Calvia für sich entscheiden konnte, dominierte der 26-jährige Belgier die schwere Trofeo Andratx (1.1) und setzte sich über 160,9 Kilometer von Andratx zum Mirador des Colomer als Solist durch.

Zuvor hatte er sich von seinem Landsmann Cian Uijtdebroeks (Bora – hansgrohe 20 Kilometer vor dem Ziel in der Abfahrt vom Puig Major abgesetzt. Dabei habe sein Sportdirektor gezweifelt, dass es für Goosens reichen würde. “Ich musste ihn fragen, ob ich Uijtdebroeks abschütteln dürfte. Dann habe ich weiter Vollgas gegeben und am Ende habe ich es geschafft. Ich wusste, dass anderthalb Minuten ausreichen würden, um den letzten Anstieg zu überstehen. Das war genau mein Vorsprung im Finale“, so der Sieger im Ziel-Interview.

“Es ist schon ein besonderes Gefühl, dass ich hier meinen ersten Profisieg verbuche. Die Mannschaft ist sehr stark, das habe ich schon im Trainingslager gemerkt. Und die Stimmung im Team ist wirklich unglaublich“, fügte Goosens an.

Aus der ersten Verfolgergruppe heraus, in der auch drei Profis von Bora – hansgrohe mitmischten, sicherte sich mit 39 Sekunden Rückstand der Spanier Pelayo Sánchez (Burgos – BH) den zweiten Platz, Dritter wurde eine weitere Sekunde dahinter der belgische Neoprofi Lennert Van Eetvelt (Lotto Dstny).

Als bester deutscher Fahrer kam Emanuel Buchmann (Bora – hansgrohe) 53 Sekunden hinter Goossens auf den zehnten Platz, eine Position dahinter folgte sein dänischer Teamkollege Frederik Wandahl (+0:55). Bester Bora-Profi aber war der Österreicher Patrick Konrad, der mit 44 Sekunden Rückstand Siebter wurde, Cian Uijtdebroeks kam zeitgleich mit Wandahl auf Rang 15.

Uijtdebroeks wird für beeindruckenden Auftritt mit dem Bergtrikot belohnt

Bei der mit 3.100 Höhenmetern gespickten Trofeo Andratx zählte Bora – hansgrohe von Anfang an zu den Aktivposten. Der 19-jährige Uijtdebroeks gehörte zu einer vierköpfigen Ausreißergruppe, zu der Goossens am Puig Major rund 70 Kilometer vor dem Ziel aufschloss. Die beiden Belgier schüttelten noch vor dem Gipfel des mit knapp 800 Metern höchsten Bergs auf Mallorca ihre Begleiter ab und stürzten sich bei erneut regnerischen und kühlen Bedingungen gemeinsam in die lange Abfahrt.

Zwar machte das von UAE Emirates und Soudal – Quick Step angeführte Feld Jagd auf das Spitzenduo, konnte aber den Rückstand nie auf unter eine Minute reduzieren. Der ehemalige Crossspezialist Goosens kam in der Abfahrt vom Puig Major deutlich besser zurecht als Uijtdebroeks und fuhr seinem Landsmann 19 Kilometer vor dem Ziel schließlich davon. Und auch gegenüber dem deutlich geschrumpften Feld vergrößerte Goossens seinen Vorsprung, der 15 Kilometer vor dem Ziel 1:44 Minuten betrug.

Aus der Verfolgergruppe heraus machten sich auf den letzten zwölf flachen Kilometern Lennard Kämna (Bora – hansgrohe) und das Soudal-Duo Louis Vervaeke und Ilan Van Wilder auf und davon. Sie erhielten sechs Kilometer vor dem Ziel Verstärkung durch Hugh Carthy (EF Education – EasyPost). Doch das Quartett kam weder an Goossens noch an Uijtdebroeks heran.

Am Fuß des gut drei Kilometer langen und rund sechs Prozent steilen Schlussanstiegs betrug der Vorsprung des Spitzenreiters auf den Zweiten rund zwei Minuten. Uijtdebroeks wurde dann trotz großen Kampfs vom restlichen Feld, das kurz zuvor auch die Kämna-Gruppe eingefangen hatte, rund einen Kilometer vor dem Ziel gestellt. Er konnte sich aber über einen beeindruckenden Auftritt freuen und sich mit dem Gewinn der Bergwertung trösten.

Im Bergaufsprint der ersten Verfolger erwiesen sich dann überraschend zwei Youngster als die stärksten: Der 22-jährige Sánchez (Burgos – BH) holte sich Rang zwei vor dem ein Jahr jüngeren Van Eetvelt.

Results powered by FirstCycling.com

 

Mehr Informationen zu diesem Thema

29.01.2023Van de Paar: Zwei Tage Profi und schon das erste Podium

(rsn) – Eigentlich war Jarne Van de Paar für diese Saison bei Lotto Dstny noch gar nicht für das Profiteam vorgesehen gewesen. Doch der junge Belgier überzeugte die Teamleitung im Winter im Train

29.01.2023Vernon gewinnt Trofeo Palma vor Girmay und Van de Paar

(rsn ) - Ethan Vernon (Soudal Quick-Step) hat den Abschluss der fünftägigen Mallorca Challenge gewonnen. Der 22-jährige Brite setzte sich bei der Trofeo Palma (1.1) nach 141,6 weitestgehend flache

28.01.2023Wenig Schlaf und Schneeregen können Goossens nicht stoppen

(rsn) - Kobe Goossens (Intermarché - Circus Wanty) hat die wegen Schneefalls auf 123 Kilometer verkürzte Trofeo Serra de Tramuntana (1.1) gewonnen. Der Belgier setzte sich beim vorletzten Lauf der

27.01.2023Bora - hansgrohe als Team stark, aber ohne Topergebnis

(rsn) – Am dritten Tag der Mallorca Challenge war Bora – hansgrohe ohne Zweifel das beste Team: Gleich Fünf Fahrer des siebenköpfigen Aufgebots landeten nach schweren 160,9 Kilometern von Andrat

27.01.2023Starke späte Attacke: Politt sieht sich auf dem richtigen Weg

(rsn) – Nach einer durchwachsenen Saison 2022 will Nils Politt (Bora – hansgrohe) vor allem bei den Frühjahrsklassikern wieder erfolgreicher abschneiden als im vergangenen Jahr. In der damaligen

26.01.2023Van den Berg hat in der letzten Kurve den besten Grip

(rsn) – Nachdem sein Teamkollege Ben Healy zum Auftakt der Mallorca Challenge mit einer späten Attacke am Sieg schnupperte, um dann aber bei der Trofeo Calvia (1.1) nur Dritter zu werden, hat Marij

25.01.2023Achter in Palmanova: Zwiehoff rettet die Bora-Bilanz

(rsn) – In den vergangenen Jahren erwies sich Emanuel Buchmann (Bora – hansgrohe) bei der Mallorca Challenge als Schnellstarter. Der Tour-de-France-Vierte von 2019 gewann bei seinem damaligen Sais

25.01.2023Rui Costa mit perfektem Intermarché-Einstand, Zwiehoff Achter

(rsn) – Gleich beim Debüt für seinen neuen Arbeitgeber Intermarché – Circus - Wanty hat Rui Costa jubeln können. Der Portugiese setzte sich zum Auftakt der Mallorca Challenge bei der Trofeo Ca

24.01.2023Mallorca Challenge: Bora – hansgrohe wechselt täglich durch

(rsn) – Nach dem Start in Argentinien bei der Vuelta a San Juan, wo Sam Bennett gleich am ersten Renntag den ersten Saisonsieg für Bora – hansgrohe feierte, beginnt für den deutschen WorldTour-R

24.01.2023Steinhauser mit Formrückstand zur Mallorca Challenge

(rsn) – So richtig ins Rollen kam Georg Steinhauser in seiner ersten Profisaison nicht. Der 21-Jährige brachte es 2022 nur auf 25 Renntage mit seinem Team EF Education – Easy Post; dazu kamen der

22.01.2023Selig wird bei Lotto Dstny häufiger freie Fahrt bekommen

(rsn) – Nach einem erfolgreichen Saisonabschluss bei der Tour de Langkawi (2.Pro), wo er im vergangenen Oktober zwei Mal aufs Podium fuhr, blickt Rüdiger Selig (Lotto Dstny) optimistisch auf die Sa

16.12.2022Bouhanni steigt nach Halswirbelbruch früh in Saison ein

(rsn) – Arkéa – Samsic hat den Aufstieg in die WorldTour geschafft. Seinen Anteil daran hatte Nairo Quintana. Der Kolumbianer musste aber das Team verlassen, nachdem er bei der Tour de France pos

Weitere Radsportnachrichten

17.06.2024Bradbury und Niewiadoma krönen Offensiv-Gala mit Doppelsieg

(rsn) – Das deutsche Team Canyon – SRAM hat mit einer beeindruckenden Teamleistung auf der 3. Etappe der Tour de Suisse Women (2.WWT) nicht nur einen Doppelsieg eingefahren, sondern auch einen gro

17.06.2024Visma mit Vingegaard, Kelderman und van Aert zur Tour?

(rsn) – In den kommenden Tagen wird Visma – Lease a Bike sein Aufgebot für die 111. Tour de France präsentieren. Die Nachricht wird mit viel Spannung erwartet, denn nach Stürzen beim Critériu

17.06.2024Die Aufgebote für die 111. Tour de France

(rsn) – Am 29. Juni beginnt im italienischen Florenz die 111. Tour de France. Auf der Startliste stehen insgesamt 176 Profis aus 22 Teams, die in der toskanischen Metropole die zweite Grand Tour des

17.06.2024Quereinsteiger Jasch klettert in seinem zehnten Rennen in die Top 10

(rsn) – Zufriedenstellend für die deutschen Fahrer und Teams endete am Sonntag die Oberösterreich-Rundfahrt (2.2). Lukas Meiler (Vorarlberg) konnte sich am Schlusstag noch das Bergtrikot sichern,

17.06.2024Tour de Berlin Feminin findet in diesem Jahr nicht statt

(rsn) – Nach der Premiere als Eintagesrennen im vergangenen Jahr sollte die Tour de Berlin Feminin 2024 zu einer dreitägigen UCI-Rundfahrt der Kategorie 2.1 ausgebaut werden. Rund anderthalb Monate

17.06.2024Gall setzte wichtige Reize, um in Topform zu kommen

(rsn) – Mit seinem Etappensieg und einem Tag im Gelben Trikot ging bei der letztjährigen Tour de Suisse der Stern von Felix Gall (Decathlon - AG2R La Mondiale) so richtig auf. Zwar konnte der Ostt

17.06.2024Track Champions League 2024 mit 5 Events an 3 Stationen

(rsn) – Die UCI Track Champions League geht im Herbst in ihre vierte Saison und hat ihren Rennkalender für 2024 verdichtet: Nur noch drei Wettkampforte und drei Wochenenden umfasst die Rennserie, d

17.06.2024Homrighausen trotz Lebensmittelvergiftung 5. in Marokko

(rsn) - Für Heiko Homrighausen (Embrace The World) ist die Tour du Maroc (2.2) zwar mit einem fünften Gesamtrang zu Ende gegangen. Allerdings behielt sein Team den Abschluss der Rundfahrt in keiner

17.06.2024Tour of Slovenia: Santic - Wibatech offensiv, aber ohne Ergebnis

(rsn) – Für Santic – Wibatech ging die Slowenien-Rundfahrt (2.Pro) zwar ohne Spitzenergebnis zu Ende. Allerdings präsentierte sich das Aufgebot des Passauer Kontinental-Rennstalls gegen die zah

17.06.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die wic

16.06.2024Riccitellos Ziel: “Podiums-Kandidat bei den Grand Tours“

(rsn) - Schneller als Tom Pidcock, schneller als Egan Bernal (beide Ineos Grenadiers), schneller als Enric Mas (Movistar), schneller als viele Stars – Vierter in der Tageswertung, Fünfter in der Ge

16.06.2024Waerenskjold hält Vacek mit Geschick und Glück auf Distanz

(rsn) – Mit Geschick und Glück hat Sören Waerenskjold (Uno-X Mobility) am Schlusstag der 93. Belgium Tour (2.Pro) sein Führungstrikot verteidigt und sich die Gesamtwertung mit vier Sekunden Vorsp

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine