Uijtdebroeks imponiert bei Trofeo Andratx

Bora - hansgrohe als Team stark, aber ohne Topergebnis

Foto zu dem Text "Bora - hansgrohe als Team stark, aber ohne Topergebnis"
Cian Uijtdebroeks (Bora - hansgrohe) | Foto: Cor Vos

27.01.2023  |  (rsn) – Am dritten Tag der Mallorca Challenge war Bora – hansgrohe ohne Zweifel das beste Team: Gleich Fünf Fahrer des siebenköpfigen Aufgebots landeten nach schweren 160,9 Kilometern von Andratx zum Mirador des Colomer unter den besten 20. Im Kampf um den Sieg blieben die Raublinger aber wie schon in den ersten beiden Rennen der fünftägigen Serie glücklos.

44 Sekunden hinter dem als Ausreißer erfolgreichen Kobe Goosens (Intermarché – Circus - Wanty) kam der Österreicher Patrick Konrad als bester Bora-Profi auf Rang sieben ins Ziel, kurz dahinter folgten als bester deutscher Starter Emanuel Buchmann (10.), der Däne Frederik Wandahl (11.), der Belgier Cian Uijtdebroeks (15.) sowie Giro- und Tour-Etappensieger Lennard Kämna (17.).

“Wir hätten uns natürlich ein besseres Ergebnis gewünscht, insbesondere, weil die Fahrer alle sehr tolle Leistungen gezeigt haben“, kommentierte der Sportliche Leiter Torsten Schmidt die Vorstellung seines Teams. “Auch wenn das Ergebnis nicht top war, so können wir auf jeden Fall mit erhobenem Haupt in die nächsten Rennen gehen. Das Team ist wirklich sehr motiviert“, fügte er an.

Ein spezielles Lob verdiente sich der erst 19 Jahre alte Cian Uijtdebroeks, der in seiner zweiten Profisaison hohe Ambitionen hat. Die untermauerte er bei der Trofeo Andratx bei Regen und Temperaturen im niedrigen einstelligen Bereich eindrucksvoll. “Cians Performance ist sicherlich besonders erwähnenswert– er hätte ein Spitzenresultat verdient gehabt“, betonte Schmidt.

Uijtdebroeks vom Start bis ins Ziel beeindruckend

Uijtdebroeks initiierte nicht nur die Gruppe des Tages, sondern war auch der einzige Fahrer, der dem aus dem Feld nach vorne stürmenden Goossens am Puig Major folgen konnte. Doch in der Abfahrt spielte der 26-Jährige sein ganzes Können aus, wogegen sein sieben Jahre jüngerer Landsmann vergeblich versuchte, die Lücke zu schließen und 19 Kilometer vor dem Ziel schließlich endgültig den Anschluss verlor. Dennoch behauptete er sich bis in das letzte Drittel des gut drei Kilometer langen Schlussanstiegs hinein vor den Verfolgern.

"Es war ein wirklich harter Tag“, sagte der Gewinner der letztjährigen Tour de l’Avenir. “In der Abfahrt attackierte Kobe Goossens aus der Spitzengruppe heraus, und ich war der einzige, der ihm folgen konnte. Leider wurde ich am Ende etwas müde und konnte die Lücke zu Goossens nicht mehr schließen. Ich bin noch mit voller Kraft ins Ziel gefahren, aber einen Kilometer vor der Ziellinie hat mich die Verfolgergruppe eingeholt“, schilderte Uijtdebroeks das Finale, in dem er sich aber nicht abschütteln ließ und noch vor großen Namen wie Julian Alaphilippe (Soudal – Quick Step), Guillaume Martin (Cofidis) oder Joao Almeida (UAE Team Emirates) landete.

Mehr Informationen zu diesem Thema

29.01.2023Van de Paar: Zwei Tage Profi und schon das erste Podium

(rsn) – Eigentlich war Jarne Van de Paar für diese Saison bei Lotto Dstny noch gar nicht für das Profiteam vorgesehen gewesen. Doch der junge Belgier überzeugte die Teamleitung im Winter im Train

29.01.2023Vernon gewinnt Trofeo Palma vor Girmay und Van de Paar

(rsn ) - Ethan Vernon (Soudal Quick-Step) hat den Abschluss der fünftägigen Mallorca Challenge gewonnen. Der 22-jährige Brite setzte sich bei der Trofeo Palma (1.1) nach 141,6 weitestgehend flache

28.01.2023Wenig Schlaf und Schneeregen können Goossens nicht stoppen

(rsn) - Kobe Goossens (Intermarché - Circus Wanty) hat die wegen Schneefalls auf 123 Kilometer verkürzte Trofeo Serra de Tramuntana (1.1) gewonnen. Der Belgier setzte sich beim vorletzten Lauf der

27.01.2023Mallorca Challenge: Goosens als Solist zum ersten Profisieg

(rsn) – Kobe Goosens (Intermarché – Circus - Wanty) hat am dritten Tag der Mallorca Challenge seinen ersten Profisieg eingefahren. Nachdem zum Auftakt der Rennserie sein Teamkollege Rui Costa be

27.01.2023Starke späte Attacke: Politt sieht sich auf dem richtigen Weg

(rsn) – Nach einer durchwachsenen Saison 2022 will Nils Politt (Bora – hansgrohe) vor allem bei den Frühjahrsklassikern wieder erfolgreicher abschneiden als im vergangenen Jahr. In der damaligen

26.01.2023Van den Berg hat in der letzten Kurve den besten Grip

(rsn) – Nachdem sein Teamkollege Ben Healy zum Auftakt der Mallorca Challenge mit einer späten Attacke am Sieg schnupperte, um dann aber bei der Trofeo Calvia (1.1) nur Dritter zu werden, hat Marij

25.01.2023Achter in Palmanova: Zwiehoff rettet die Bora-Bilanz

(rsn) – In den vergangenen Jahren erwies sich Emanuel Buchmann (Bora – hansgrohe) bei der Mallorca Challenge als Schnellstarter. Der Tour-de-France-Vierte von 2019 gewann bei seinem damaligen Sais

25.01.2023Rui Costa mit perfektem Intermarché-Einstand, Zwiehoff Achter

(rsn) – Gleich beim Debüt für seinen neuen Arbeitgeber Intermarché – Circus - Wanty hat Rui Costa jubeln können. Der Portugiese setzte sich zum Auftakt der Mallorca Challenge bei der Trofeo Ca

24.01.2023Mallorca Challenge: Bora – hansgrohe wechselt täglich durch

(rsn) – Nach dem Start in Argentinien bei der Vuelta a San Juan, wo Sam Bennett gleich am ersten Renntag den ersten Saisonsieg für Bora – hansgrohe feierte, beginnt für den deutschen WorldTour-R

24.01.2023Steinhauser mit Formrückstand zur Mallorca Challenge

(rsn) – So richtig ins Rollen kam Georg Steinhauser in seiner ersten Profisaison nicht. Der 21-Jährige brachte es 2022 nur auf 25 Renntage mit seinem Team EF Education – Easy Post; dazu kamen der

22.01.2023Selig wird bei Lotto Dstny häufiger freie Fahrt bekommen

(rsn) – Nach einem erfolgreichen Saisonabschluss bei der Tour de Langkawi (2.Pro), wo er im vergangenen Oktober zwei Mal aufs Podium fuhr, blickt Rüdiger Selig (Lotto Dstny) optimistisch auf die Sa

16.12.2022Bouhanni steigt nach Halswirbelbruch früh in Saison ein

(rsn) – Arkéa – Samsic hat den Aufstieg in die WorldTour geschafft. Seinen Anteil daran hatte Nairo Quintana. Der Kolumbianer musste aber das Team verlassen, nachdem er bei der Tour de France pos

Weitere Radsportnachrichten

24.06.2024DM-Kampf um Bronze ohne echten Verlierer

(rsn) – “Ich kann mit dem Verlauf des Rennens sehr zufrieden sein“, das waren die Worte des drittplatzierten Kim Heiduk (Ineos Grenadiers) gegenüber RSN im Ziel der Deutschen Meisterschaft in B

24.06.2024Die Aufgebote für die 111. Tour de France

(rsn) – Am 29. Juni beginnt im italienischen Florenz die 111. Tour de France. Auf der Startliste stehen insgesamt 176 Profis aus 22 Teams, die in der toskanischen Metropole die zweite Grand Tour des

24.06.2024Gall und Bennett führen Decathlons Tour-Aufgebot an

(rsn) – Felix Gall wird seine Equipe Decathlon – AG2R La Mondiale bei der 111. Tour de France anführen. Der letztjährige Gesamtachte steht gemeinsam mit Sprinter Sam Bennett an der Spitze eines

23.06.2024Bora gibt sich früh zufrieden und nutzt die Optionen nicht

(rsn) – 2016 André Greipel, 2020 Marcel Meisen und 2024 nun Marco Brenner: Alle vier Jahre gewinnt bei den Deutschen Straßen-Meisterschaften ein Fahrer, der nicht das Trikot von Bora – hansgrohe

23.06.2024Ethan Hayter holt Titel für Ineos zurück, Hajek lässt Bora jubeln

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den Nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst standen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe nun die Straßenrennen folgen. Wir liefern hier eine Zusammen

23.06.2024Olympia-Kandidaten neutralisierten sich bei DM gegenseitig

(rsn) – Zwar dominierte die frühe Ausreißergruppe um den späteren Deutschen Meister Marco Brenner (Tudor) das Straßenrennen von Bad Dürrheim, doch auch die Nominierung der fünf deutschen Olymp

23.06.2024Video-Interviews zum DM-Titelkampf der Männer

(rsn) – Das Straßenrennen der Männer bei den Deutschen Meisterschaften 2024 in Bad Dürrheim war schon früh vorentschieden: Bereits 180 Kilometer vor dem Ziel, am ersten Anstieg des Tages, setzte

23.06.2024Jan Ullrich bei der DM in Bad Dürrheim willkommen

(rsn) - Die Deutschen Meisterschaften in Bad Dürrheim waren auch so etwas wie das Comeback von Jan Ullrich in der Radsport-Familie. Überall, wo der bislang einzige deutsche Toursieger sich im Zielbe

23.06.2024Van den Broek-Blaak, Kiesenhofer und Kopecky holen Titel

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den Nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst standen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe nun die Straßenrennen folgen. Wir liefern hier eine Zusammenf

23.06.2024Albrecht entthront in Bad Dürrheim Vorjahressieger Fietzke

(rsn) – Vorjahressieger Paul Fietzke (Team Grenke – Auto Eder) hat sich diesmal im Juniorenrennen der Deutschen Meisterschaften mit Silber zufrieden geben müssen. Der 18 Jahre alte Vizeweltmeiste

23.06.2024Bergauf der Stärkste: Marco Brenner erstmals Deutscher Meister

(rsn) – Marco Brenner (Tudor) hat bei den Deutschen Meisterschaften die Siegesserie von Bora – hansgrohe beendet und sich erstmals in seiner Karriere den Titel im Straßenrennen der Männer gesich

23.06.2024Bahrain Victorious nimmt Arndt und Bauhaus mit zur Tour

(rsn) – Mit den beiden deutschen Profis Phil Bauhaus und Nikias Arndt startet Bahrain Victorious am 29. Juni im italienischen Florenz in die 111. Tour de France. Der 32-jährige Arndt steht damit vo

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine