Australier nach Defekt doch noch im Sprint

Limburg: Ewan fehlt gegen Thijssen nur wenig zur Sensation

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Limburg: Ewan fehlt gegen Thijssen nur wenig zur Sensation"
Nur Gerben Thijssen (Intermarché – Circus – Wanty, rechts) konnte Caleb Ewan (Lotto - Dstny) nach dessen Aufholjagd stoppen. | Foto: Cor Vos

29.05.2023  |  (rsn) – Gerben Thijssen (Intermarché – Circus – Wanty) hat die Ronde van Limburg (1.1) im Massenspurt gewonnen. Star des Finales war aber Caleb Ewan (Lotto – Dstny), der nach einem Defekt mit deutscher Hilfe gerade noch rechtzeitig zum Sprint wieder nach vorn kam und vor Stanislaw Aniolkowski (Human Powered Health) und Tim Merlier (Soudal – Quick-Step) Zweiter wurde.

Mit noch 6,5 zu fahrenden Kilometern stand Ewan am Straßenrand. “Wir hatten das siebzehnte Auto. Warten hätte zu lang gedauert“, meinte der Australier, der deswegen das Arbeitsgerät von seinem Teamkollegen und 1,86 Meter großen Landsmann Jarrad Drizners bekam. Dieses war ihm allerdings zu groß, weswegen er nur im Wiegetritt wieder an das Feld heranfahren konnte. Kurz nachdem Michael Schwarzmann ihm sein Bike gegeben hatte, war auch das Betreuerauto von Lotto Dstny schon zur Stelle und Ewan erhielt beim dritten Wechsel seinen Reserveboliden.

Vom Uno-X-Mannschaftswagen wurde er bis ans Feld herangefahren, dort wartete Rüdiger Selig, der drei Kilometer vor dem Ziel die letzten Meter zufuhr. Während vorn attackiert wurde, pilotierte der Deutsche seinen Kapitän durchs Feld, dessen Spitze er kurz vor dem Teufelslappen erreichte. “Das war eine schwere Verfolgungsjagd. Vorne wurde natürlich Vollgas gefahren. Als ich wieder im Peloton war, war ich schon ziemlich platt, um ehrlich zu sein“, blickte Ewan zurück.

Kurz danach begann der Sprint, den Merlier zu viel zu früh eröffnete. Der hinter ihm lauernde Thijssen profitierte, an ihm kam Ewan nicht mehr vorbei. “Letztes Jahr bin ich gestürzt, jetzt lief alles so, wie ich es wollte. Wir haben - im Gegensatz zu anderen Teams - das ganze Rennen lang Verantwortung übernommen. Dann ist es fantastisch, die Jungs so zu belohnen“, jubelte der Sieger im Zielinterview.

Results powered by FirstCycling.com

Weitere Radsportnachrichten

22.09.2023Ausreißer Henrik Pedersen ist U23-Europameister

(rsn) – Henrik Pedersen ist neuer Europameister der U23. Auf 4800cm über dem Meeresspiegel - wie auf einem Schild an der Spitze des VAM-Berges zu lesen ist – setzte sich der 18-jährige Däne im

22.09.2023Vorschau auf die U23-Rennen am VAM-Berg

(rsn) – Nach den sechs Einzelzeitfahren am Mittwoch und den beiden Staffel am Donnerstag beginnen bei den Europameisterschaften in Drenthe am Freitag die Straßenrennen. Den Anfang machen die U23 M

22.09.2023Adriatica Ionica Race 16 Stunden vor dem Start abgesagt

(rsn) – Am Freitag sollte in Corropoli die fünfte Ausgabe des dreitägigen Adriatica Ionica Race (2.1) beginnen. Doch am Donnerstagabend meldete das italienische Radsportportal Tuttobiciweb, dass d

21.09.2023Cordon-Ragot feiert EM-Gold: “Wir haben den Tag gerettet“

(rsn) – Die Mixed-Staffel ist im Radsport noch ein junger Wettbewerb, eingeführt bei den Europameisterschaften 2019 in Alkmaar ist sie aber mittlerweile nicht nur ein EM- sondern auch ein ein WM-Fo

21.09.2023BDR-Team belohnt sich für “Kampf um jede Sekunde“

(rsn) – Die Deutsche Nationalmannschaft hat sich am Donnerstag bei der Straßen-EM in der Mixed-Staffel wie bei der WM vor wenigen Wochen die Bronzemedaille gesichert. War der dritte Platz in Glasgo

21.09.2023Villingen-Schwenningen wird Etappenort der Deutschland Tour

(rsn) - Die Deutschland Tour (2.Pro / 21.-25.8.2024) kehrt im Jahr 2024 zurück in den Schwarzwald. Nach der Ankunft auf dem Schauinsland auf der Königsetappe 2022 endet diesmal die 3. Etappe am Sams

21.09.2023Ohne Küng verliert die Schweiz die Goldspur im Mixed

(rsn) – Die letzten beiden WM-Titel in der Mixed-Staffel gingen an die Schweiz, die auch bei den Europameisterschaften in Drenthe wohl der größten Favorit auf die Goldmedaille gewesen wäre. Doch

21.09.2023Deutschlands Mixed-Staffel holt nach WM- auch EM-Bronze

(rsn) – Nach Bronze bei den Weltmeisterschaften in Glasgow im August hat die deutsche Mixed-Staffel auch bei den Europameisterschaften in Drenthe den dritten Platz belegt. Miguel Heidemann, Jannik S

21.09.2023Kragh Andersen unterliegt wieder knapp, holt aber Gelb

(rsn) – Sören Kragh Andersen (Alpecin – Deceuninck) hat den Etappensieg bei der Tour de Luxembourg (2.Pro) zwar auch am zweiten Tag wieder knapp verpasst, durch die Bonifikationen für seinen zwe

21.09.2023Zwei Stürze und trotzdem Silber: Junior-Staffel glänzt in Emmen

(rsn) – Die deutsche Junioren-Staffel hat trotz zweier Stürze bei den Europameisterschaften von Drenthe die Silber-Medaille gewonnen. Das Sextett aus drei Junioren und drei Juniorinnen musste sich

21.09.2023Niedermaier: “Auf dem Kurs habe ich keine Chance gehabt“

(rsn) – Nach ihrem WM-Titel im Zeitfahren der U23 in Glasgow im August war Antonia Niedermaier im Regenbogentrikot vor dem EM-Zeitfahren von Emmen für viele automatisch Top-Favoritin auf den Titelg

21.09.2023Küng zieht sich Gehirnerschütterung, Jochbeinbruch und Handfrakturen zu

(rsn) – Eine Szenerie wie aus einem Horrorfilm bot sich den Zuschauern auf der Zielgeraden von Emmen im Einzelzeitfahren der Männer, als Stefan Küng aus dem sogenannten Hondsrugtunnel hinauffuhr.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Adriatica Ionica Race / Sulle (2.1, ITA)
  • Skoda Tour Luxembourg (2.Pro, LUX)