Steimle 6., van der Poel neuer Spitzenreiter

U23-Weltmeister Waerenskjold siegt in Belgien bei den Profis

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "U23-Weltmeister Waerenskjold siegt in Belgien bei den Profis"
Sören Waerenskjold (Uno-X) im Zeitfahren der Belgien-Rundfahrt und auf dem Weg zu seinem zweiten Saisonsieg | Foto: Cor Vos

16.06.2023  |  (rsn) – Sören Waerenskjold (Uno-X) hat die 3. Etappe der Belgien-Rundfahrt (2.Pro) gewonnen. Im Zeitfahren in Beveren war der U23-Weltmeister nach 15,2 Kilometern mit der Zeit von 17:09 Minuten 12 Sekunden schneller als der Belgier Yves Lampaert (Soudal – Quick-Step). Dritter wurde der Australier Alex Edmondson (DSM) vor Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck). Der Niederländer übernahm mit einer Sekunde Vorsprung vor dem Tagessieger die Gesamtführung. Hinter dem Belgier Jasper Stuyven (Trek – Segafredo) wurde Jannik Steimle (Soudal - Quick-Step) als bester deutscher Fahrer Sechster.

Nach seinem ersten Sieg als Profi, errungen im Sprint der 3. Etappe der Saudi Tour, schlug Waerenskjold am Freitag in seiner anderen Spezialdisziplin zu: dem Zeitfahren. “Ich wusste, es würde schwer werden. Ich wollte mich einfach auf mich selbst und meinen Powermeter konzentrieren. Das war die Aufgabe, die ich mir selbst für dieses Zeitfahren gegeben habe“, meinte der U23-Weltmeister im Kampf gegen die Uhr.

Die Gesamtführung übernahm van der Poel, der sich am Goldenen Kilometer und im Zielsprint der 2. Etappe Bonussekunden geholt hatte und so mit Vorsprung auf den Norweger ins Zeitfahren gegangen war. Der ärgerte sich aber nicht: “Das Leadertrikot habe ich knapp verpasst. Aber es ist wohl gut für uns, dass ich das morgen nicht trage. Da wäre sonst noch schwerer geworden“, sagte Waerenskjold mit Blick auf das schwere vierte Teilstück rund um Durbuy, auf dem nun van der Poel und Alpecin – Deceuninck das Rennen tragen müssen.

Steimle kam als zwischenzeitlicher Zweiter hinter dem lange führenden Edmondson ins Ziel, Rang sechs war schließlich sein zweites Top-Ten-Resultat der Saison. Damit bestätigte er in Belgien seine Topform, die er zuletzt bei der Brussels Cycling Classic (1.Pro) als Helfer unter Beweis gestellt hatte.

Results powered by FirstCycling.com

Mehr Informationen zu diesem Thema

18.06.2023Jakobsen bezwingt Philipsen zum Abschluss in Brüssel

(rsn) – Fabio Jakobsen (Soudal – Quick-Step) hat sich zum Abschluss in Brüssel seinen zweiten Tagessieg bei der 92. Baloise Belgium Tour (2.Pro) gesichert. Der niederländische Sprint-Star setzte

18.06.2023Rad-Diebe schlagen in Slowenien und Belgien zu

(rsn) – Gleich bei zwei Rundfahrten und zwei Teams haben in der Nacht vom Samstag auf den Sonntag Fahrrad-Diebe zugeschlagen. Das baskische Team Euskaltel – Euskadi konnten bei der Slowenien- (2.P

18.06.2023Vorschau auf die Rennen des Tages / 18. Juni

(rsn) – Welche Rennen gilt es heute zu beachten? Wie sehen die Streckenprofile und Startlisten jeweils aus und wer ist der Favorit oder die Favoritin? radsport-news.com stellt jeden Morgen die wi

17.06.2023Van der Poel wachsen gegen Ende der 71 Hügel Flügel

(rsn) - Mit einer Machtdemonstration von Mathieu van der Poel (Alpecin - Deceuninck), endete die 4. Etappe der Belgium Tour (2.Pro). Der Niederländer gewann den 172 Kilometer langen Tagesabschnitt ru

15.06.2023Philipsen und Ewan gestürzt: Jakobsen in Merelbeke ohne Gegner

(rsn) – Nach seiner Auftaktniederlage gegen Jasper Philipsen (Alpecin - Deceuninck) hat der Niederländer Fabio Jakobsen (Soudal – Quick-Step) die 2. Etappe der Baloise Belgium Tour (2.Pro) für s

14.06.2023Philipsen gelingt gegen Jakobsen ein Auftakt nach Maß

(rsn) – Jasper Philipsen (Alpecin - Deceuninck) hat den Auftakt der 92. Baloise Belgium Tour (2.Pro) gewonnen. Der 35-jährige Belgier verwies auf der 1. Etappe über 164,9 Kilometer mit Start und Z

14.06.2023Räumt Alpecin - Deceuninck mit van der Poel und Philipsen ab?

(rsn) – Das heimische Team Soudal – Quick-Step dominierte in den vergangenen drei Jahren die Baloise Belgium Tour (2.Pro) und sicherte sich – durch Remco Evenepoel (2019 und 2021) und Mauro Sch

02.06.2023Evenepoel startet bei der Tour de Suisse

(rsn) – Weltmeister Remco Evenepoel wird nach seinem coronabedingten Aus beim Giro d’Italia seine Saison bei der Tour de Suisse (2.UWT, 11. bis 18. Juni) fortsetzen. Das teilte seine Mannschaft So

01.06.2023Evenepoel: Tour de Suisse statt Belgien-Rundfahrt?

(rsn) - Laut einem Bericht der belgischen Zeitung Het Laatste Nieuws wird Weltmeister Remco Evenepoel (Soudal – Quick-Step) nicht an der Baloise Belgium Tour (14. – 18. Juni / 2.UWT) teilnehmen. S

Weitere Radsportnachrichten

04.12.2023Erviti künftig Sportdirektor bei Ineos Grenadiers?

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

04.12.2023Die Radsport-News-Jahresrangliste 2023 im Überblick

..(rsn) – Auch in diesem Jahr haben wir wieder mit Hilfe eines eigens dafür erstellten Punkteschlüssels den besten Fahrer des deutschsprachigen Raums ermittelt. In unserer Rangliste finden Sie die

04.12.2023Schwarzmann: Im Frühjahr 19 Eintagesrennen in Serie

(rsn) – Michael Schwarzmann (Lotto – Dstny) bekam in der abgelaufenen Saison die Jagd auf Weltranglistenpunkte hautnah zu spüren. Sein Team setzte dabei vor allem auf Eintagesrennen. Für Schwar

03.12.2023Iserbyt düpiert Baloise beim Weltcup in Flamanville

(rsn) – Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen – Bingoal) hat nach Troyes in Flamanville auch das zweite französische Weltcup-Rennen der Saison für sich entschieden und seine Weltcupführung ausgebaut. Dab

03.12.2023Brand profitiert in Flamanville von Abwesenheit der Topstars

(rsn) – Nach ihrem Erfolg im fünften Weltcup der Saison in Dublin am letzten Wochenende hat Lucinda Brand (Baloise – Trek Lions) beim sechsten Lauf der Serie in Flamanville direkt nachgelegt. Sow

03.12.2023Van Dijk meint es ernst mit Olympia-Gold

(rsn) – Ellen van Dijk meint es ernst. Das Olympische Zeitfahren von Paris 2024 ist ihr großes Ziel. Aufgrund ihrer bevorstehenden Schwangerschaft hatte sich die 36-Jährige aus dem Rennbetrieb de

03.12.2023Lieferwagen an Ampel mit 100 km/h auf Felbermayr-Auto gerast

(rsn) - Keine guten Zeiten für das Team Felbermayr und dessen Fahrer. Erst stürzte vor vier Tagen Daniel Federspiel bei einem Crossrennen schwer und muss nun ein halbes Jahr pausieren. Am Samstag n

03.12.2023Wilksch: Profivertrag von zwei italienischen Highlights umrahmt

(rsn) - Nicht wie ursprünglich geplant zur Saison 2024, sondern schon in diesem Sommer wurde Hannes Wilksch (Tudor U23) ins ProTeam des Schweizer Rennstalls befördert. Den Aufstieg hatte sich der 2

03.12.2023Rembe Sauerland holt Ex-Profi Henderson als Sportlichen Leiter

(rsn) – Mit dem neuen Hauptsponsor Rembe treibt die im Sauerland beheimatete Kontinental-Mannschaft von Jörg Scherf und Heiko Volkert die Planungen für den Aufstieg in die zweite Liga weiter vora

03.12.2023Debons: Der Durchbruch kam bei der Schweizer Meisterschaft

(rsn) – Es war noch nicht die ganz große Radsportkarriere, die Antoine Debons (Corratec – Selle Italia) bislang erlebte. Der Walliser durchlebte einige Saisons auf der Kontinental-, aber auch ein

03.12.2023UAE ärgert sich über “unakzeptables“ Verhalten von Groß

Für Felix Groß läuft es derzeit überhaupt nicht rund. Nicht nur, dass der 25-Jährige nach einem weiteren, ernüchternden Jahr beim UAE Team Emirates den bitteren Gang von der WorldTour in den Kon

02.12.2023Nieuwenhuis schlägt in Boom Mason bei dessen Heimspiel

(rsn) – Zwei Wochen nach seinem Triumph in der Schlammschlacht von Merksplas hat Joris Nieuwenhuis (Baloise – Trek Lions) auch den fünften Lauf der Superprestige-Serie für sich entschieden. In B

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine