15 Monate nach vorgeworfenem Vergehen

Dopingverdacht: UCI suspendiert Miguel Angel Lopez

Foto zu dem Text "Dopingverdacht: UCI suspendiert Miguel Angel Lopez"
Miguel Angel Lopez ist vom Radsportweltverband UCI wegen Dopingverdachts suspendiert worden. | Foto: Cor Vos

26.07.2023  |  (rsn) – Der ehemalige Astana-Profi Miguel Angel Lopez ist vom Radsportweltverband UCI wegen eines möglichen Verstoßes gegen die Anti-Doping-Regeln vorläufig suspendiert worden. Dem Kolumbianer wird der “Gebrauch und Besitz einer verbotenen Substanz in den Wochen vor dem Giro d’Italia 2022“ vorgeworfen. Bis zu einer endgültigen Entscheidung in seinem Fall ist der 29-jährige Lopez gesperrt.

Die UCI reagierte damit auf eine Untersuchung der sogenannten International Testing Agency (ITA), die auf ein mögliches Vergehen des Kletterspezialisten hingewiesen hatte. Die ITA wurde 2018 von der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) als unabhängige Anti-Doping-Agentur gegründet und ist seit dem 1. Januar 2021 auch für die Umsetzung des UCI-Anti-Doping-Programms verantwortlich.

Lopez habe nach ihren Erkenntnissen mit dem umstrittenen Arzt Marcos Maynar zusammengearbeitet, der wiederum habe nach Ermittlungen der spanischen Guardia Civil und der dortigen Anti-Doping-Agentur mit Dopingsubstanzen gehandelt.

Lopez war deshalb im vergangenen Dezember von seinem Astana-Team entlassen worden. Nach der Rückkehr nach Kolumbien war er dann jedoch vom dortigen Kontinental-Team Medellin unter Vertrag genommen worden und kam bei kleineren Rennen der America-Tour zum Einsatz. Seit Januar gelangen Lopez so nicht weniger als 18 Siege in UCI-Rennen, so viele wie sonst keinem anderen Fahrer und drei mehr, als der Tour-de-France-Zweite Tadej Pogacar auf seinem Konto hat.

Denkwürdig war vor allem Lopez‘ Auftritt bei der Vuelta a Colombia (2.2), wo er bis auf eine alle Etappen für sich entschied und sich den Gesamtsieg souverän mit 6:17 Minuten Vorsprung auf seinen Landsmann Rodrigo Contreras (Colombia Pacto por el Deporte) sicherte. Bei der von ihm gewonnenen Vuelta a San Juan Internacional (2.Pro) schlug er unter anderem Remco Evenepoel (Soudal - Quick-Step), Sergio Higuita (Bora - hansgrohe) und Filippo Ganna (Ineos Grenadiers).

Weitere Radsportnachrichten

19.07.2024Vingegaard und Visma geben Kampf um Gelb an der Bonette auf

(rsn) - Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike) hatte einen Kampf bis zum Letzten versprochen. Aber schon am drittletzten Tag dieser Tour musste er erkennen: Gegen diesen Tadej Pogacar (UAE Team Emi

19.07.2024Pogacar verneigt sich: Ist der Mann in Gelb jetzt satt?

(rsn) – Es war der Kampf des unersättlichen Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) gegen den mutigen Ausreißer Matteo Jorgenson (Visma – Lease a Bike) hinauf nach Isola 2000, der die Zuschauer der 11

19.07.2024Evenepoel: Geht noch was im Kampf um Platz zwei?

(rsn) – Die 19. Etappe mit ihren drei Anstiegen über jeweils 2.000 Metern galt als mögliche Achillesferse für die Podiumsambitionen von Tour-Debütant Remco Evenepoel (Soudal – Quick Step). Doc

19.07.2024Gall enttäuscht nach Einbruch am Cime de la Bonette

(rsn) – Als wäre es eine sich selbst erfüllende Prophezeiung gewesen, hatte Felix Gall (Decathlon – AG2R La Mondiale) am zweiten Ruhetag der Tour de France schon davon gesprochen, dass ein Fahre

19.07.2024Lotto - Kern Haus präsentiert mit Bangert dritten Sommerzugang

(rsn) - Sommertransfers sind im Radsport eine eher seltene Angelegenheit. Das deutsche Kontinental-Team Lotto – Kern Haus – PSD Bank hat davon aber gleich drei getätigt. So verstärken ab sofort

19.07.2024Carapaz schnappt Pogacar das Bergtrikot weg

(rsn) - Die 19. Etappe der 111. Tour de France endete für den Ecuadorianer Richard Carapaz (EF Education – EasyPost) mit einem starken vierten Rang. Zwar verpasste der Olympiasieger seinen zweiten

19.07.2024Auf den Spuren der Rallye Monte Carlo

(rsn) – Die Französischen Seealpen sind Schauplatz des diesjährigen Finals der Tour de France, von Nizza aus führt die 20. Etappe über 132,8 Kilometer zum Col de la Couillole. Vor allem eingefle

19.07.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 19. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 29. Juni zur 111. Tour de France (2.UWT) angetreten, darunter acht Deutsche, je drei Österreicher und Schweizer sowie zwei Luxemburger. Hier listen wir auf

19.07.2024Vingegaard: “Ich hatte heute nicht die besten Beine“

(rsn) - Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) macht bei der Tour de France in den Alpen da weiter, wo er in den Pyrenäen aufgehört hat. Auf der über 144,6 Kilometer und 4500 Höhenmeter führenden 19.

19.07.2024Auch in Isola 2000 ist Pogacar die unangefochtene Nummer 1

(rsn) – Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat die mit drei Alpenriesen gespickte 19. Etappe der 111. Tour de France gewonnen und seine Gesamtführung ausgebaut. Im Schlussanstieg nach Isola 2000 gri

19.07.2024Zeitlimit für Alpen-Etappen der Tour erweitert

(rsn) – Die Organisation der Tour de France hat für die beiden anstehenden Alpen-Etappen das Zeitlimit um jeweils drei Prozentpunkte erweitert. Somit dürfen die letzten Fahrer für die 144,5 Kilom

19.07.2024Knackt Pogacar in den Alpen die Bestmarken von Merckx?

(rsn) – Auch bei der Tour de France 2024 wird der Name Eddy Merckx groß geschrieben. Allerdings nicht deshalb, weil der Belgier, der insgesamt fünfmal die Gesamtwertung des Rennens gewinnen konnte

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)