Sturz bremste Zangerle, Pekala und Tracz aus

South Bohemia: Kukrle geht als Gesamtdritter in den Schlusstag

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "South Bohemia: Kukrle geht als Gesamtdritter in den Schlusstag"
Michael Kukrle (Felbermayr Simplon Wels) bei der Tour of South Bohemia | Foto: Team Felbermayr Simplon Wels

09.09.2023  |  (rsn) - Felbermayr-Kapitän Michael Kukrle ist nach der Königsetappe der Tour of South Bohemia (2.2) weiter vorgerückt. Der Tscheche belegte in seiner Heimat nach 123 Kilometern an der Bergankunft in Javornik den sechsten Platz und verbesserte sich dadurch auf den dritten Platz im Gesamtklassement.

Kukrle erreichte das Ziel sechs Sekunden hinter dem belgischen Tagessieger Harm Vanhoucke (Lotto Dstny Development), zuletzt Sieger der Bergwertung bei der Deutschland Tour.

Im Gesamtklassement liegt der 28-Jährige vor der Schlussetappe 13 Sekunden hinter dem neuen Spitzenreiter Martin Solhaug Hansen (Uno-X Development), Zweiter ist Kukrles Landsmann Adam Toupalik (Elkov - Kasper), der zwei Sekunden Rückstand hat.

Die gute Leistung von Felbermayr Simplon Wels komplettierte der Österreicher Emanuel Zangerle, der mit zehn Sekunden Rückstand als Zehnter ins Ziel kam und sich auch im Gesamtklassement auf diesen Platz verbesserte.

"Für das Finale wäre Zangerle genau unser Mann gewesen. Leider gab es dann vor ihm einen Sturz, wodurch er ausgebremst wurde. Aber Kuki und Zangerle sind im Gesamtklassement vorgerückt, das war also schon eine richtig gute Leistung. Ich bin wirklich stolz auf die Jungs", befand der Sportliche Leiter Rupert Hödlmoser gegenüber radsport-news.com.

Zeitgleich mit Zangerle kam mit dem Polen Piotr Pekala auch der beste Fahrer von Santic – Wibatech ins Ziel. Zwei Positionen dahinter folgte sein ebenfalls zeitgleicher Landsmann und Teamkollege Szymon Tracz. In der Gesamtwertung verbesserte sich Pekala auf Rang zwölf und geht zeitgleich mit dem Gesamtzehnten Zangerle in die Schlussetappe.

Tracz war schon nach 30 Kilometern in die gute besetzte Ausreißergruppe des Tages gesprungen, die auf den Schlussrunden von Javornik aber wieder gestellt wurde. "Wir hatten dann einen Sprint eines reduzierten Feldes erwartet. Vor uns sind leider 800 Meter vor dem Ziel Fahrer gestürzt, wodurch Szymon und ich aufgehalten wurden. Die Fahrer vorne konnten wir nicht mehr stellen. Szymon hat mir noch geholfen, das Loch so klein wie möglich zu halten", berichtete Pekala gegenüber radsport-news.com.

Zuvor war das Rennen wegen einer Fehlleitung des nahezu gesamten Feldes kurzzeitig neutralisiert worden und musste neu gestartet werden.

Results powered by FirstCycling.com

Mehr Informationen zu diesem Thema

18.11.2023So läuft die Einladung der KT-Teams bei der Deutschland Tour

(rsn) – Für die deutschen Kontinental-Teams ist die Deutschland Tour (2.Pro) das Highlight schlechthin – auch 2024 wird das vom 21. bis 25. August wieder so sein. Die Gesellschaft zur Förderung

12.11.2023Tour of Okinawa: Borresch gewinnt U23-Wertung

(rsn) - Das Team Saris Rouvy Sauerland hat sich bei der Tour of Okinawa (1.2) in Japan von seiner besten Seite gezeigt und wurde am Ende durch den Sieg von Julian Borresch in der U23-Wertung belohnt.

03.11.2023MYVELO Pro Cycling Team löst für 2024 Kontinental-Lizenz

(rsn) – Mit dem MYVELO Pro Cycling Team wird die deutsche Kontinental-Landschaft in der kommenden Saison um einen Rennstall reicher. MYVELlO machte sich einen Ruf mit E-Klapprädern, produziert nun

15.10.2023Vines Tunnel-Attacke war zu viel für Nolde und Bike-Aid-Duo

(rsn) - Am Schlusstag ist der Traum der beiden deutschen Kontinental-Teams vom Weißen Trikot der Türkei-Rundfahrt (2.1) geplatzt. Denn im Gegensatz zum Belgier Mauro Verwilt (Tarteletto) konnte kein

14.10.2023Türkei: P&S Benotti und Bike Aid gegen Denz` Kraft chancenlos

(rsn) - Dass Bike Aid und P&S Benotti es bei der Türkei-Rundfahrt (2.1) auf das Weiße Trikot der Zwischensprintwertung abgesehen haben, ist kein Geheimnis. Bike Aid hatte mit Wesley Mol und Dawit Y

13.10.2023Schiffer schüttelt im Schlussanstieg sogar WorldTour-Profis ab

(rsn) – Die beiden deutschen Kontinental-Teams am Start der Türkei-Rundfahrt (2.1) haben sich auf der schweren 6. Etappe von ihrer besten Seite gezeigt. Während P&S Benotti durch Tobias Nolde in d

12.10.2023Bike-Aid-Fahrer Yemane nach “super Show“ im Weißen Trikot

(rsn) - Auf der anspruchsvollen 5. Etappe der Türkei-Rundfahrt (2.1) standen die deutschen Kontinental-Teams Bike Aid und P&S Benotti zwar im Schatten von Tagessieger Nico Denz (Bora - hansgrohe). Do

11.10.2023Bike Aid behauptet sich mit vier Fahrern im stark dezimierten Feld

(rsn) - Auf der von Jasper Philipsen (Alpecin - Deceuninck) gewonnenen 4. Etappe der Türkei-Rundfahrt (2.1) haben sich die beiden deutschen Kontinental-Teams achtbar aus der Affäre gezogen, ein Top-

10.10.2023Peter über Risikoabfahrt und Monsterberg: “So noch nicht erlebt“

(rsn) - Auf der Königsetappe am dritten Tag der Türkei-Rundfahrt (2.1), die mit einer gefährlichen Abfahrt und einem der schwersten Anstiege im Rennkalender überhaupt aufwartete, hatten die bei

09.10.2023Türkei: Nolde muss Bergtrikot abgeben, Mol im Weißen Trikot

(rsn) - “Trikot wechsle dich“, hieß es für die beiden deutschen Kontinental-Teams bei der Türkei-Rundfahrt (2.1). Während Tobias Nolde (P&S Benotti) sein zum Auftakt errungenes Bergtrikot auf

08.10.2023Türkei-Rundfahrt: Nolde sprintet zum Auftakt ins Bergtrikot

(rsn) - Gelungener Auftakt für die beiden deutschen Kontinental-Teams am Start der Türkei-Rundfahrt (2.1). Während sich das Team Bike Aid in Antalya beim Sprintsieg des Belgiers Jasper Philipsen (A

04.10.2023Huppertz fragte sich mehrmals: “Warum tue ich mir das an?“

(rsn) – Nach dem harten Rennen und zwei Stürzen fühlte sich Joshua Huppertz (Lotto – Kern Haus) am Morgen nach dem Münsterland Giro (1.Pro), “als ob ein Laster über mich gefahren wäre“, w

Weitere Radsportnachrichten

03.12.2023Debons: Der Durchbruch kam bei der Schweizer Meisterschaft

(rsn) – Es war noch nicht die ganz große Radsportkarriere, die Antoine Debons (Corratec – Selle Italia) bislang erlebte. Der Walliser durchlebte einige Saisons auf der Kontinental-, aber auch ein

03.12.2023UAE ärgert sich über “unakzeptables“ Verhalten von Groß

Für Felix Groß läuft es derzeit überhaupt nicht rund. Nicht nur, dass der 25-Jährige nach einem weiteren, ernüchternden Jahr beim UAE Team Emirates den bitteren Gang von der WorldTour in den Kon

03.12.2023Die Radsport-News-Jahresrangliste 2023 im Überblick

..(rsn) – Auch in diesem Jahr haben wir wieder mit Hilfe eines eigens dafür erstellten Punkteschlüssels den besten Fahrer des deutschsprachigen Raums ermittelt. In unserer Rangliste finden Sie die

02.12.2023Nieuwenhuis schlägt in Boom Mason bei dessen Heimspiel

(rsn) – Zwei Wochen nach seinem Triumph in der Schlammschlacht von Merksplas hat Joris Nieuwenhuis (Baloise – Trek Lions) auch den fünften Lauf der Superprestige-Serie für sich entschieden. In B

02.12.2023Van Empel lässt auch in Boom ihre Konkurrentinnen stehen

(rsn) – Kurz schien Fem van Empel (Jumbo – Visma) in Boom unter Druck zu geraten, doch dann übernahm die Weltmeisterin schnell das Kommando und gewann das fünfte Rennen der Superprestige mit de

02.12.2023Kargl: “Ohne unsere Arbeit kommt in der WorldTour nichts an“

(rsn) – Das neue Team MaxSolar Cycling ist bereit für seine erste Bundesligasaison. Der von den bisherigen KT-Fahrern Lauric Schwitzgebel und Claudius Wetzel (beide bisher Storck – Metropol) ang

02.12.2023Routinier Cimolai neunter Neuzugang bei Movistar

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

02.12.2023Van Aert: Beim Giro-Debüt ist das Klassement kein Thema

(rsn) - Wout van Aert (Jumbo – Visma) will bei seinem im kommenden Jahr anstehenden Debüt beim Giro d’Italia (2.UWT) nicht auf Gesamtwertung fahren, sondern stattdessen um Etappensiege kämpfen.

02.12.2023Alvarado fällt für das Cross-Wochenende aus

(rsn) - Aufgrund einer Erkrankung wird Ceylin del Carmen Alvarado (Alpecin – Deceuninck) auf beide Crossrennen des Wochenendes verzichten müssen. Das teilte ihr Team auf X (vormals Twitter) mit. Da

02.12.2023Ries: Intensives Jahr soll Entwicklung beschleunigen

(rsn) – Mit knapp 90 Renntagen und gleich zwei Grand-Tour-Teilnahmen hatte Michel Ries (Arkéa – Samsic) im Jahr 2023 einen vollbepackten Rennkalender. Bemerkenswert dabei: Nur zwei Mal musste er

01.12.2023Lippert auf Krücken im Schnee statt mit dem Rad in der Sonne

(rsn) – Liane Lippert (Movistar) hat eine Zwangspause in ihrer Saisonvorbereitung einlegen müssen. Wie sie im ARD-Podcast ´Radio Tour´ bekannt machte und anschließend auch auf Instagram teilte,

01.12.2023Eisenbarth: Nur Erkältung und taktische Fehler trübten die Bilanz

(rsn) – Auch wenn aus gesundheitlichen Gründen in der zweiten Saisonhälfte nicht mehr viel zusammenlief, kann Pirmin Eisenbarth (Bike Aid) ein durchweg positives Fazit von seiner ersten Straßensa

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine