Die letzte Bergankunft, der große Showdown?

18. Etappe der Vuelta: Pola de Allande – La Cruz de Linares, 178,9 km

Foto zu dem Text "18. Etappe der Vuelta: Pola de Allande – La Cruz de Linares, 178,9 km"
Cian Uijtdebroeks (Bora - hansgrohe, links) will sich nochmal zeigen, aber Jumbo - Visma (rechts verdeckt Sepp Kuss sowie Primoz Roglic und Jonas Vingegaard) wird den Vuelta-Sieg wohl unter sich ausmachen. | Foto: Cor Vos

13.09.2023  |  (rsn) – Es ist angerichtet für den Showdown bei der 78. Vuelta a Espana: Nach zweieinhalb Wochen werden am Donnerstag auf der 18. Etappe der Spanien-Rundfahrt wohl drei Teamkollegen den Gesamtsieg unter sich ausmachen – und die Ausgangslage ist eng: Mit acht Sekunden Vorsprung auf Tour-Sieger Jonas Vingegaard und 1:08 Minuten Vorsprung auf Giro-Sieger Primoz Roglic geht der designierte Edelhelfer der beiden merhfachen Grand-Tour-Gewinner, Sepp Kuss, im Roten Trikot an den Start der wohl entscheidenden Etappe.

Die Sympathien in der Öffentlichkeit, das ist eindeutig, liegen beim US-Amerikaner. Doch stärker, das scheint genauso klar, sind wohl die beiden Anderen. Die Frage ist: Kommt es zum offenen Schlagabtausch unter Teamkollegen um den Vuelta-Sieg?

Die Bühne für den nächsten Akt im Drama ums Rote Trikot bietet eine 178,9 Kilometer lange Bergetappe in Asturien, die mit gleich drei Kategorie-1-Anstiegen sowie je einem Berg der 2. und der 3. Kategorie aufwartet. Dabei geht es auf einem Rundkurs auf den letzten 35 Kilometern zweimal den Purto de la Cruz de Linares (1. Kat. / 8,3 km bei 8,6 %) hinauf.

Das Teilstück beginnt in dem kleinen Dorf Pola de Allande, einer noch nicht einmal 1.000 Einwohner zählenden Ortschaft inmitten der Berge Asturiens – keine größere Stadt weit und breit. Von dort führt die Strecke grob in Richtung Osten, nahe an Oviedo heran, bevor schließlich besagte Schlussschleife über den letzten Berg des Tages ansteht.

Das Streckenprofil der 18. Etappe | Grafik: Veranstalter

Auf den ersten 80 Kilometern wartet der Alto de las Estacas (2. Kat.), bevor dann die erste richtig brutale Prüfung des Tages ansteht: Der Puerto de San Lorenzo im Nationalpark von Somiedo ist 9,9 Kilometer lang und im Schnitt 8,6 Prozent steil, bei Rampen von bis zu 16 Prozent. Die Bergwertung der 1. Kategorie wird bei Kilometer 88,6 passiert und es folgen eine langgezogene Abfahrt sowie ein kürzerer Kategorie-3-Anstieg (3,4 km bei 9,5% am Alto de Tenebredo), bevor die Schlussrunde erreicht ist.

Dort geht es zweimal über besagten Anstieg von Cruz de Linares, der zuerst bei Kilometer 153,9 erklommen ist. Eine 8-Kilometer-Abfahrt und weitere acht nur noch leicht abfallende Kilometer führen zurück an den Fuß des Berges und somit zum Schlussanstieg. Die ersten fünf der acht Steigungskilometer sind jeweils mindestens neun Prozent steil, bei Rampen von bis zu 16 Prozent. Auf den letzten drei Kilometern wird es dann etwas flacher mit rund sechs Prozent.

Die Streckenkarte der 18. Etappe | Grafik: Veranstalter

Mehr Informationen zu diesem Thema

09.11.2023Kuss: “Was ich bei Jumbo - Visma habe, ist einzigartig“

(rsn) – Vuelta-Sieger Sepp Kuss fühlt sich bei Jumbo – Visma wohl in seiner Rolle als Grand-Tour-Edelhelfer, der auch seine Freiheiten bekommt – so wie eben bei der diesjährigen Spanien-Rundfa

26.10.2023Zeeman zum Angliru-Drama: “Hätten zusammenbleiben sollen“

(rsn) – Primoz Roglic hat die Mannschaft verlassen und jetzt gibt es auch kaum noch einen Grund, den Mantel des Schweigens über die Geschehnisse im Team Jumbo – Visma bei der Vuelta a Espana zu h

19.09.2023Vuelta-Debütanten berichten - Teil 2: Heiduk und Engelhardt

(rsn) – Mit Kim Heiduk (Ineos Grenadiers), Felix Engelhardt (Jayco – AlUla), Jason Osborne und Maurice Ballerstedt (beide Alpecin – Deceuninck) standen gleich vier deutsche Grand-Tour-Debütante

19.09.2023Vuelta-Debütanten berichten - Teil 1: Ballerstedt und Osborne

(rsn) – Mit Kim Heiduk (Ineos Grenadiers), Felix Engelhardt (Jayco – AlUla), Jason Osborne und Maurice Ballerstedt (beide Alpecin – Deceuninck) standen gleich vier deutsche Grand-Tour-Debütante

19.09.2023Kelderman fuhr die Vuelta ab Etappe 4 mit gebrochenem Finger

(rsn) – Wilco Kelderman hat beinahe die gesamte Vuelta a Espana mit einem gebrochenen kleinen Finger absolviert. Das bestätigte Jumbo-Visma-Sportdirektor Merijn Zeeman gegenüber dem niederländisc

18.09.2023Jumbo - Visma räumt mit großem Abstand das meiste Preisgeld ab

(rsn) – Mit drei Mann auf dem Podium, dem Sieg in der Teamwertung und fünf Etappensiegen ist es keine große Überraschung, dass das niederländische Team Jumbo – Visma mit dem meisten Preisgeld

18.09.2023Ganna und Vollering verzichten auf Starts im EM-Zeitfahren

(rsn) – Filippo Ganna (Italien / Ineos Grenadiers) und Demi Vollering (Niederlande / SD Worx) werden am Mittwoch nicht im Einzelzeitfahren bei den Straßen-Europameisterschaften von Drenthe am Start

18.09.2023Video-Highlights der 21. Etappe der Vuelta a Espana

(rsn) - Der Australier Kaden Groves (Alpecin – Deceuninck) gewann den letzten Abschnitt der Vuelta a Espana 2023. Nach 101 Kilometern vom Hippodromo de la Zarzuela nach Madrid feierte der Australier

17.09.2023Kuss siegt sich vor seinen “Chefs“ in die Geschichtsbücher

(rsn) – Vier Tage nach seinem 29. Geburtstag war der erste Grand-Tour-Sieg für Sepp Kuss (Jumbo – Visma) perfekt. In einem Jahr, wo er alle drei großen Landesrundfahrten bestritt und sowohl beim

17.09.2023Denz: “Wir wollten mit Kämna für ein wenig Chaos sorgen“

(rsn) - Die traditionelle Ehrenfahrt, die Tour d'Honneur, war die letzte Etappe der Vuelta a Espana 2023 nicht. Erst auf den letzten 700 Metern wurde die sechsköpfige Fluchtgruppe mit Remco Evenepoel

17.09.2023Kuss macht mit dem Vuelta-Sieg Jumbos Grand-Tour-Triple perfekt

(rsn) – Sepp Kuss (Jumbo – Visma) hat als zweiter US-Amerikaner nach Chris Horner die Vuelta a Espana gewonnen. Zum zweiten Mal in der Geschichte des Radsports nach 1966, damals ebenfalls in Spani

17.09.202321. Etappe der Vuelta a Espana: Madrid – Madrid, 101 km

(rsn) – Sepp Kuss (Jumbo – Visma) wird am Sonntagabend gegen 20:00 Uhr als zweiter US-Amerikaner nach Chris Horner die 78. Vuelta a Espana gewinnen. Zuerst muss der 29-Jährige aber noch die 101 K

Weitere Radsportnachrichten

13.06.2024UCI führt “Gelbe Karte“ ein und modifiziert 3-km-Regel

(rsn) – Der Radsport-Weltverband hat im Rahmen eines Meetings seines ´Management Committee´ neue Maßnahmen beschlossen, um die Sicherheit von Radprofis im Rennbetrieb zu verbessern. Das gab die U

13.06.2024Bauhaus leidet und sprintet trotzdem zum zweiten Saisonsieg

(rsn) – Nachdem er sich zum Auftakt der 30. Tour of Slovenia (2.Pro) noch mit dem dritten Platz hatte begnügen müssen, konnte Phil Bauhaus (Bahrain Victorious) auf der 2. Etappe jubeln. Der 29-jä

13.06.2024Buchmann erfolgreich an Hüfte und Schlüsselbein operiert

(rsn) – Emanuel Buchmann ist nach seinem Sturz im Finale der 2. Etappe der Tour de Suisse (2.UWT) erfolgreich an seiner Hüfte und dem Schlüsselbein operiert worden. Das teilte sein Team Bora – h

13.06.2024Van Dijke-Brüder auf dem Weg zu Red Bull - Bora - hansgrohe?

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

13.06.2024“Geben und Nehmen“: Brozyna holt nächsten Felbermayr-Sieg

(rsn) - Das österreichische Team Felt - Felbermayr hat bei der Tour de Maurice (2.2) den zweiten Tagessieg in Folge eingefahren. Nachdem der Pole Patryk Stosz zum Auftakt im Sprint einer kleinen Spi

13.06.2024Ist das die Sonderlackierung von Van der Poels Tour-Rad?

(rsn) – Sonderlackierungen für die Tour de France (2.UWT), das ist für die großen Stars des Radsports inzwischen regelrecht Standard. Meist aber werden Bilder von den neuen Farben der Räder erst

13.06.2024Bernal, Martinez und Gaviria vertreten Kolumbien bei Olympia

(rsn) – Egan Bernal (Ineos Grenadiers) und der Giro-Zweite Daniel Felipe Martinez (Bora – hansgrohe) werden Kolumbien bei den Olympischen Spielen in Paris auf der Straße vertreten, während Ferna

13.06.2024Skjelmose hat die Titelverteidigung noch lange nicht abgeschrieben

(rsn) – Die erste Bergetappe der 87. Tour de Suisse hat wie erwartet dem Klassement deutliche Konturen gegeben. Als stärkster unter den Favoriten erwies sich Adam Yates (UAE Team Emirates), der als

13.06.2024EF-Duo Bettiol und Carapaz muss bei Tour de Suisse aussteigen

(rsn) – Ohne seine beiden Kapitäne Richard Carapaz und Alberto Bettiol wird EF Education – EasyPost die zweite Hälfte der Tour de Suisse (2.UWT) bestreiten müssen. Wie der US-Rennstall auf X (v

13.06.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die wic

12.06.2024Giro Next Gen: Nur Magnier schneller als Teutenberg

(rsn) - Nach Platz sieben im Prolog und Rang vier auf der 1. Etappe ließ Tim Torn Teutenberg (Lidl - Trek Future Racing) auf dem vierten Teilstück des Giro Next Gen (2.2u) seine bisher beste Platzi

12.06.2024Waerenskjold sichert sich Auftakt-Zeitfahren in Belgien

(rsn) - Sören Waerenskjold (Uno-X Mobility) hat das Auftaktzeitfahren der 93. Belgium Tour (2.Pro) für sich entschieden. Auf dem 12 Kilometer langen Rundkurs in Beringen war der Norweger in der Zeit

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Suisse (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Baloise Belgium Tour (2.Pro, BEL)
  • Tour of Slovenia (2.Pro, SLO)