Strecken fürs kommende Jahr vorgestellt

EM 2024 in Belgien: Hügel und Kopfsteinpflaster von Limburg

Foto zu dem Text "EM 2024 in Belgien: Hügel und Kopfsteinpflaster von Limburg"
Das Peloton bei der EM 2022 in Bayern. | Foto: Cor Vos

18.09.2023  |  (rsn) – Kurz bevor am Mittwoch in der niederländischen Provinz Drenthe die Straßen-Europameisterschaften 2023 beginnen, hat der Europäische Radsportverband UEC die Gastgeber für die kontinentalen Titelkämpfe 2024 bekanntgegeben: Und allzu weit weg von Drenthe ist man auch im kommenden Jahr nicht unterwegs, denn vom 11. bis 15. September 2024 wird die Region Limburg Gastgeber sein – allerdings nicht die bekanntere Region Limburg in den Niederlanden, sondern der belgische Teil Limburgs rund um Heusden-Zolder und Hasselt.

Alle 14 Wettkämpfe, sechs Straßenrennen, zwei Staffeln und sechs Einzelzeitfahren von Junioren und Juniorinnen über die U23 bis hin zur Elite werden in Hasselt enden – und die meisten in Heusden-Zolder beginnen. Unterwegs wird jeweils auch Zonhoven passiert, so dass vor allem Cross-Liebhaber die Austragungsorte der EM 2024 bestens kennen sollten.

Der Zeitfahrparcours ist mit 85 Höhenmetern weitgehend flach, beinhaltet auf seinen 29,9 Kilometern allerdings bedeutend mehr Kurven, als jener in dieser Woche in Drenthe. Für die Straßenrennen steht in Hasselt eine nur leicht hügelige Schlussrunde auf dem Programm, die aber nicht das Herzstück des Parcours' sein wird.

Denn nach einer ersten Passage durch Hasselt geht es zumindest für die U23 und die Elite beider Geschlechter noch weiter in den hügeligeren Süden, wo nahe der Stadt Tongeren zwei (Frauen und U23) beziehungsweise drei Runden mit je vier Anstiegen und zwei Kopfsteinpflasterpassagen warten: über Manshoven, Op de Knezel, Kolmontberg und Zammelenberg. So kommt das 220 Kilometer lange Straßenrennen der Männer beispielsweise auf 1.273 Höhenmeter, das 160 Kilometer lange Rennen der Frauen und der U23 auf 905 Höhenmeter.

Das Streckenprofil für das Straßenrennen der Männer bei der EM 2024. | Grafik: Veranstalter

Das Streckenprofil für das Straßenrennen der Frauen bei der EM 2024. | Grafik: Veranstalter

Das Streckenprofil der Elite-Zeitfahren bei der EM 2024. | Grafik: Veranstalter

Weitere Radsportnachrichten

27.09.2023Sprinter trotz Klassikerparcours favorisiert

(rsn) – Am Donnerstag steht die 82. Ausgabe des Circuit Franco-Belge (1.Pro) auf dem Programm. Auf 190 Kilometern müssen nur wenige Kilometer von der Sprachgrenze entfernt 14 Hellingen – von dene

27.09.2023Carr vollendet EF-Education-Gala auf Genting Highlands

(rsn) – Simon Carr (EF Education – EasyPost) hat die Königsetappe der 27. Tour de Langkawi (2.Pro) gewonnen und die Gesamtführung übernommen. Auf dem fünften Teilstück war der Brite auf den G

26.09.2023Van der Poel sagt Starts bei Franco-Belge und Paris-Tours ab

(rsn) – Vor knapp zwei Wochen hat er den Gedanken daran bereits öffentöich geäußert, jetzt hat Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) ihn auch in die Tat umgesetzt: Der Mann im Regenbogen

26.09.2023Cro Race: Pushbikers nach unglücklichem Tag in den Top Ten

(rsn) – Der Auftakt des Cro Race (2.1), bei dem je fünf World- und ProTeams am Start stehen, war für die beiden deutschen Kontinental-Teams Maloja Pushbikers und Santic – Wibatech sowie die öst

26.09.2023Thomas: “Remco hasst Jumbo und Jumbo hasst Remco“

(rsn) – Geraint Thomas hat in seinem Podcast ´Watts Occuring´, den er gemeinsam mit Ineos-Teamkollege Luke Rowe bespricht, einen Seitenhieb in Richtung der Teams Jumbo – Visma und Soudal – Qui

26.09.2023Viviani lässt Knoten platzen: Erster Saisonsieg beim Cro-Race-Auftakt

(rsn) – Elia Viviani (Ineos) hat in Sinj die 1. Etappe des Cro Race (2.1) gewonnen. Der Italiener setzte sich im Massensprint nach perfekter Vorarbeit seiner Teamkollegen um Anfahrer Connor Swift vo

26.09.2023Plapp aus laufendem Ineos-Vertrag heraus zu Jayco - AlUla?

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

26.09.2023Arensman wohl am Wochenende schon wieder im Renneinsatz

(rsn) – Für Mathieu Burgaudeau (TotalEnergies) ist die Saison 2023 vorbei. Wie sein Teamchef Jean-René Bernaudeau bestätigte, hat sich der 24-Jährige bei einem Trainingsunfall sein Schlüsselbei

26.09.2023Uno-X will WorldTour-Lizenz 2024, aber nicht um jeden Preis

(rsn) – Sollte es zu der kolportierten Fusion zwischen Jumbo – Visma und Soudal – Quick-Step im kommenden Jahr kommen, so hätte das unter anderem die Konsequenz, das ein Platz in der 18 Teams u

26.09.2023Apple-CEO Cook trifft Jumbo-Visma-Teamchef Plugge

(rsn) – Während die Radsport-Welt am Montag auf Äußerungen der Teamleitung von Jumbo – Visma zu den Gerüchten um eine Fusion mit Soudal – Quick-Step wartete, hatte Teamchef Richard Plugge in

26.09.2023Wegfall der Vuelta a San Juan verlegt den Fokus nach Mallorca

(rsn) - In den vergangenen Jahren wurde die Vuelta a San Juan in Argentinien mehr und mehr zum Fixpunkt für einige WorldTour-Profis, um dort in warmen Gefilden ihre Saison zu beginnen. 2023 beispiels

26.09.2023Soudal-Anfahrer Morkov: “Weiß, für welches Team ich 2024 fahre“

(rsn) – Michael Morkov (Soudal – Quick-Step) hat nach Ausbruch des Chaos um die kolportierte Fusion von Jumbo – Visma und seinem belgischen Rennstall gegenüber der dänischen Zeitung Ekstra Bla

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Cro Race (2.1, CRO)
  • Ronde de l´Isard (2.2U, FRA)
  • Le Tour de Langkawi (2.Pro, MAS)