Wilksch und Pellaud weiter vorne dabei

Langkawi: Jackson kommt am besten über die Berge

Foto zu dem Text "Langkawi: Jackson kommt am besten über die Berge"
George Jackson (Bolton Equities Black Spoke) beim Antwerp Port Epic im Mai. | Foto: Cor Vos

25.09.2023  |  (rsn) – George Jackson (Bolton Equities Black Spoke) hat in Baling die 3. Etappe der Tour de Langkawi (2.Pro) gewonnen. Der 23-jährige Neuseeländer setzte sich nach 183,1 Kilometern im Sprint eines nur noch knapp 60-köpfigen Hauptfeldes vor Enrico Zanoncello (Green Project – Bardiani CSF – Faizané) aus Italien und dem Spanier Carlos Canal (Euskaltel – Euskadi) durch. Vierter wurde der Belgier Gijs Van Hoecke (Human Powered Health) vor dem Niederländer Jeroen Meijers (Terengganu Polygon).

Die Gesamtführung übernahm aber Zanoncello vor dem nun zeitgleichen Jackson. Dritter im Kampf um den Rundfahrtsieg ist nun Simon Carr (EF Education – EasyPost) mit vier Sekunden Rückstand. Wie schon am Vortag hatte der Brite erneut an einem der Zwischensprints des Tages zwei Sekunden Zeitbonifikation ergattert und seine Ambitionen in Sachen Gesamtsieg damit unterstrichen.

Die beiden bisherigen Etappensieger und zwei Bestplatzierten in der Gesamtwertung, Arvid De Kleijn (Tudor) und Gleb Syritsa (Astana Qazaqstan), kamen im Gruppetto erst 30:39 Minuten nach den Schnellsten in Baling an. Sie hatten schon früh den Anschluss zum Hauptfeld verloren, nachdem die Etappe mit einer fast 40 Kilometer langen Steigung zur Bergwertung der 1. Kategorie am Puncak Titiwangsa begonnen hatte.

Im ersten Feld ins Ziel gekommen sind dagegen die beiden Gesamtwertungs-Hoffnungen des Schweizer Tudor-Rennstalls, Simon Pellaud und Hannes Wilksch. Der Schweizer Pellaud kam als 16. über den Zielstrich, Wilksch wurde als Tages-19. Gewertet. Beide liegen in der Gesamtwertung daher nur zehn Sekunden hinter Zanoncello und dem Führungstrikot.

Results powered by FirstCycling.com

Weitere Radsportnachrichten

08.12.2023Carapaz: “Ich fange wieder ganz von vorne an“

(rsn) – Nach einer enttäuschenden ersten Saison bei EF Education – EasyPost will Richard Carapaz vor allem bei der Tour de France 2024 wieder angreifen. “Ich fange wieder ganz von vorne an. Wen

08.12.2023Juniorenweltmeister Philipsen wird 2025 Profi bei Lidl – Trek

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

08.12.2023Die Trikots der WorldTeams für die Saison 2024

(rsn) - Wie bunt wird das Peloton 2024? Und was werden die vorherrschenden Farben sein, wenn man durch die TV-Kameras von oben oder vorne auf das Fahrerfeld blickt? Nach und nach stellen die WorldTour

08.12.2023Die Radsport-News-Jahresrangliste 2023 im Überblick

(rsn) – Auch in diesem Jahr haben wir wieder mit Hilfe eines eigens dafür erstellten Punkteschlüssels den besten Fahrer des deutschsprachigen Raums ermittelt. In unserer Rangliste finden Sie die P

08.12.2023Rutsch: Nie sehr schlecht, aber zu selten richtig gut

(rsn) – Nachdem die Saison 2022 einen Schritt zurück bedeutet hatte, wollte Jonas Rutsch (EF Education – EasyPost) seine Entwicklung wieder in die richtige Richtung voranbringen. Dies gelang dem

07.12.2023Guillaume Martin mit Literaturpreis ausgezeichnet

(rsn) – Guillaume Martin (Cofidis) hat zum Jahresende noch einen Preis gewonnen – allerdings nicht als Radprofi, sondern als Schriftsteller. Der studierte Philosoph erhielt am Mittwoch den Prix Ja

07.12.2023Wenzel: Auf heimischen Trainingsstrecken zum Bergtrikot

(rsn) - Gold bei den Luxemburgischen U23-Meisterschaften im CycloCross, dazu Bronze in den Straßenrennen der Elite und der U23: Mats Wenzel (Leopard TOGT) erwies sich 2023 als fleißiger Medaillensam

07.12.2023Verzichtet van der Poel 2024 auf die Tour de France?

(rsn) – Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) hat mit Blick auf den Sommer eine knifflige Aufgabe zu lösen. Mit der 111. Tour de France (29. Juni - 21. Juli) sowie Ende Juli dem Olympischen

07.12.2023Diese WorldTour-Profis sind für 2024 offiziell noch ohne Vertrag

(rsn) – Die meisten Radprofis der ersten Division haben für die Saison 2024 Planungssicherheit, die WorldTour-Rennställe bereiten sich in ersten Trainingslagern auf das kommende Jahr vor. Allerdin

07.12.2023Algarve-Rundfahrt setzt auch zum 50. Jubiläum auf Tradition

(rsn) – Auch zum 50. Jubiläum ihres Rennens haben die Organisatoren der Volta ao Algarve (14. - 18. Februar 2024 / 2.Pro) einen traditionellen Streckenplan gebastelt, der Sprintern, Zeitfahrern und

07.12.2023Tour Colombia 2024 mit Abstecher zu Bernals Heimatort

(rsn) - Die Tour Colombia (6. – 11. Februar 2024 / 2.1) feiert ihre Rückkehr in den Rennkalender unter anderem mit einem Abstecher zum Geburtsort von Egan Bernal (Ineos Grenadiers). Wie die Organis

07.12.2023Heidemann: Starke Leistungen dank hohem Wohlfühlfaktor

(rsn) - Nach dem Aus des Zweitdivisionärs B&B Hotels musste sich Miguel Heidemann im letzten Winter auf Teamsuche begeben. Erst im März fand er bei Leopard TOGT Unterschlupf, für das Kontinental-Te

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine