Florian Vermeersch und Swift komplettieren Podium

Mohoric wird bei seinem Gravel-Debüt Weltmeister

Von Wolfgang Preß

Foto zu dem Text "Mohoric wird bei seinem Gravel-Debüt Weltmeister "
Matej Mohoric hat sich im norditalienischen Venetien den Weltmeistertitel im Gravel gesichert. | Foto: Cor Vos

08.10.2023  |  (rsn) - Der neue UCI-Gravel-Weltmeister heißt Matej Mohoric - und das bei seinem ersten Rennen auf Schotter. "Ich wollte immer schon ein Mountainbike-Rennen fahren, und das war heute schon nah dran", sagte der Slowene grinsend im Ziel und spielte damit wohl auf den fünften, sehr anspruchsvollen Sektor der 169-Kilometer-Strecke durch das norditalienische Veneto an: "Die letzten 40 Kilometer waren super-technisch, das hat mir sehr gut gepasst."

Dabei war Mohoric 2,5 Kilometer vor dem Ziel in einer Kurve auf Laub sogar noch das Vorderrad weggerutscht; der kleine Sturz blieb jedoch ohne Folgen, der Profi von Bahrain Victorious kam mit 43 Sekunden Vorsprung auf den Belgier Florian Vermeersch ins Ziel in Pieve di Soligo. Der "andere Vermeersch", Zweiter bei Paris - Roubaix 2021, war bis 18 Kilometer vor Rennende mit Mohoric in Front gelegen, am Anstieg Le Serre musste er seinen Gegner jedoch ziehen lassen. Als ihm dann wenig später die Kette absprang, wurde die Lücke immer größer.

Die beiden lagen bis zur vierten Zwischenzeit in Colbertaldo noch gemeinsam mit Connor Swift vorn. Der Brite brach jedoch am vorletzten Anstieg Le Tenade ein, konnte mit 3:40 Minuten Rückstand aber noch die Bronzemedaille holen. Vorjahressieger Gianni Vermeersch kam fast elf Minuten hinter Mohoric diesmal nur auf den elften Rang (+10:50.88).

Der von vielen favorisierte Wout van Aert kam als Achter (+8:21) ins Ziel. Der Belgier war zu Beginn des Rennens vorne, hatte nach einer Panne und einem Sturz kurz vor der zweiten Zwischenzeit in Revine Lago über neun Minuten Rückstand und lag weit hinten im Peloton; anfangs seiner Aufholjagd hatte er noch über hundert Fahrer vor sich. Zusammen mit seinen Landsleuten Jan Bakelants (am Ende 21.) und Gianni Vermeersch kämpfte er sich dann durch das Feld noch in die Top Ten.

Der Spanier Alejandro Valverde verfehlte das Podium um über drei Minuten deutlich, er konnte jedoch im Zielsprint den US-Amerikaner Keegan Swenson knapp schlagen. Die beiden sind die einzigen nicht (aktiven) Straßenprofis in den Top Ten. Die Gravel-WM war auch für Amateure offen, die sich in der UCI Gravel Series qualifizieren konnten.

Paul Voß landete als bester Deutscher auf dem 17. Platz (+13:52.85). Bis rund 30 Kilometer vor dem Ziel lag er noch in den Top Ten, bis zur Halbzeit in Pieve di Soligo war er sogar Vierter. Der Österreicher Sebastian Schönberger wurde nach Platz elf im Vorjahr diesmal Zehnter (+9:42), sein Landsmann, der dreifache MTB-Weltmeister Alban Lakata wurde 14. (+11:30).

Results powered by FirstCycling.com

Weitere Radsportnachrichten

22.06.2024Die bekannte Unbekannte auf DM-Platz 9: Unbound-Siegerin Klöser

(rsn) – Sie war die große Unbekannte im Straßenrennen der Frauen bei den Deutschen Meisterschaften in Bad Dürrheim: Rosa Klöser (Maap – Rose). 20 Tage nach ihrem Sieg beim Gravel-Klassiker Unb

22.06.2024Visma soll Simon Yates verpflichtet haben

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

22.06.2024Koch, Lippert, Niedermaier, Riedmann und Klöser im Video-Interview

(rsn) – Drei Frauen waren im verregneten Straßenrennen bei der Deutschen Meisterschaft in Bad Dürrheim die Stärksten und machten den Titel unter sich aus. Dabei hatte Franziska Koch (dsm-firmenic

22.06.2024Schritt zurück hat sich gelohnt: Kröger jetzt auch zum Olympia-Zeitfahren?

(rsn) – Es war ein Bild zum Einrahmen: Mieke Kröger stand, grinsend wie ein Honigkuchenpferd, im Vereinstrikot des RV Teutoburg Brackwede hinter dem Podium vor dem Jan Ullrich Museum in Bad Dürrhe

22.06.2024Rüegg komplettiert Medaillensatz, Longo Borghini fährt allen davon

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den Nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst standen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe nun die Straßenrennen folgen. Wir liefern hier eine Zusammen

22.06.2024Koch knöpft Lippert in Bad Dürrheim überraschend den Titel ab

(rsn) – Etwas überraschend gewann Franziska Koch (dsm-firmenich - PostNL) die Deutsche Straßenmeisterschaft der Elite. Auf dem selektiven 134,2 Kilometer langen Kurs setzte sich die 23-Jährige im

22.06.2024Messemer dank der Mannschaft neue Deutsche Meisterin

(rsn) - Joelle Amelie Messemer ist neue Deutsche Meisterin der U19. In Bad Dürrheim dominierte ihr Team Wipotech – RLP, denn neben der Goldmedaille nahm die Mannschaft mit Magdalena Leis auch Bronz

22.06.2024Bundesliga: Tagessieger Czasa mit “perfektem Zeitfahren“

(rsn) – Der dritte Lauf der Rad-Bundesliga, das 30,6 Kilometer lange Einzelzeitfahren von Bad Dürrheim im Rahmen der Straßen-DM, lief perfekt für das Team rad-net Oßwald. So sicherte sich Moritz

22.06.2024Groupama-Kapitän Gaudu an Covid erkrankt

(rsn) - Eine Woche vor dem Beginn der 111. Tour de France in Florence wurde David Gaudu (Groupama – FDJ) positiv auf Corona getestet. Das teilte seine Mannschaft via Twitter mit. Der französische K

22.06.2024Politt, Schachmann, Kröger, Teutenberg und Co. im Interview

(rsn) – Justyna Czapla (Canyon – SRAM), Mieke Kröger (RV Teutoburg Brackwede), Tim Torn Teutenberg (Lidl – Trek Future Racing) und Nils Politt (UAE Team Emirates) sind die neuen Deutschen Meist

22.06.20247 Wochen nach Ellenbogenbruch: Heidemann holt Zeitfahr-Bronze

(rsn) – Ein dritter Platz von Miguel Heidemann (Felt – Felbermayr) im Einzelzeitfahren bei den Deutschen Meisterschaften, das ist an sich keine Überraschung. 2021 und 2023 war der 26-Jährige imm

22.06.2024Dopingverdacht! EF Education – EasyPost setzt Piccolo vor die Tür

(rsn) – Der US-Rennstall EF Education – EasyPost hat den Italiener Andrea Piccolo rausgeworfen. Man habe "den Vertrag mit dem 23-Jährigen "mit sofortiger Wirkung gekündigt", teilte die Mannschaf

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine