Tour de France der Traum für 2024

Froome mit veränderter Sitzposition zu alter Stärke?

Foto zu dem Text "Froome mit veränderter Sitzposition zu alter Stärke?"
Chris Froome (Israel - Premier Tech) musste auf seinen Tour-Start 2023 verzichten. | Foto: Cor Vos

07.11.2023  |  (rsn) – Nachdem er in der abgelaufenen Saison von seinem Team Israel – Premier Tech für keine Grand Tour berücksichtigt worden war, träumt Chris Froome von einem Start bei der Frankreich-Rundfahrt 2024. “Kein Zweifel, ich würde liebend gern zur Tour de France zurückkehren“, sagte der 38-jährige Brite zu cyclingnews.com.

Dabei helfen soll ihm auch eine veränderte Sitzposition. “Ich habe einige größere Veränderungen vorgenommen und ich hoffe, das wird mir helfen, wieder näher an meine alten Leistungen heranzukommen“, sagte Froome, der in seinen bisherigen drei Jahren bei Israel – Premier Tech die mit seiner Verpflichtung verbundenen großen Hoffnungen nie erfüllen konnte.

Nun aber zeigte er sich ausgesprochen optimistisch, weil er meint, eine Erklärung für seine eher dürftigen Leistungen gefunden zu haben. “Zuerst dachte ich, es wäre das Alter, das mich langsam einholt, aber dann fing ich an, meine Position auf dem Fahrrad zu hinterfragen.“ Beim Vergleich mit einem seiner Räder aus der Zeit bei Sky / Ineos habe er festgestellt, dass sich zwischen den beiden Modellen der “Reach“ (der horizontale Abstand zwischen der Mitte des Tretlagers und dem Steuerrohr, d. Red.) um mehr als drei Zentimeter unterschied.

Froome äußerte sich auch zur Kritik von Rennstall-Eigentümer Sylvan Adams, der während der Tour de France erklärt hatte, dass sein Großverdiener sich die Nominierung für das diesjährige Tour-Aufgebot nicht verdient habe und sein Geld nicht wert sei. “Sein Frust ist verständlich, aber es ist, wie es ist. Ich konzentriere mich auf weitere zwei Jahre. Ich hatte für fünf Jahre unterschrieben und ich habe immer noch das Gefühl, dass ich mehr in meinen Beine habe und ich will alles geben. Ich werde nicht aufgeben“, gab sich der viermalige Tour-de-France-Gewinner kämpferisch.

Im Dezember will Froome beim Trainingscamp im spanischen Girona seinen Rennkalender für das kommende Jahr zusammenstellen. Dabei hofft er auf mehr Einsätze in einwöchigen Rundfahrten und auf weniger Eintagesrennen, von denen er in der abgelaufenen Saison insgesamt fünf bestritt. “Es ist kein Geheimnis, ich bin definitiv kein Spezialist für Eintagesrennen. Selbst zu meinen besten Zeiten war ich nicht in der Lage, ein Eintagesrennen zu gewinnen oder auch nur in den Top Ten zu landen. Ich hoffe sehr, dass ich mich mehr auf Etappenrennen fokussieren kann“, fügte er an.

Allerdings zeigt ein Blick auf seinen Kalender 2023, dass er bei insgesamt nur 39 Renntagen doch auf sechs Rundfahrteinsätze kam – wenn auch nur zwei davon auf WorldTour-Niveau: Die Tour Down Under zu Saisonbeginn beendete Froome weit abgeschlagen auf Rang 117, bei der Tour de Romandie im Frühjahr war er auf Platz 97 nicht viel besser.

Data powered by FirstCycling.com

Mehr Informationen zu diesem Thema

20.07.2024Die Startzeiten aller 141 Fahrer im Abschluss-Einzelzeitfahren

(rsn) – Die Tour de France 2024 endet am Sonntag mit einem 33,7 Kilometer langen Einzelzeitfahren vom Hafen in Monaco zum Place Massena in Nizza. 141 Fahrer werden das finale Teilstück der 111. Fra

20.07.2024Evenepoel wagte alles und verlor - diesmal noch

(rsn) - Wird Remco Evenepoel (Soudal – Quick-Step) einmal die Tour de France gewinnen können? Diese Frage bewegt die Radsportwelt und auch den Protagonisten selbst. Auf der letzten Bergetappe der 1

20.07.2024Carapaz gewinnt das Bergtrikot und fährt glücklich nach Hause

(rsn) – Mit einer weiteren starken Vorstellung in der Gruppe des Tages hat Richard Carapaz (EF Education – EasyPost) am vorletzten Tag der 111. Tour de France das Gepunktete Trikot klar gemacht. D

20.07.2024Aldag: “Beim Zeitfahren muss einfach alles passen“

(rsn) - Rolf Aldag fasziniert am Zeitfahren der immerwährende Kampf um Perfektion. Ralph Denk wäre ein Zeitfahren um Nizza herum lieber, weil das eine organisatorische Stressschicht weniger für die

20.07.2024Zum Finale in Nizza noch ein schweres Zeitfahren

(rsn) – Aufgrund der Olympischen Spiele von Paris wird die französische Hauptstadt erstmals nicht Zielort der Tour de France sein. Stattdessen wird das große Finale in Nizza ausgetragen, wo zum Ab

20.07.2024Vingegaard: “Habe gehofft, dass Pogacar mir den Sieg schenkt“

(rsn) - Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) ist bei der Tour de France der fünfte Streich gelungen.  Auf den 132.8 Kilometer der 20. Etappe von Nizza zum Col de la Couillole, in deren Verlauf die Fahr

20.07.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 20. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 29. Juni zur 111. Tour de France (2.UWT) angetreten, darunter acht Deutsche, je drei Österreicher und Schweizer sowie zwei Luxemburger. Hier listen wir auf

20.07.2024“Nicht von dieser Welt“: Pogacar gewinnt seine fünfte Tour-Etappe

(rsn) - Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat seinen fünften Tageserfolg bei der 111. Tour de France gefeiert. Nach 133 Kilometern der 20. Etappe mit Start in Nizza und dem Ziel auf dem Col de la Cou

20.07.2024Aldag: “Ob die Gruppe heute eine Chance hat, entscheidet Tadej“

(rsn) – Am vorletzten Tag der 111. Tour de France bietet sich Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) die Chance auf einen fünften Etappensieg. Wird der bisher so unersättliche Träger des Gelben Trikot

20.07.2024Auf den Spuren der Rallye Monte Carlo

(rsn) – Die Französischen Seealpen sind Schauplatz des diesjährigen Finals der Tour de France, von Nizza aus führt die 20. Etappe über 132,8 Kilometer zum Col de la Couillole. Vor allem eingefle

19.07.2024Vingegaard und Visma geben Kampf um Gelb an der Bonette auf

(rsn) - Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike) hatte einen Kampf bis zum Letzten versprochen. Aber schon am drittletzten Tag dieser Tour musste er erkennen: Gegen diesen Tadej Pogacar (UAE Team Emi

19.07.2024Pogacar verneigt sich: Ist der Mann in Gelb jetzt satt?

(rsn) – Es war der Kampf des unersättlichen Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) gegen den mutigen Ausreißer Matteo Jorgenson (Visma – Lease a Bike) hinauf nach Isola 2000, der die Zuschauer der 11

Weitere Radsportnachrichten

20.07.2024Die Startzeiten aller 141 Fahrer im Abschluss-Einzelzeitfahren

(rsn) – Die Tour de France 2024 endet am Sonntag mit einem 33,7 Kilometer langen Einzelzeitfahren vom Hafen in Monaco zum Place Massena in Nizza. 141 Fahrer werden das finale Teilstück der 111. Fra

20.07.2024Evenepoel wagte alles und verlor - diesmal noch

(rsn) - Wird Remco Evenepoel (Soudal – Quick-Step) einmal die Tour de France gewinnen können? Diese Frage bewegt die Radsportwelt und auch den Protagonisten selbst. Auf der letzten Bergetappe der 1

20.07.2024Carapaz gewinnt das Bergtrikot und fährt glücklich nach Hause

(rsn) – Mit einer weiteren starken Vorstellung in der Gruppe des Tages hat Richard Carapaz (EF Education – EasyPost) am vorletzten Tag der 111. Tour de France das Gepunktete Trikot klar gemacht. D

20.07.2024Aldag: “Beim Zeitfahren muss einfach alles passen“

(rsn) - Rolf Aldag fasziniert am Zeitfahren der immerwährende Kampf um Perfektion. Ralph Denk wäre ein Zeitfahren um Nizza herum lieber, weil das eine organisatorische Stressschicht weniger für die

20.07.2024Zum Finale in Nizza noch ein schweres Zeitfahren

(rsn) – Aufgrund der Olympischen Spiele von Paris wird die französische Hauptstadt erstmals nicht Zielort der Tour de France sein. Stattdessen wird das große Finale in Nizza ausgetragen, wo zum Ab

20.07.2024Vingegaard: “Habe gehofft, dass Pogacar mir den Sieg schenkt“

(rsn) - Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) ist bei der Tour de France der fünfte Streich gelungen.  Auf den 132.8 Kilometer der 20. Etappe von Nizza zum Col de la Couillole, in deren Verlauf die Fahr

20.07.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 20. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 29. Juni zur 111. Tour de France (2.UWT) angetreten, darunter acht Deutsche, je drei Österreicher und Schweizer sowie zwei Luxemburger. Hier listen wir auf

20.07.2024GP Czech Republic: Wieder genesener Dirnbauer wird Sechster

(rsn) - Der Österreicher Josef Dirnbauer und der Tscheche Michael Kukrle haben dem Team Felt - Felbermayr beim GP Czech Republic (1.2) die nächsten Top-Ten-Resultate beschert. Nach 190 Kilometern

20.07.2024“Nicht von dieser Welt“: Pogacar gewinnt seine fünfte Tour-Etappe

(rsn) - Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat seinen fünften Tageserfolg bei der 111. Tour de France gefeiert. Nach 133 Kilometern der 20. Etappe mit Start in Nizza und dem Ziel auf dem Col de la Cou

20.07.2024Spitzenreiter Müller sieht sich neuer Allianz gegenüber

(rsn) - Am Sonntag steht auf dem Nürburgbring der vierte Lauf der Rad-Bundesliga auf dem Programm. Bei der Jagd über die 22 Kilometer lange Nordschleife muss sich der Gesamtführende Tobias Müller

20.07.2024Aldag: “Ob die Gruppe heute eine Chance hat, entscheidet Tadej“

(rsn) – Am vorletzten Tag der 111. Tour de France bietet sich Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) die Chance auf einen fünften Etappensieg. Wird der bisher so unersättliche Träger des Gelben Trikot

20.07.2024Auf den Spuren der Rallye Monte Carlo

(rsn) – Die Französischen Seealpen sind Schauplatz des diesjährigen Finals der Tour de France, von Nizza aus führt die 20. Etappe über 132,8 Kilometer zum Col de la Couillole. Vor allem eingefle

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)