Belgierin gewinnt im Dauerregen Exact Cross

Norbert-Riberolle schlägt in Essen Titelverteidigerin van Alphen

Foto zu dem Text "Norbert-Riberolle schlägt in Essen Titelverteidigerin van Alphen"
Marion Norbert-Riberolle (Crelan – Corendon) hat im belgischen Essen den zweiten Lauf des Exact Cross für sich entschieden. | Foto: Cor Vos

09.12.2023  |  (rsn) – Marion Norbert-Riberolle (Crelan – Corendon) hat im belgischen Essen den zweiten Lauf des Exact Cross für sich entschieden. Die 24-jährige Belgierin setzte sich im Dauerregen mit zwölf Sekunden Vorsprung auf die Niederländerin Aniek van Alphen (Cyclocross Reds) durch, die sich nach ihrem Vorjahressieg diesmal mit Rang zwei begnügen musste.

In Abwesenheit der niederländischen Top-Fahrerinnen um Weltmeisterin Fem van Empel (Jumbo – Visma) komplettierte mit Laura Verdonschot (De Ceuster-Bonache / +1:18) eine weitere Belgierin das Podium. Vierte wurde die Tschechin Julia Kopecky (AG Insurance-NXTG / +1:53) vor den zeitgleichen Belgierinnen Kiona Crabbé (Proximus – Alphamotorhomes – Doltcini / +2:07) und Kim van de Steene.

“Ich war mir nicht klar über meine heutige Verfassung, weil ich ein hartes Trainingscamp hinter mir habe. Es war nicht einfach und Aniek war sehr stark heute. Es war eine gute Schlacht. Heute geht’s zurück nach Spanien ins Trainingscamp und ich bin glücklich, diesen Sieg im Gepäck zu haben“, sagte Norbert-Riberolle im Ziel nach ihrem ersten Saisonsieg.

Auf tiefem, schlammigen Terrain fand das favorisierte Trio van Alpen, Norbert-Riberolle und Verdonschot früh zueinander und schüttelte in der zweiten von vier Runden die 19-jährige Julia Kopecky (AG Insurance-NXTG) ab. In der Folge drückte vor allem Norbert-Riberolle aufs Tempo, dem in Runde drei Verdonschot zum Opfer fiel.

Doch als van Alphen konterte, musste die 24-Jährige zunächst passen, ehe sie sich kurz vor Rundenende wieder zurückkämpfte. Verdonschot folgte mit bereits rund 30 Sekunden Rückstand, so dass sich der Kampf um den Sieg zu einem Duell entwickelte.

In der Schlussrunde drehte Norbert-Riberolle wieder den Spieß um. Diesmal hatte van Alphen Probleme, sich am Hinterrad ihrer Konkurrentin zu halten und verlor schließlich an der Treppe endgültig den Anschluss, so dass Norbert-Riberolle souverän den Sieg einfahren konnte.

Der dritte Lauf der Rennserie, in der es keine Gesamtwertung gibt, findet am 22. Dezember im belgischen Mol statt.

Results powered by FirstCycling.com

Mehr Informationen zu diesem Thema

07.02.2024Iserbyt und Verdonschot gewinnen Parkcross

(rsn) – Eine Silbermedaille und drei Bronzene waren die bescheidene Bilanz des belgischen Nationalteams bei den Weltmeisterschaften im Cyclocross in Tabor. Drei Tage nach dem Saisonhighlight gab es

20.01.2024Vanthourenhout holt sich in Zonnebeke seinen dritten Saisonsieg

(rsn) – Cross-Europameister Michael Vanthourenhout (Pauwels Sauzen – Bingoal) hat in Zonnebeke souverän seinen dritten Saisonsieg eingefahren. Der 30-jährige Belgier setzte sich beim Kasteelcros

20.01.2024Norbert Riberolle nutzt beim Kasteelcross ihre Chance

(rsn) – In Abwesenheit der weltbesten Fahrerinnen hat Marion Norbert Riberolle (Crelan – Corendon) in Zonnebeke die Chance genutzt und den dortigen Kasteelcross gewonnen. Die 25-jährige Belgierin

29.12.2023Van der Poel auch in Loenhout in einer eigenen Liga

(rsn) – Weniger als 24 Stunden nach seinem dominanten Auftritt bei der Superprestige in Diegem hat Mathieu van der Poel (Alpecin - Deceuninck) den Konkurrenten erneut nicht den Hauch einer Chance g

29.12.2023Cant nutzt in Loenhout ihre Chance, Brandau wird Siebte

(rsn) – In Abwesenheit der weltbesten Crosserinnen wie Fem van Empel (Jumbo – Visma), Puck Pieterse oder Ceylin del Carmen Alvarado (beide Alpecin - Deceuninck) hat Sanne Cant (Crelan – Corendon

22.12.2023Van der Poel gibt van Aert in Mol über eine Minute

(rsn) – Das mit viel Spannung erwartete erste Cross-Duell zwischen Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) und Wout van Aert (Jumbo – Visma) in Mol war nur kurz ein wirklicher Zweikampf. Sch

22.12.2023Brand gewinnt in Mol, mag Sand aber trotzdem nicht

(rsn) – Lucinda Brand (Baloise – Trek Lions) hat das zur Exact-Serie gehörende Zilvermeercross gewonnen. Im Sand von Mol war sie in Abwesenheit der meisten Topstars deutlich die Beste. In einem s

09.12.2023Van Aert spielt bei seinem Saisondebüt mit der Konkurrenz

(rsn) – Wout van Aert (Jumbo – Visma) ist wie erwartet mit einem Sieg in seine Cross-Saison gestartet. Der dreimalige Weltmeister aus Belgien ließ der Konkurrenz im heimischen Essen keine Chance

08.10.2023Nys feiert in Beringen ersten Sieg in der Cross-Elite

(rsn) – Defekte, Stürze und Spannung bis zum Schluss sorgten für eine belgische Saisoneröffnung, die wenig Wünsche offen ließ. Am längsten Hebel saß letztlich Thibau Nys (Baloise – Trek Lio

08.10.2023Weltmeisterin van Empel gewinnt ihren Saisonauftakt in Beringen

(rsn) – Fem van Empel (Jumbo – Visma) bleibt im Regenbogentrikot ungeschlagen. Nach zwei Erfolgen Ende des letzten Winters gewann die Weltmeisterin aus den Niederlanden auch bei ihrem Saisonauftak

06.10.2023Ferrand-Prevot muss auch auf Gravel-WM verzichten

(rsn) - Pauline Ferrand-Prevot (Ineos Grenadiers) kann ihren Titel bei der Gravel-WM am Samstag nicht verteidigen. Die Französin erklärte auf ihrem Instagram-Kanal, dass sie letzte Woche positiv auf

Weitere Radsportnachrichten

22.02.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Rennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wie geht´s zum Liveticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir jeden Morgen übe

22.02.2024Tarlings Riesenvorsprung zählt nur als Tagessieg

(rsn) – Frühjahresrennen in Spanien haben es 2024 nicht leicht. Denn nach den vielen Absagen in Andalusien sorgte das Wetter auch zum Auftakt der 3. Austragung von O Gran Camino für Kapriolen. Zu

22.02.2024Zwei Titelverteidigungen und zuletzt Jumbo-Dominanz

(rsn) - Der Omloop Het Nieuwsblad läutet traditionell die Klassikersaison in Flandern ein und dient als erste Standortbestimmung auf Kopfsteinpflaster. Lange Zeit als Rennen der Kategorie 1.HC ausge

22.02.2024“Wäre premium“: Kretschy und Mattheis auf Top-10-Kurs

(rsn) - Durch gute Leistungen im bergaufführenden Einzelzeitfahren haben Moritz Kretschy (Israel - Premier Tech) und Oliver Mattheis (Bike Aid) ihre Chancen auf einen Platz unter den besten Zehn im

22.02.2024Fabian Wegmann übernimmt BEMER Cyclassics

(rsn) – Der Ex-Profi Fabian Wegmann, der auch die sportlichen Geschicke von Eschborn-Frankfurt, dem Münsterland Giro und der Deutschland Tour leitet, sitzt nun auch im Führungsfahrzeug der BEMER C

22.02.2024UAE Tour: Merlier behält im finalen Chaos den Überblick

(rsn) - Nach der Bergankunft am Vortag hinauf zum Jebel Jais waren auf der 4. Etappe der UAE Tour die Sprinter wieder am Zug. Nach 168 Kilometern rund um Dubai mit Ankunft im Hafen entschied Tim Merli

22.02.2024Tour de Suisse benennt alle Etappenorte

(rsn) – Die Routen der 87. Tour de Suisse und der 4. Tour de Suisse Women sind zwar noch nicht bekannt, dafür haben die Organisatoren aber nun alle Start- und Zielorte in einer Presseaussendung ver

22.02.2024Maxx-Solar - Rose: Nächster Schritt im zweiten UCI-Jahr?

(rsn) – Nach einem starken Saisonstart auf Mallorca bei den dort erstmals auch für Frauen ausgetragenen Trofeos im Januar stehen für das deutsche Kontinental-Team Maxx-Solar – Rose am Wochenende

22.02.2024Kein Openingsweekend für Reusser

(rsn) – Ein grippaler Infekt stoppt die Chancen und Hoffnungen von Marlen Reusser (SD Worx) auf einen weiteren Klassikererfolg in Belgien. Denn nach ihrem starken Saisonstart mit dem Gesamtsieg der

22.02.2024Team Vorarlberg verstärkt sich mit Ex-WorldTour-Fahrer Konychev

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

22.02.2024MYVELO Pro Cycling: Premiere unter dem Motto “Never too late“

(rsn) - Mit dem Team MYVELO Pro Cycling ist die deutsche KT-Landschaft seit diesem Jahr um eine Mannschaft reicher. Die im Nordschwarzwald beheimatete Equipe gibt vor allem Fahrern eine Chance, die b

21.02.2024So langsam habe ich die Nase voll!

(rsn) - Am Vormittag hatten wir einen eineinhalbstündigen Transfer zum Start und aßen dort bei einer Familie, die uns Nudeln kochte, zu Mittag. Ich wechselte noch den Schlauch von meinem Platten vo

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • UAE Tour (2.UWT, UAE)
  • Radrennen Männer

  • O Gran Camiño (2.1, ESP)
  • Tour du Rwanda (2.1, RWA)