Einsätze auf Mallorca, in der Türkei und in Berlin

Die Woche der KT-Teams: Eisenbarth siegt ohne es zu wissen

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Die Woche der KT-Teams: Eisenbarth siegt ohne es zu wissen"
Pirmin Eisenbarth (Bike Aid) | Foto: Cor Vos

29.01.2024  |  (rsn) - Für die ersten der insgesamt neun deutschen Kontinental-Teams hat in der vergangenen Woche die Straßensaison 2024 begonnen. Während das Rembe Pro Cycling Team Sauerland und Storck - Metropol Cycling bei der fünftägigen Mallorca Challenge im Einsatz waren, startete Bike Aid in der Türkei in die Saison.

Bei radsport-news.com blicken wir ab sofort jeden Montag mit den Kontinental-Rennställen kompakt auf deren vergangene Woche zurück.

Bike Aid: In der Türkei mit Eisenbarth erfolgreich

Bike Aid konnte sich beim GP Antalya (1.2) über gleich zwei Spitzenergebnisse freuen. Pirmin Eisenbarth und Léo Bouvier belegten am Samstag die Plätze vier und fünf. Dabei hätte ein noch besseres Ergebnis herausspringen können. Doch just als Eisenbarth seinen Sprint starten wollte, bremste ihn sein ausscherender Anfahrer Bouvier unabsichtlich ein.

Beim 64,5 Kilometer langen Expo Kriteryum am darauf folgenden Tag war Eisenbarth dann aber nicht zu stoppen. Bei dem Rundstreckenrennen sammelte der 28-Jährige unterwegs die meisten Punkte und verwies den ehemaligen WorldTour-Profi Willie Smit (China Glory) auf den zweiten Platz.

"Der Sieg hat mich schon etwas überrascht, da ich auch gar nicht mit der Ambition ins Rennen bin. Ich habe mich aber von Anfang an vorne im Feld aufgehalten, bin praktisch jede Attacke mitgegangen und habe mich so aus allen Scharmützeln im Feld rausgehalten. Bei den Sprints war ich so auch immer vorne mit dabei und habe gut Punkte sammeln können. Aber als ich über die Ziellinie fuhr, wusste ich gar nicht, dass ich gewonnen hatte", erzählte Eisenbarth radsport-news.com.

Die Bike-Aid-Fahrer werden die nächsten Tage noch in der Türkei verbringen und am Samstag das Eintagesrennen Apollon Temple (1.2) bestreiten, das der nicht mehr für das Team fahrende Adrian Zuger im letzten Jahr als Zweiter beendete. Danach geht es mit einem weiteren Kriterium sowie der anschließenden Tour of Antalya (2.1) weiter.

Rembe Pro Cycling Team Sauerland: Auf Mallorca viel gelernt

Ebenfalls mit UCI-Rennkilometern in den Beinen wird Rembe ProCycling bei der Tour of Antalya starten. Die Mannschaft aus dem Sauerland nahm von Mittwoch bis Sonntag an der fünftägigen Mallorca Challenge teil. Gegen die starke WorldTour-Konkurrenz konnte die von Wolfgang Oschwald geleitete Mannschaft erwartungsgemäß keine Ergebnisse erzielen.

Als Ausreißer präsentierte sich aber Neuzugang Sebastian Niehues, der bei der Trofeo Andratx (1.1) für einige Kilometer das Rennen anführte. Am letzten Tag war der von einer Erkältung wiedergenesene Julian Borresch im Finale der Trofeo Palma (1.1) aktiv. Durch seinen Vorstoß bildete sich auf den letzten 25 Kilometern eine Ausreißergruppe, die aber zügig wieder gestellt wurde. Für das beste Ergebnis im Rahmen der Mallorca Challenge sorgte Jonathan Rottmann mit Platz 36 am Schlusstag.

"Wir waren hier, um zu lernen. Für die Jungs waren das sehr gute Tage", sagte Oschwald zu radsport-news.com.

Storck - Metropol bei Mallorca Challenge am Schlusstag sehr aktiv

Auch Storck - Metropol gelang auf Mallorca am Schlusstag das beste Resultat, das Road Captain Dominik Merseburg mit Rang 33 einfuhr, direkt dahinter landete Sprinter Toni Franz. Bei der Trofeo Mallorca war zudem der luxemburgische Neuzugang Noé Ury als Ausreißer aktiv und im Finale war auch Ole Theiler in einer Spitzengruppe zu sehen, aus der heraus er einen Zwischensprint gewann. "Das war für uns ein gelungener Abschluss", befand der Sportliche Leiter Bastian Jäckel gegenüber radsport-news.com. Ansonsten waren die Berge Mallorcas gegen die WorldTour-Konkurrenz auch für die Fahrer von Storck - Metropol so früh in der Saison noch etwas zu schwer.

Weitere Teams bei den Sixdays Berlin vorne mit dabei

Noch keine Straßenrennen bestritten in dieser Woche die Maloja Pushbikers, P&S Metalltechnick - Benotti, Lotto - Kern Haus - PSD Bank und rad-net - Oßwald. Dafür zeigten deren Fahrer auf der Bahn ihr Können. Bei den auf zwei Tagen verkürzten Berliner Sixdays belegte das im Vorjahr siegreiche rad-net-Duo Theo Reinhardt und Roger Kluge sieben Punkte hinter den Niederländern Yoeri Havik und Jan-Willem van Schipp Platz zwei. "Wir haben es in den Sprints versucht, aber gegen die Weltmeister war kein Kraut gewachsen und der Tank bei uns ein bisschen leer", sagte Kluge. Der für die Maloja Pushbikers fahrende Moritz Malcharek landete mit seinem Partner Moritz Augenstein auf Platz drei.

In der U23-Wertung wurden Lui Bengelsdorf und Richard Leu (beide P&S Metalltechnik - Benotti) Dritte, gefolgt von Ben Jochum (Lotto - Kern Haus - PDS Bank) und Moritz Binder (rad-net - Oßwald). Den Steher-Wettbewerb gewann der seit diesem Jahr für rad-net - Oßwald fahrende Daniel Harnisch.

Mehr Informationen zu diesem Thema

22.06.2024Bundesliga: Tagessieger Czasa mit “perfektem Zeitfahren“

(rsn) – Der dritte Lauf der Rad-Bundesliga, das 30,6 Kilometer lange Einzelzeitfahren von Bad Dürrheim im Rahmen der Straßen-DM, lief perfekt für das Team rad-net Oßwald. So sicherte sich Moritz

22.06.20247 Wochen nach Ellenbogenbruch: Heidemann holt Zeitfahr-Bronze

(rsn) – Ein dritter Platz von Miguel Heidemann (Felt – Felbermayr) im Einzelzeitfahren bei den Deutschen Meisterschaften, das ist an sich keine Überraschung. 2021 und 2023 war der 26-Jährige imm

17.06.2024Quereinsteiger Jasch klettert in seinem zehnten Rennen in die Top 10

(rsn) – Zufriedenstellend für die deutschen Fahrer und Teams endete am Sonntag die Oberösterreich-Rundfahrt (2.2). Lukas Meiler (Vorarlberg) konnte sich am Schlusstag noch das Bergtrikot sichern,

17.06.2024Homrighausen trotz Lebensmittelvergiftung 5. in Marokko

(rsn) - Für Heiko Homrighausen (Embrace The World) ist die Tour du Maroc (2.2) zwar mit einem fünften Gesamtrang zu Ende gegangen. Allerdings behielt sein Team den Abschluss der Rundfahrt in keiner

17.06.2024Tour of Slovenia: Santic - Wibatech offensiv, aber ohne Ergebnis

(rsn) – Für Santic – Wibatech ging die Slowenien-Rundfahrt (2.Pro) zwar ohne Spitzenergebnis zu Ende. Allerdings präsentierte sich das Aufgebot des Passauer Kontinental-Rennstalls gegen die zah

16.06.2024Giro Next Gen: Ausreißer Behrens verpasst knapp Etappensieg

(rsn) – Niklas Behrens (Lidl – Trek Future Racing) hat zum Abschluss des Giro Next Gen (2.2u) knapp den Etappensieg verpasst. Aus einer zehnköpfigen Ausreißergruppe musste sich der 20-Jährige i

16.06.2024Tour de Kurpie: Berthold Radteam fährt fünf Mal in die Top Ten

(rsn) - Mit gleich fünf Top-Ten-Platzierung tritt das Berthold Radteam die Heimreise von der Premiere der Tour de Kurpie (2.2) in Polen an. "Wir sind darüber absolut glücklich", so Achim Berthold,

16.06.2024“Frühaufsteher“ Stosz krönt perfekte Felbermayr-Woche

(rsn) - Felt - Felbermayr hat sich mit einem weiteren Sieg aus Mauritius verabschiedet. Nachdem man bereits die Gesamtwertung und drei Etappen der Tour du Maurice (2.2) gewonnen hatte, ging auch das

15.06.2024Slowenien: Paluta zwischenzeitlich virtueller Spitzenreiter

(rsn) - Das Taem Santic - Wibatech zeigt sich bei der hochklassig besetzten Tour of Slovenia (2.Pro) weiterhin von seiner offensiven Seite. Auf der 4. Etappe war der Pole Michal Paluta in der Ausrei

15.06.2024Oberösterreich: Zoidl bringt sich vor Königsetappe in Position

(rsn) - Auf der anspruchsvollen 2. Etappe der Oberösterreich-Rundfahrt (2.2) hat Aaron Dockx (Alpecin – Deceuninck Development) einen Doppelschlag gelandet. Der Belgier setzte sich nach 105 Kilome

14.06.2024Felbermayr räumt auf Mauritius ab und geht dann baden

(rsn) - Das Team Felt - Felbermayr hat auch die Schlussetappe der Tour de Maurice (2.2) dominiert. So gewann der Österreicher Felix Ritzinger als Solist mit zwei Minuten Vorsprung auf das Feld das l

13.06.2024Del Grosso fliegt über das Linzer Kopfsteinpflaster zum Auftaktsieg

(rsn) - Mit einem Prolog quer durch die Linzer Altstadt hinauf zum Schlossmuseum begann am Donnerstagabend die Oberösterreich-Rundfahrt (2.2) und traditionell waren es auf der 700 Meter langen Strec

Weitere Radsportnachrichten

23.06.2024Bahrain Victorious nimmt Arndt und Bauhaus mit zur Tour

(rsn) – Mit den beiden deutschen Profis Phil Bauhaus und Nikias Arndt startet Bahrain Victorious am 29. Juni im italienischen Florenz in die 111. Tour de France. Der 32-jährige Arndt steht damit vo

23.06.2024Hajek lässt Bora- hansgrohe in Österreich jubeln

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den Nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst standen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe nun die Straßenrennen folgen. Wir liefern hier eine Zusammen

23.06.2024Die Aufgebote für die 111. Tour de France

(rsn) – Am 29. Juni beginnt im italienischen Florenz die 111. Tour de France. Auf der Startliste stehen insgesamt 176 Profis aus 22 Teams, die in der toskanischen Metropole die zweite Grand Tour des

23.06.2024Kiesenhofer, Kopecky und Schreiber holen Titel

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den Nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst standen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe nun die Straßenrennen folgen. Wir liefern hier eine Zusammenf

23.06.2024Frierende Lippert muss sich diesmal mit dem Vize-Titel begnügen

(rsn) – Großer Jubel bei strahlendem Sonnenschein im Vorjahr, frierend und von der Nässe gezeichnet diesmal: So groß war der Unterschied zwischen dem dritten Titelgewinn von Liane Lippert (Movist

22.06.20242 aus 5: Wessen Olympiaträume platzen in Bad Dürrheim?

(rsn) - In diesem Jahr geht es bei den Deutschen Meisterschaften nicht nur um das Trikot mit den schwarz-rot-goldenen Streifen. Auf den 209 Kilometern zwischen zwischen Donaueschingen und Bad Dürrhe

22.06.2024Die bekannte Unbekannte auf DM-Platz 9: Unbound-Siegerin Klöser

(rsn) – Sie war die große Unbekannte im Straßenrennen der Frauen bei den Deutschen Meisterschaften in Bad Dürrheim: Rosa Klöser (Maap – Rose). 20 Tage nach ihrem Sieg beim Gravel-Klassiker Unb

22.06.2024Visma - Lease a Bike soll Simon Yates verpflichtet haben

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

22.06.2024Koch, Lippert, Niedermaier, Riedmann und Klöser im Video-Interview

(rsn) – Drei Frauen waren im verregneten Straßenrennen bei der Deutschen Meisterschaft in Bad Dürrheim die Stärksten und machten den Titel unter sich aus. Dabei hatte Franziska Koch (dsm-firmenic

22.06.2024Schritt zurück hat sich gelohnt: Kröger auch zum Olympia-Zeitfahren?

(rsn) – Es war ein Bild zum Einrahmen: Mieke Kröger stand, grinsend wie ein Honigkuchenpferd, im Vereinstrikot des RV Teutoburg Brackwede hinter dem Podium vor dem Jan Ullrich Museum in Bad Dürrhe

22.06.2024Rüegg komplettiert Medaillensatz, Longo Borghini fährt allen davon

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den Nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst standen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe nun die Straßenrennen folgen. Wir liefern hier eine Zusammen

22.06.2024Koch knöpft Lippert in Bad Dürrheim überraschend den Titel ab

(rsn) – Etwas überraschend gewann Franziska Koch (dsm-firmenich - PostNL) die Deutsche Straßenmeisterschaft der Elite. Auf dem selektiven 134,2 Kilometer langen Kurs setzte sich die 23-Jährige im

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine