Däne trotzt dem Regen und fährt allen davon

Beeindruckendes Vingegaard-Solo auf 2. Gran-Camino-Etappe

Foto zu dem Text "Beeindruckendes Vingegaard-Solo auf 2. Gran-Camino-Etappe"
Jonas Vingegaard (Visma - Lease a Bike) in einer eigenen Klasse bei O Gran Camino | Foto: Cor Vos

23.02.2024  |  (rsn) – Nachdem er sich in dem für die Gesamtwertung neutralisiertem Zeitfahren am Donnerstag noch zurückhielt, kannte Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike) trotz widriger Wetterbedingungen kein Pardon mit der Konkurrenz. Auf dem 151,2 Kilometer langen Abschnitt von Taboada nach Chantada im Nordwesten Spaniens setzte er sich am letzten Anstieg von allen Kontrahenten ab und gewann 24 Sekunden vor Egan Bernal (Ineos Grenadiers) und Jefferson Cepeda (Caja Rural – Seguros RGA).

“Ich bin sehr glücklich bin dem Sieg. Wegen der Kälte und des Regens war es heute wahrlich keine angenehme Angelegenheit. Trotzdem haben wir eine starke Teamleistung gezeigt. Ich selbst bin formtechnisch genau da, wo ich zu diesem Zeitpunkt sein wollte“, sagte Vingegaard.

Sieben Kilometer vor dem Ziel löste sich der zweifache Toursieger aus dem Feld, welches zu diesem Zeitpunkt noch hinter einer Ausreißergruppe lag. Vingegaard sauste nicht nur seinen direkten Gegnern davon, er flog im strömenden Regen in Galicien auch an den Ausreißern vorbei. Vierter wurde sein neuer Teamkollege CIan Uijtdebroeks vor Lenny Martinez (Groupama – FDJ). Das Duo hatte schon einen Rückstand von 40 Sekunden.

Auf dem sechsten Platz folgte der Niederländer Alex Molenaar (Illes Baleares – Arabay / + 0:46), der lange zu den zwölf Ausreißern gehörte, die das Geschehen der regnerischen Etappe prägten. Hinter ihm folgten zeitgleich Quentin Pacher (Groupama – FDJ), Matteo Fabro (Polti – Kometa), Raul Garcia Pierna (Arkea – Samsic) sowie Straßenolympiasieger Richard Carapaz (EF Education – EasyPost) zeitgleich. Da das Auftaktzeitfahren am Donnerstag nicht zum Gesamtklassement zählte, ist Vingegaard der erste Leader der Rundfahrt.

Results powered by FirstCycling.com

Mehr Informationen zu diesem Thema

25.02.2024O Gran Vingegaard: Dritter Etappensieg bei Camino

(rsn) – Die Rundfahrt O Gran Camino in Galicien bleibt auch am Schlusstag, der aufgrund des schlechten Wetters um 29 Kilometer verkürzt wurde fest in der Hand von Jonas Vingegaard (Visma – Lease

24.02.2024Vingegaard dominiert “sein“ O Gran Camino weiter

(rsn) – Auf den letzten fünf zum Klassement zählenden Etappen des O Gran Camino (2.1) trug der Sieger immer den gleichen Namen: Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike). Der Däne wiederholte auf

23.02.2024Vingegaard: “Kann mir nicht vorstellen, Giro statt Tour zu fahren“

(rsn) – Während Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) in diesem Jahr erstmals vor der Tour de France bereits beim Giro d´Italia um den Gesamtsieg kämpfen will, hat Jonas Vingegaard (Visma – Lease a

22.02.2024Tarlings Riesenvorsprung zählt nur als Tagessieg

(rsn) – Frühjahresrennen in Spanien haben es 2024 nicht leicht. Denn nach den vielen Absagen in Andalusien sorgte das Wetter auch zum Auftakt der 3. Austragung von O Gran Camino für Kapriolen. Zu

21.02.2024Erneuter Durchmarsch von Vingegaard unwahrscheinlich

(rsn) – Im Vorjahr war Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike) bei seinem Saisondebüt noch Alleinunterhalter. Bei der zweiten Auflage des spanischen Etappenrennens O Gran Camino (2.1) im Nordwest

15.02.2024Wegen Corona-Infektion: Quintana sagt für O Gran Camino ab

(rsn) – Nairo Quintana wird nicht wie geplant bei O Gran Camino (2.1) starten können. Wie sein Movistar-Team mitteilte, hat sich der 34-jährige Kolumbianer mit dem Coronavirus angesteckt und muss

09.02.2024Movistar mit Quintana und Sosa zu O Gran Camino

(rsn) – Die spanische Rundfahrt O Gran Camino (22. – 25. Februar / 2.1) wird in diesem Jahr aller Voraussicht nach erstklassig besetzt sein. Schon länger bekannt war, dass Titelverteidiger Jonas

03.02.2024Zu viele Verletzte und Kranke: O Gran Camino ohne Cofidis

(rsn) – Bei den beiden ersten Austragungen von O Gran Camino (2.1) konnte Cofidis Spitzenergebnisse herausfahren. Zum Auftakt der Rundfahrt durch die nordspanische Region Galizien im Jahr 2022 lande

22.01.2024O Gran Camino beginnt mit Zeitfahren und endet mit Bergankunft

(rsn) – Die 3. Ausgabe der spanischen Rundfahrt O Gran Camino (2.1) beginnt am 22. Februar mit einem 14,8 Kilometer langen Einzelzeitfahren rund um die galizische Küstenstadt A Coruna. Wie die Orga

28.11.2023Startet Vingegaard wieder bei O Gran Camino in die Saison?

(rsn) – Wird Jonas Vingegaard (Jumbo – Visma) auch in der kommenden Saison bei O Gran Camino (2.1) in die Saison einsteigen? Das Team des Tour-de-France-Gewinners, das künftig mit neuem Hauptspon

Weitere Radsportnachrichten

23.04.2024Kletterspektakel mit gehörigem Zeitfahr-Einschlag

(rsn) – Die Tour de Romandie war einst die letzte große und wichtige Vorbereitungs-Rundfahrt für den Giro d´Italia. Giro-Favoriten entschieden sich damals zwischen der Schweizer Rundfahrt und dem

23.04.2024Startliste zum Prolog der 77. Tour de Romandie

(rsn) – Der Schweizer Nationalfahrer Luca Jenni eröffnet um 14.50 Uhr den Prolog zur 77. Tour de Romandie (2.WWT). Der nur 2,3 Kilometer lange Parcours von Payerne ist zwar bretteben, dürfte mit s

23.04.2024Tour de Romandie im Rückblick: Die letzten zehn Jahre

(rsn) - Die sechstägige Tour de Romandie (2.UWT) hält traditionell für jeden Fahrertypen etwas bereit. Ob Kletterer oder Zeitfahrspezialisten, Sprinter oder Klassikerjäger - sie alle bekommen ihr

23.04.2024Tour de France Femmes ohne Vorjahreszweite Kopecky

(rsn) – Die Vorjahreszweite Lotte Kopecky (SD Worx-Protime) wird auf die am 12. August in Rotterdam beginnende 3. Tour de France Femmes verzichten. Stattdessen wird sich die Weltmeistern auf die Oly

23.04.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir jeden Morgen

22.04.2024Highlight-Video der 2. Etappe der Türkei-Rundfahrt

(rsn) – Max Kanter (Astana Qazaqstan) hat nach der 2. Etappe der 59. Türkei-Rundfahrt (2.Pro) seinen ersten Profisieg bejubeln können. Der 26-jährige Deutsche setzte sich über 190 Kilometer von

22.04.2024Tour of Turkiye: Taktischer Fehler kostete Dorn das Bergtrikot

(rsn) – Auch auf der 2. Etappe der Tour of Türkiye (2.Pro) haben die deutschen Kontinental-Teams Bike Aid und Rembe Sauerland das Renngeschehen geprägt. Auf dem 190 Kilometer langen Teilstück zw

22.04.2024Kanter sprintet bergauf zu seinem ersten Profisieg

(rsn) – Max Kanter (Astana Qazaqstan) hat auf der 2. Etappe der 59. Türkei-Rundfahrt (2.Pro) seinen ersten Profisieg eingefahren. Der 26-jährige Deutsche setzte sich über 190 Kilometer von Kemer

22.04.2024Wiebes wie Kopecky bis Ende 2028 bei SD Worx – Protime

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

22.04.2024SD Worx - Protime: Sponsoren bleiben an Bord

(rsn) – Bei den Ardennenklassikern blieb das erfolgsverwöhnte Team SD Worx – Protime ohne Sieg. Dafür allerdings konnte der niederländische Frauen-Rennstall am Tag nach Lüttich-Bastogne-Lütti

22.04.2024Van der Poel: “Auch in Top-Form kann ich Tadej nicht folgen“

(rsn) – Auch wenn es nicht zum dritten Sieg bei einem Monument in dieser Saison reichte, gehörte Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) zu den Gewinnern des 110. Lüttich-Bastogne-Lüttich.

22.04.2024Bernal auf allerbestem Weg zurück in die Weltspitze

(rsn) – Am Ende stand für Egan Bernal (Ineos Grenadiers) in Lüttich der 21. Platz auf der Ergebnisliste. Doch das Resultat an sich spiegelte kaum wider, wie stark der Kolumbianer bei seinem Debüt

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Romandie (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Presidential Cycling Tour of (2.Pro, TUR)