Gall, Zimmermann und Brenner vorn dabei

Ayuso bezwingt Grégoire im Kampf der Toptalente in der Ardeche

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Ayuso bezwingt Grégoire im Kampf der Toptalente in der Ardeche"
Juan Ayuso (UAE Team Emirates) | Foto: Cor Vos

24.02.2024  |  (rsn) – Juan Ayuso (UAE Team Emirates) hat die 24. Faun-Ardèche Classic (1.Pro) im Vierersprint für sich entschieden. Der 21-Jährige war schneller als der gleichalte Romain Grégoire (Groupama – FDJ), sowie Mattias Skjelmose (Lidl – Trek) und der Österreicher Felix Gall (Decathlon – AG2R La Mondiale), der Vierter wurde. Den Sprint der 21 Verfolger entschied Maxim van Gils (Lotto Dtsny) für sich.

"Ich wollte den Sprint nicht von vorne fahren, aber über Radio hörte ich, dass die Verfolger näher kamen. Also bin ich früh losgefahren. Meine Kontrahenten konnen zwar erst noch an mir vorbeiziehen, aber ich konnte dann noch mal gut gegenhalten und den Sieg holen", meinte der siegreiche Spanier.

Ayuso, Gall und Skjelmose hatten sich 25 Kilometer vor dem Ziel am vorletzten Anstieg des Tages, dem Saint-Romain-de-Lerps, abgesetzt, 14 Kilometer nachdem die Gruppe des Tages, bestehend aus Fredrik Dversnes (Uno-X Mobility), Melvin Commelinck (Nice Metropole) und Antoine Hue (CIC U Nantes) , eingeholt wurde. Grégoire konnte in der Abfahrt wieder zum neuen Spitzentrio aufschließen, im Tal lag das Quartett eine Minute vor den ersten Verfolgern.

Am letzten Berg, dem kurzen aber steilen Val d’Enfer hatte Skjelmose Probleme seinen Begleitern zu folgen, doch die zogen nicht voll durch und so blieb der Däne dran. Kurz vor dem letzten Kilometer begannen die Vier zu pokern. Sie leisteten sich Stehversuche, wodurch die Verfolgergruppe, zu der auch Marco Brenner (Tudor) und Georg Zimmermann (Intermarché – Wanty) gehörten, fast wieder herankam.

Letztendlich eröffnete Skjelmose den Sprint, doch Ayuso ging schnell an ihm vorbei. Grégroire kam noch auf gleiche Höhe, fiel dann aber wieder zurück. Brenner wurde als bester Deutscher 15., Zimmermann erreichte das Ziel zwei Positionen hinter dem 21-Jährigen.

Results powered by FirstCycling.com

Weitere Radsportnachrichten

23.04.2024Zu früh gefreut: Van Poppel zurückgesetzt, Lonardi Etappensieger

(rsn) – Nachdem es an den ersten beiden Tagen der 59. Türkei-Rundfahrt (2.Pro) nicht nach Wunsch gelaufen war, schien bei Bora – hansgrohe auf der 3. Etappe der Knoten geplatzt. Danny van Poppel

23.04.2024Kletterspektakel mit gehörigem Zeitfahr-Einschlag

(rsn) – Die Tour de Romandie war einst die letzte große und wichtige Vorbereitungs-Rundfahrt für den Giro d´Italia. Giro-Favoriten entschieden sich damals zwischen der Schweizer Rundfahrt und dem

23.04.2024Startliste zum Prolog der 77. Tour de Romandie

(rsn) – Der Schweizer Nationalfahrer Luca Jenni eröffnet um 14.50 Uhr den Prolog zur 77. Tour de Romandie (2.WWT). Der nur 2,3 Kilometer lange Parcours von Payerne ist zwar bretteben, dürfte mit s

23.04.2024Tour de Romandie im Rückblick: Die letzten zehn Jahre

(rsn) - Die sechstägige Tour de Romandie (2.UWT) hält traditionell für jeden Fahrertypen etwas bereit. Ob Kletterer oder Zeitfahrspezialisten, Sprinter oder Klassikerjäger - sie alle bekommen ihr

23.04.2024Tour de France Femmes ohne Vorjahreszweite Kopecky

(rsn) – Die Vorjahreszweite Lotte Kopecky (SD Worx-Protime) wird auf die am 12. August in Rotterdam beginnende 3. Tour de France Femmes verzichten. Stattdessen wird sich die Weltmeistern auf die Oly

23.04.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir jeden Morgen

22.04.2024Highlight-Video der 2. Etappe der Türkei-Rundfahrt

(rsn) – Max Kanter (Astana Qazaqstan) hat nach der 2. Etappe der 59. Türkei-Rundfahrt (2.Pro) seinen ersten Profisieg bejubeln können. Der 26-jährige Deutsche setzte sich über 190 Kilometer von

22.04.2024Tour of Turkiye: Taktischer Fehler kostete Dorn das Bergtrikot

(rsn) – Auch auf der 2. Etappe der Tour of Türkiye (2.Pro) haben die deutschen Kontinental-Teams Bike Aid und Rembe Sauerland das Renngeschehen geprägt. Auf dem 190 Kilometer langen Teilstück zw

22.04.2024Kanter sprintet bergauf zu seinem ersten Profisieg

(rsn) – Max Kanter (Astana Qazaqstan) hat auf der 2. Etappe der 59. Türkei-Rundfahrt (2.Pro) seinen ersten Profisieg eingefahren. Der 26-jährige Deutsche setzte sich über 190 Kilometer von Kemer

22.04.2024Wiebes wie Kopecky bis Ende 2028 bei SD Worx – Protime

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

22.04.2024SD Worx - Protime: Sponsoren bleiben an Bord

(rsn) – Bei den Ardennenklassikern blieb das erfolgsverwöhnte Team SD Worx – Protime ohne Sieg. Dafür allerdings konnte der niederländische Frauen-Rennstall am Tag nach Lüttich-Bastogne-Lütti

22.04.2024Van der Poel: “Auch in Top-Form kann ich Tadej nicht folgen“

(rsn) – Auch wenn es nicht zum dritten Sieg bei einem Monument in dieser Saison reichte, gehörte Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) zu den Gewinnern des 110. Lüttich-Bastogne-Lüttich.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Romandie (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Presidential Cycling Tour of (2.Pro, TUR)