Biologischer Pass nicht mehr unanfechtbar

Decathlon – AG2R entlässt Bonnamour nach “Anomalien“

Von Sebastian Lindner

Foto zu dem Text "Decathlon – AG2R entlässt Bonnamour nach “Anomalien“"
Franck Bonnamour wurde mittlerweile von Decathlon - AG2R entlassen. | Foto: Cor Vos

27.03.2024  |  (rsn) – Franck Bonnamour ist seit dem 25. März arbeitslos. Zunächst hatte der Franzose über die sozialen Netzwerke selbst mitgeteilt, dass er von Decathlon – AG2R La Mondiale “mit sofortiger Wirkung“ entlassen wurde. Einen Tag später versendete das Team einen Dreizeiler, in dem es diese Meldung bestätigte.

Bonnamour war bereits am 5. Februar dieses Jahres durch die UCI suspendiert worden, nachdem der Weltverband bekanntgegeben hatte, dass im Biologischen Pass des Franzosen unerklärliche Anomalien aufgetaucht waren. Was genau sich in den letzten anderthalb Monaten geändert hat, dass Decathlon nun zu dieser Maßnahme griff, ist unklar. Die UCI verzichtet anhand des laufenden Verfahrens auf Kommentare.

Nur Bonnamour spricht. "Ich habe nie auf verbotene Produkte zurückgegriffen oder Blutmanipulationen vorgenommen", erklärte der 28-Jährige, der 2021 als kämpferischster Fahrer der Tour de France ausgezeichnet worden war. Damals fuhr er noch für das Team B&B Hotels. Aus jener Zeit, also bevor Bonnamour 2023 zu AG2R wechselte, sollen auch die Unregelmäßigkeiten stammen. Bonnamour erklärte, jederzeit “ehrlich, rechtschaffen und sauber gewesen“ zu sein und daher nicht des Betrugs beschuldigt werden zu können. "Ich habe mich immer den Dopingkontrollen unterzogen, die dieser Sport seit Jahren von mir verlangt.“

Fall Salas zeigt: Biologischer Pass nicht mehr unanfechtbar

Nun wolle er mit Anwälten und Wissenschaftlern an seiner Verteidigung arbeiten. Dass der Biologische Pass vor Gericht nicht mehr unanfechtbar ist, zeigt der Fall des Spaniers Ibai Salas. Der frühere Profi von Burgos- - BH wurde bereits 2018 für mehrere Jahre von der spanischen Anti-Doping Agentur gesperrt. Auch wenn der heute 32-Jährige seine Karriere längst beendet hat – abgeschlossen ist der Fall längst noch nicht.

Denn spanische Gerichte befanden – ganz zum Unbehagen der WADA – dass der indirekte Nachweis auf Doping, der durch den Biologischen Pass erbracht werde, nicht ausreiche, um einen Sportler zu sperren. Nach mehreren Berufungen hatte der Fall kürzlich die höchsten spanischen Gerichte erreicht, die diese Auffassung bestätigten. Anfang März verklagte Salas die spanische Anti-Doping Agentur auf 310.000 Euro Schadensersatz. Ausgang offen.

Weitere Radsportnachrichten

18.04.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wie geht´s zum Liveticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir jeden Morgen

18.04.2024TotA-Sturz: Harper kommt mit leichter Gehirnerschütterung davon

(rsn) – Entwarnung für Chris Harper: Der Australier von Jayco – AlUla ist bei seinem Sturz rund 25 Kilometer vor dem Ziel der Königsetappe der Tour of the Alps ohne schlimmeren Verletzungen dav

18.04.2024Die Aufgebote für das 8. Lüttich-Bastogne-Lüttich der Frauen

(rsn) – Mit der 8. Ausgabe des Lüttich-Bastogne-Lüttich der Frauen endet die Ardennenwoche. Während das Männerrennen von Lüttich aus nach Süden zum Wendepunkt in Bastogne und von dort wieder z

18.04.2024Die Aufgebote für das 110. Lüttich-Bastogne-Lüttich

(rsn) – Zum krönenden Abschluss der sogenannten steht am 21. April die 110. Ausgabe von Lüttich-Bastogne-Lüttich an. La Doyenne, wie das 1892 erstmals ausgetragene und damit älteste Eintagesrenn

18.04.2024Steinhauser: Giro-Test mit Prädikat sehr gut

(rsn) – Den Feinschliff für sein Grand-Tour-Debüt holt sich Georg Steinhauser (EF Education – EasyPost) derzeit bei der 47. Tour of the Alps (2.Pro). In wenigen Wochen geht es für den Allgäue

18.04.2024Belgrade Banjaluka: Ausreißer Albrecht zum Auftakt Zweiter

(rsn) – Zum Auftakt von Belgrade Banjaluka (2.2) hat das Team P&S Metalltechnik – Benotti einen starken Auftritt hingelegt. Auf der 140 Kilometer langen 1. Etappe zwischen Belgrad und Bijeljina b

18.04.2024Auf der Königsetappe macht Carr die schwachen Tage vergessen

(rsn) – Mit einem Soloritt über rund 30 Kilometer hat sich Simon Carr (EF Education – EasyPost) die Königsetappe der 47. Tour of the Alps (2.Pro) gesichert. Der 25-jährige Brite setzte sich üb

18.04.2024Hartmann: Aus “nur durchkommen“ wurden 74 km an der Spitze

(rsn) – Elena Hartmann bekam ihre völlig durchnässten Handschuhe kaum mehr von ihren frierenden Fingern. Als die 33-Jährige vom Team Roland oben auf der Mur de Huy 5:41 Minuten nach Siegerin Kata

18.04.2024Extrembedingungen beim Flèche, aber kein Schlechtwetterprotokoll

(rsn) – Zwei Rennen unter Extrembedingungen hart an der Grenze des Schlechtwetterprotokolls der UCI bot der Flèche Wallonne am Mittwoch: Nachdem beim Start der Männer um 11:15 Uhr in Chareleroi no

18.04.2024Trotz wenig Schlaf: Benoot holt ein “exzellentes Ergebnis“

(rsn) – Vor dem Start des 88. Flèche Wallonne in Charleroi hatte Tiesj Benoot (Visma – Lease a Bike) noch mehr über die Geburt von Töchterchen Loes gesprochen, die am Abend zuvor zur Welt gekom

18.04.2024Lüttich-Bastogne-Lüttich im Rückblick: Die letzten zehn Jahre

(rsn) – Lüttich-Bastogne-Lüttich bildet traditionell den krönenden Abschluss der Ardennenwoche. La Doyenne, das älteste Eintagesrennen der Welt, ist mit seinen kurzen, teils extrem steilen Anst

18.04.2024Lopez: “Einer der härtesten Tage meines Lebens“

(rsn) – Die 3. Etappe der Tour of the Alps 2024 wird den Teilnehmern lange in Erinnerung bleiben. Zwar hatte der 124,8 Kilometer lange Abschnitt rund um Schwaz in Tirol nur wenig an Spektakel zu bie

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of the Alps (2.Pro, ITA)
  • Belgrade Banjaluka (2.2, BIH)