175 Fahrer aus 25 Mannschaften offiziell bestätigt

Die Aufgebote aller Teams zur Flandern-Rundfahrt der Männer

Foto zu dem Text "Die Aufgebote aller Teams zur Flandern-Rundfahrt der Männer"
Teampräsentation bei der Flandern-Rundfahrt 2023 auf dem Großen Markt in Brügge. | Foto: Cor Vos

31.03.2024  |  (rsn) – Der Ostersonntag wirft seine Schatten voraus: Am 31. März versammelt sich das WorldTour-Peloton in Antwerpen zum Start der 270,8 Kilometer langen Ronde van Vlaanderen. Das Heiligtum des belgischen Radsport-Frühjahrs wird in diesem Jahr von 25 Mannschaften mit je sieben Startern in Angriff genommen. Deren Namen werden in den Tagen zuvor einer nach dem anderen bekanntgegeben.

radsport-news.com bleibt auf der Höhe des Geschehens und aktualisiert die Starterliste hier täglich mit den neuen Line-Ups aller Rennställe, wenn diese offiziell bestätigt sind.

Alpecin – Deceuninck: Mathieu van der Poel, Axel Laurance, Oscar Riesebeek, Xandro Meurisse, Silvan Dillier, Sören Kragh Andersen, Gianni Vermeersch

Intermarché – Wanty: Biniam Girmay, Dries De Pooter, Hugo Page, Adrien Petit, Laurenz Rex, Mike Teunissen, Georg Zimmermann

Soudal – Quick-Step: Julian Alaphilippe, Kasper Asgreen, Yves Lampaert, Gianni Moscon, Tim Merlier, Casper Pedersen, Bert Van Lerberghe

Visma – Lease a Bike: Matteo Jorgenson, Edoardo Affini, Tiesj Benoot, Mick van Dijke, Tim van Dijke, Per Strand Hagenes, Dylan van Baarle

Arkéa – B&B Hotels: Florian Senechal, David Dekker, Donavan Grondin, Vincenzo Albanese, Daniel McLay, Luca Mozzato, Miles Scotson

Astana Qazaqstan: Cees Bol, Rüdiger Selig, Yevgeniy Fedorov, Michael Morkov, Yevgeniy Gidich, Dmitriy Gruzdev, Gleb Syritsa

Bahrain Victorious: Matej Mohoric, Matevz Govekar, Kamil Gradek, Fran Miholjevic, Andrea Pasqualon, Fred Wright, Dusan Rajovic

Bora – hansgrohe: Jordi Meeus, Marco Haller, Emil Herzog, Luis-Joe Lührs, Nico Denz, Ryan Mullen, Filip Maciejuk

Cofidis: Piet Allegaert, Aimé De Gendt, Nicolas Debeaumarché, Alexis Gougeard, Ludovic Robeet, Alexis Renard, Stanislaw Aniolkowski

Decathlon – AG2R: Edvald Boasson Hagen, Oliver Naesen, Dries De Bondt, Sander De Pestel, Pierre Gautherat, Damien Touzé, Bastien Tronchon

EF Education – EasyPost: Alberto Bettiol, Stefan Bissegger, Owain Doull, Harry Sweeny, Jonas Rutsch, Marijn van den Berg, Michael Valgren

Groupama – FDJ: Stefan Küng, Lewis Askey, Sven Erik Bystrom, Olivier Le Gac, Valentin Madouas, Fabian Lienhard, Laurence Pithie

Ineos Grenadiers: Laurens De Plus, Elia Viviani, Magnus Sheffield, Connor Swift, Ben Swift, Joshua Tarling, Ben Turner

Lidl – Trek: Mads Pedersen, Tim Declercq, Daan Hoole, Jonathan Milan, Toms Skujins, Otto Vergaerde, Edward Theuns

Movistar: Oier Lazkano, Carlos Canal, Remi Cavagna, Ivan Garcia Cortina, Johan Jacobs, Lorenzo Milesi, Albert Torres

dsm-firmenich – PostNL: John Degenkolb, Frank van den Broek, Pavel Bittner, Patrick Eddy, Nils Eekhoff, Tim Naberman, Niklas Märkl

Jayco – AlUla: Michael Matthews, Luke Durbridge, Amund Grondahl Jansen, Luka Mezgec, Kelland O’Brien, Elmar Reinders, Max Walscheid

UAE Team Emirates: Tim Wellens, Vegard Stake Laengen, Mikkel Bjerg, Alessandro Covi, Marc Hirschi, Antonio Morgado, Nils Politt

Israel – Premier Tech: Dylan Teuns, Guillaume Boivin, Hugo Houle, Krists Neilands, Riley Sheehan, Corbin Strong, Tom Van Asbroeck

Lotto – Dstny: Victor Campenaerts, Cedric Beullens, Jenno Berckmoes, Lionel Taminiaux, Liam Slock, Sébastien Grignard, Brent Van Moer

Uno-X Mobility: Alexander Kristoff, Jonas Abrahamsen, Markus Hoelgaard, William Blume Levy, Erik Norsaeter Resell, Rasmus Tiller, Sören Waerenskjold

Bingoal – WB: Luca De Meester, Floris De Tier, Johan Meens, Luca van Boven, Loic Vliegen, Aaron Van der Beken, Jelle Vermoote

Q36.5: Jannik Steimle, Fabio Christen, Tom Devriendt, Tobias Ludvigsson, Kamil Malecki, Cyrus Monk, Szymon Sajnok

Flanders – Baloise: Lars Craps, Jules Hesters, Dylan Vandenstorme, Yentl Vandevelde, Siebe Deweirdt, Victor Vercouilli, Ward Vanhoof

Tudor: Matteo Trentin, Sebastian Kolze Changizi, Jacob Eriksson, Petr Kelemen, Alexander Krieger, Marius Mayrhofer, Rick Pluimers

Mehr Informationen zu diesem Thema

03.04.2024Van den Spiegel fordert “Zero Tolerance“ für Radsport-Hooligans

(rsn) – Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) und Elisa Longo Borghini (Lidl – Trek) waren letztes Wochenende die großen Sieger der Flandern-Rundfahrt, die sowohl bei den Männern als auc

02.04.2024Cancellara traut van der Poel alleinigen Ronde-Rekord zu

(rsn) – Mit seinem überlegen herausgefahrenen Sieg bei der 108. Flandern-Rundfahrt (1.UWT) ist Weltmeister Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) in den Kreis derjenigen Fahrer vorgestoßen,

01.04.2024Zuschauerin mit Gehirnerschütterung und Schlüsselbeinbruch

(rsn) – Trotz der Warnungen und Appelle der Veranstalter kam es bei der Flandern-Rundfahrt zu einem Unfall, in den auch Fans am Streckenrand verwickelt waren. Auf Höhe des Hotonds, dem neunten Hell

01.04.2024Walscheid: “Distanzierung eine Katastrophe für das Team“

(rsn) - Freudestrahlend, sich gegenseitig umarmend und gratulierend - so feierte Jayco - AlUla direkt nach dem Zieleinlauf den dritten Platz von Michael Matthews bei der 108. Flandern-Rundfahrt (1.UWT

31.03.2024Highlight-Video der 108. Flandern-Rundfahrt

(rsn) – Top-Favorit Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) hat mit einem denkwürdigen Auftritt zum dritten Mal in seiner Karriere die Flandern-Rundfahrt (1.UWT) gewonnen. Der 29-jährige Nie

31.03.2024Erst Frust, dann Riesenjubel: Politt Dritter der Ronde

(rsn) - Es war eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die Nils Politt (UAE Team Emirates) nach der Zieldurchfahrt der 108. Flandern-Rundfahrt (1.UWT) durchlebte. Hinter dem überlegenen Sieger Mathieu van

31.03.2024Van der Poel feiert dritten Ronde-Triumph, Politt auf dem Podium

(rsn) – Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) hat zum dritten Mal in seiner Karriere die Flandern-Rundfahrt gewonnen. Der Weltmeister setzte sich auf regennassen Straßen in den ´Flämische

31.03.2024Reusser: Gebrochener Kiefer und beschädigte Zähne

(rsn) - Marlen Reusser (SD Worx - Protime) hat sich bei ihrem Sturz in der Anfangsphase der Flandern-Rundfahrt (1.WWT) auf dem Kopfsteinpflastersektor ´Lange Munte´ einen Kieferbruch zugezogen und a

31.03.2024Pedersen: “Im Nachhinein hätte ich es anders machen sollen“

(rsn) – Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) hat sich am Ostersonntag seinen dritten Sieg bei der Flandern-Rundfahrt und sein fünftes Monument insgesamt gesichert. Luca Mozzato (Arkéa –

31.03.2024Politt: “Heute werden alle Teams gegen Alpecin fahren“

(rsn) – Mit der 108. Flandern-Rundfahrt (1.UWT) steht heute der Höhepunkt der flämischen Klassikersaison auf dem Programm. Beim zweiten der fünf Monumente des Jahres müssen zwischen Antwerpen un

31.03.2024Für van der Poel wird Angriff die beste Verteidigung

(rsn) – Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) ist der große Favorit für die 108. Ronde van Vlaanderen. Dieser Fakt hat sich am Mittwoch endgültig verschärft, als sich Wout van Aert (Vism

31.03.2024Die Strecken zum Oster-Highlight: Die Flandern-Rundfahrt

(rsn) – Die 108. Flandern-Rundfahrt der Männer und die 21. der Frauen werden am Ostersonntag auf den letzten 45 Kilometern ab dem Ort Melden am Fuß des berüchtigten Koppenbergs über dieselbe Str

Weitere Radsportnachrichten

12.04.2024Grand Besancon Doubs: Martinez gelingt die Revanche

(rsn) – Perfekter Tag für Groupama - FDJbei der Classic Grand Besancon Doubs (1.1); für Bike Aid dagegen gab es beim französischen Eintagesrennen gegen die insgesamt 14 World- und ProTeams nicht

12.04.2024“Nicht gut“: Deutsche Teams und Vorarlberg im Hintertreffen

(rsn) - "Nicht zufriedenstellend" - so lautete Fazit der Deutschen Nationalmannschaft, Team Lotto - Kern Haus - PSD Bank und Team Vorarlberg nach der 3. Etappe der Tour du Loir et Cher (2.2). Denn im

12.04.2024Dominiert van der Poel auch die Ardennenklassiker?

(rsn) – Am Sonntag startet auf dem Marktplatz in Maastricht die 58. Ausgabe des Amstel Gold Race (1.UWT), dem ersten der drei sogenannten Ardennenklassiker. Vorjahressieger Tadej Pogacar (UAE Team E

12.04.2024Lidl – Trek nicht mehr an Toursiegerin Vollering interessiert?

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

12.04.2024Sivakov holt sich Schlussetappe, Lutsenko den Gesamtsieg

(rsn) –Alexej Lutsenko (Astana Qazaqstan) hat am Schlusstag des Giro d´Abruzzo (2.1) nichts mehr anbrennen lassen und souverän das Blaue Trikot verteidigt. Der Kasachische Meister gab sich nach 1

12.04.2024Bora bestätigt: Roglic verzichtet auf Flèche Wallonne und Lüttich

(rsn) – Primoz Roglic (Bora – hansgrohe) wird laut einer Meldung der belgischen Zeitung Het Laatste Nieuws weder beim Fléche Wallonne (17. April) noch am 21. April bei Lüttich-Bastogne-Lüttich

12.04.2024Denk will trotz Red-Bull-Einstieg weiter auf den Nachwuchs setzen

(rsn) – Mit dem Einstieg des neuen Sponsors Red Bull wird Bora – hansgrohe auch zu einem der finanzstärksten Akteure auf dem Transfermarkt. Der Verpflichtung von Primoz Roglic im vergangenen Wint

12.04.2024Alaphilippe fuhr Klassiker mit gebrochenem Wadenbeinkopf

(rsn) – Julian Alaphilippe (Soudal – Quick-Step) hat nach einem Sturz bei Strade Bianche Anfang März die folgenden Rennen mit einem gebrochenen Wadenbeinkopf bestritten. Das sagte der Franzose im

11.04.2024Wieder Massensturz im Finale: Ausweichmanöver “übers Gemüse“

(rsn) - Auch am zweiten Tag der Tour du Loir et Cher (2.2) hat ein Massensturz im Finale das Ergebnis durcheinander gewirbelt. Auf dem 184 Kilometer langen Teilstück kam es fünf Kilometer vor dem Z

11.04.2024Thomas Dekker tritt als Drag Queen auf

(rsn) – Ex-Profi Thomas Dekker hat sich bei 'Make Up Your Mind', einer auf RTL 4 ausgestrahlte Fernsehsendung, in eine Drag Queen verwandelt. “Das war ein Abenteuer für mich“, schrieb der Niede

11.04.2024Van Aert muss sein Debüt beim Giro d´Italia absagen

(rsn) – Der bei Dwars door Vlaanderen schwer gestürzte Wout van Aert (Visma – Lease a Bike) muss auf den Giro d’Italia (2.UWT) verzichten. Wie der 29-jährige Belgier in einem von seinem Team a

11.04.2024Lutsenko schlägt bei Bergankunft UAE-Übermacht

(rsn) – Mit einer ebenso cleveren wie starken Vorstellung hat sich Alexej Lutsenko (Astana Qazaqstan) gegen die personelle Übermacht von UAE Team Emirates souverän die Königsetappe des Giro d´A

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Loir-et-Cher (2.2, FRA)
  • LBL Espoirs (U23) (1.2U, BEL)
  • Tour du Jura (1.1, FRA)