24 Mannschaften und 144 Fahrerinnen offiziell bestätigt

Die Aufgebote aller Teams zur Flandern-Rundfahrt der Frauen

Foto zu dem Text "Die Aufgebote aller Teams zur Flandern-Rundfahrt der Frauen"
Der Startschuss zur Flandern-Rundfahrt der Frauen fällt auf dem Marktplatz in Oudenaarde. | Foto: Cor Vos

31.03.2024  |  (rsn) – Wenn die Männer nach ihrem Start in Antwerpen bereits 120 Rennkilometer hinter sich haben und erstmals durch Oudenaarde kommen, stellen sich dort auf dem Marktplatz des Zielorts der Ronde van Vlaanderen auch die Frauen langsam an den Start. Für 24 Teams mit je sechs Fahrerinnen beginnt die Flandern-Rundfahrt am Ostersonntag um 13:25 Uhr, rund zehn Minuten nach der ersten geplanten Männer-Durchfahrt.

Weltmeisterin Lotte Kopecky (SD Worx – Protime) ist dabei die große Top-Favoritin, doch die vergangenen Wochen haben gezeigt, dass sie gerade durch Marianne Vos (Visma – Lease a Bike) eine sehr starke Widersacherin haben wird – und auch die anderen 142 Frauen, die sich in Oudenaarde an die Startlinie stellen, sind nicht angereist um eine lockere Kaffeerunde zu drehen.

radsport-news.com trägt bis zum Start am Sonntag die offiziell bestätigten Aufgebote aller 24 Rennställe hier zusammen.

SD Worx – Protime: Lotte Kopecky, Mischa Bredewold, Malen Reusser, Christine Majerus, Demi Vollering, Lorena Wiebes

AG Insurance – Soudal: Justine Ghekiere, Anya Louw, Julie Van de Velde, Kimberley Pienaar, Ilse Pluimers, Maud Rijnbeek

Canyon – SRAM: Katarzyna Niewiadoma, Tiffany Cromwell, Elise Chabbey, Chloe Dygert, Soraya Paladin, Alice Towers

Ceratizit – WNT: Alice Maria Arzuffi, Nina Berton, Arianna Fidanza, Marta Jaskulska, Cedrine Kerbaol, Marta Lach

FDJ – Suez: Vittoria Guazzini, Loes Adegeest, Léa Curinier, Amber Kraak, Gladys Verhulst-Wild, Jade Wiel

Fenix – Deceuninck: Sanne Cant, Evy Kuijpers, Julie De Wilde, Yara Kastelijn, Puck Pieterse, Christina Schweinberger

Human Powered Health: Audrey Cordon-Ragot, Linda Zanetti, Maelle Grossetete, Romy Kasper, Lily Williams, Katia Ragusa

Lidl – Trek: Elisa Longo Borghini, Elisa Balsamo, Lucinda Brand, Lizzie Deignan, Lauretta Hanson, Shirin van Anrooij

Liv – AlUla – Jayco: Letizia Paternoster, Georgie Howe, Jeanne Korevaar, Alexandra Manly, Amber Pate, Silke Smulders

Movistar Team: Arlenis Sierra, Aude Biannic, Emma Norsgaard, Sheyla Gutierrez, Floortje Mackaij, Lucia Ruiz Perez

Roland: Antri Christoforou, Maggie Coles-Lyster, Sofia Collinelli, Tamara Dronova-Balabolina, Giorgia Vettorello, Elena Pirrone

dsm-firmenich – PostNL: Pfeiffer Georgi, Francesca Barale, Franziska Koch, Josie Nelson, Daniek Hengeveld, Eleonora Ciabocco

Visma – Lease a Bike: Marianne Vos, Linda Riedmann, Sophie von Berswordt, Fem van Empel, Lieke Nooijen, Margaux Vigie

UAE Team ADQ: Silvia Persico, Alena Amialiusik, Eleonora Gasparrini, Sofia Bertizzolo, Chiara Consonni, Karlijn Swinkels

Uno-X Mobility: Maria Giulia Confalonieri, Susanne Andersen, Elinor Barker, Simone Boilard, Marte Berg Edseth, Anouska Koster

Cofidis: Martina Alzini, Victoire Berteau, Josie Talbot, Spela Kern, Sarah Roy, Kirstie van Haaften

Arkéa – B&B Hotels: Lotte Claes, Maaike Colje, Maeva Squiban, Michaela Drummond, Emilia Fahlin, Anais Morichon

Chevalmeire: Tara Gins, Malin Eriksen, Cleo Kiekens, Antonia Gröndahl, Hanna Nilsson, Emily Watts

EF Education – Cannondale: Coryn Labecki, Letizia Borghesi, Kristen Faulkner, Alison Jackson, Nina Kessler, Noemi Rüegg

Lifeplus – Wahoo: Heidi Franz, Madelaine Leech, Kristyna Burlova, Alicia Gonzalez, Babette van der Wolf, Ella Jamieson

Lotto – Dstny: Thalita De Jong, Wilma Aintila, Audrey De Keersmaeker, Fauve Bastiaenssen, Mieke Docx, Quinty van de Guchte

Proximus – Cyclis: Amber Aernouts, Lente Boskamp, Marieke De Groot, Marga Lopez, Febe Poppe, Deborah Veerman

Coop – Repsol: Camilla Ranes Bye, India Grangier, Monica Greenwood, Aidi Gerde Tuisk, Sigrid Ytterhus Haugset, Mari Hole Mohr

VolkerWessels: Valerie Demey, Anneke Dijkstra, Eline Jansen, Scarlett Souren, Marieke Meert, Margot Vanpachtenbeke

Mehr Informationen zu diesem Thema

03.04.2024Van den Spiegel fordert “Zero Tolerance“ für Radsport-Hooligans

(rsn) – Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) und Elisa Longo Borghini (Lidl – Trek) waren letztes Wochenende die großen Sieger der Flandern-Rundfahrt, die sowohl bei den Männern als auc

02.04.2024Cancellara traut van der Poel alleinigen Ronde-Rekord zu

(rsn) – Mit seinem überlegen herausgefahrenen Sieg bei der 108. Flandern-Rundfahrt (1.UWT) ist Weltmeister Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) in den Kreis derjenigen Fahrer vorgestoßen,

01.04.2024Zuschauerin mit Gehirnerschütterung und Schlüsselbeinbruch

(rsn) – Trotz der Warnungen und Appelle der Veranstalter kam es bei der Flandern-Rundfahrt zu einem Unfall, in den auch Fans am Streckenrand verwickelt waren. Auf Höhe des Hotonds, dem neunten Hell

01.04.2024Walscheid: “Distanzierung eine Katastrophe für das Team“

(rsn) - Freudestrahlend, sich gegenseitig umarmend und gratulierend - so feierte Jayco - AlUla direkt nach dem Zieleinlauf den dritten Platz von Michael Matthews bei der 108. Flandern-Rundfahrt (1.UWT

31.03.2024Highlight-Video der 108. Flandern-Rundfahrt

(rsn) – Top-Favorit Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) hat mit einem denkwürdigen Auftritt zum dritten Mal in seiner Karriere die Flandern-Rundfahrt (1.UWT) gewonnen. Der 29-jährige Nie

31.03.2024Erst Frust, dann Riesenjubel: Politt Dritter der Ronde

(rsn) - Es war eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die Nils Politt (UAE Team Emirates) nach der Zieldurchfahrt der 108. Flandern-Rundfahrt (1.UWT) durchlebte. Hinter dem überlegenen Sieger Mathieu van

31.03.2024Van der Poel feiert dritten Ronde-Triumph, Politt auf dem Podium

(rsn) – Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) hat zum dritten Mal in seiner Karriere die Flandern-Rundfahrt gewonnen. Der Weltmeister setzte sich auf regennassen Straßen in den ´Flämische

31.03.2024Reusser: Gebrochener Kiefer und beschädigte Zähne

(rsn) - Marlen Reusser (SD Worx - Protime) hat sich bei ihrem Sturz in der Anfangsphase der Flandern-Rundfahrt (1.WWT) auf dem Kopfsteinpflastersektor ´Lange Munte´ einen Kieferbruch zugezogen und a

31.03.2024Pedersen: “Im Nachhinein hätte ich es anders machen sollen“

(rsn) – Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) hat sich am Ostersonntag seinen dritten Sieg bei der Flandern-Rundfahrt und sein fünftes Monument insgesamt gesichert. Luca Mozzato (Arkéa –

31.03.2024Politt: “Heute werden alle Teams gegen Alpecin fahren“

(rsn) – Mit der 108. Flandern-Rundfahrt (1.UWT) steht heute der Höhepunkt der flämischen Klassikersaison auf dem Programm. Beim zweiten der fünf Monumente des Jahres müssen zwischen Antwerpen un

31.03.2024Für van der Poel wird Angriff die beste Verteidigung

(rsn) – Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) ist der große Favorit für die 108. Ronde van Vlaanderen. Dieser Fakt hat sich am Mittwoch endgültig verschärft, als sich Wout van Aert (Vism

31.03.2024Die Strecken zum Oster-Highlight: Die Flandern-Rundfahrt

(rsn) – Die 108. Flandern-Rundfahrt der Männer und die 21. der Frauen werden am Ostersonntag auf den letzten 45 Kilometern ab dem Ort Melden am Fuß des berüchtigten Koppenbergs über dieselbe Str

Weitere Radsportnachrichten

18.04.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wie geht´s zum Liveticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir jeden Morgen

18.04.2024TotA-Sturz: Harper kommt mit leichter Gehirnerschütterung davon

(rsn) – Entwarnung für Chris Harper: Der Australier von Jayco – AlUla ist bei seinem Sturz rund 25 Kilometer vor dem Ziel der Königsetappe der Tour of the Alps ohne schlimmeren Verletzungen dav

18.04.2024Die Aufgebote für das 8. Lüttich-Bastogne-Lüttich der Frauen

(rsn) – Mit der 8. Ausgabe des Lüttich-Bastogne-Lüttich der Frauen endet die Ardennenwoche. Während das Männerrennen von Lüttich aus nach Süden zum Wendepunkt in Bastogne und von dort wieder z

18.04.2024Die Aufgebote für das 110. Lüttich-Bastogne-Lüttich

(rsn) – Zum krönenden Abschluss der sogenannten steht am 21. April die 110. Ausgabe von Lüttich-Bastogne-Lüttich an. La Doyenne, wie das 1892 erstmals ausgetragene und damit älteste Eintagesrenn

18.04.2024Steinhauser: Giro-Test mit Prädikat sehr gut

(rsn) – Den Feinschliff für sein Grand-Tour-Debüt holt sich Georg Steinhauser (EF Education – EasyPost) derzeit bei der 47. Tour of the Alps (2.Pro). In wenigen Wochen geht es für den Allgäue

18.04.2024Belgrade Banjaluka: Ausreißer Albrecht zum Auftakt Zweiter

(rsn) – Zum Auftakt von Belgrade Banjaluka (2.2) hat das Team P&S Metalltechnik – Benotti einen starken Auftritt hingelegt. Auf der 140 Kilometer langen 1. Etappe zwischen Belgrad und Bijeljina b

18.04.2024Auf der Königsetappe macht Carr die schwachen Tage vergessen

(rsn) – Mit einem Soloritt über rund 30 Kilometer hat sich Simon Carr (EF Education – EasyPost) die Königsetappe der 47. Tour of the Alps (2.Pro) gesichert. Der 25-jährige Brite setzte sich üb

18.04.2024Hartmann: Aus “nur durchkommen“ wurden 74 km an der Spitze

(rsn) – Elena Hartmann bekam ihre völlig durchnässten Handschuhe kaum mehr von ihren frierenden Fingern. Als die 33-Jährige vom Team Roland oben auf der Mur de Huy 5:41 Minuten nach Siegerin Kata

18.04.2024Extrembedingungen beim Flèche, aber kein Schlechtwetterprotokoll

(rsn) – Zwei Rennen unter Extrembedingungen hart an der Grenze des Schlechtwetterprotokolls der UCI bot der Flèche Wallonne am Mittwoch: Nachdem beim Start der Männer um 11:15 Uhr in Chareleroi no

18.04.2024Trotz wenig Schlaf: Benoot holt ein “exzellentes Ergebnis“

(rsn) – Vor dem Start des 88. Flèche Wallonne in Charleroi hatte Tiesj Benoot (Visma – Lease a Bike) noch mehr über die Geburt von Töchterchen Loes gesprochen, die am Abend zuvor zur Welt gekom

18.04.2024Lüttich-Bastogne-Lüttich im Rückblick: Die letzten zehn Jahre

(rsn) – Lüttich-Bastogne-Lüttich bildet traditionell den krönenden Abschluss der Ardennenwoche. La Doyenne, das älteste Eintagesrennen der Welt, ist mit seinen kurzen, teils extrem steilen Anst

18.04.2024Lopez: “Einer der härtesten Tage meines Lebens“

(rsn) – Die 3. Etappe der Tour of the Alps 2024 wird den Teilnehmern lange in Erinnerung bleiben. Zwar hatte der 124,8 Kilometer lange Abschnitt rund um Schwaz in Tirol nur wenig an Spektakel zu bie

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of the Alps (2.Pro, ITA)
  • Belgrade Banjaluka (2.2, BIH)