Tour de Romandie: Hollmann fährt ins Bergtrikot

Godon und Vendrame sorgen für Decathlon-Doppelschlag

Von Sebastian Lindner

Foto zu dem Text "Godon und Vendrame sorgen für Decathlon-Doppelschlag"
Dorian Godon und Andrea Vendrame feiern den Doppelsieg für Decathlon – AG2R La Mondiale. | Foto: Cor Vos

24.04.2024  |  (rsn) – Synchroner Jubel auf Platz eins und zwei, dahinter kollektiver Ärger: Decathlon – AG2R La Mondiale hat durch Dorian Godon und Andrea Vendrame auf der 1. Etappe der Tour de Romandie (2.UWT) einen Doppelsieg eingefahren. Auf den 166 Kilometern zwischen Château d’Oex und Fribourg fuhr der 27 Jahre alte Godon zu seinem ersten Sieg auf der WorldTour. Als Vierter des Prologs mit nur drei Sekunden Rückstand übernahm der Franzose zudem die Führung in der Gesamtwertung.

Neuer Gesamtzweiter mit sechs Sekunden Rückstand ist der Tagesdritte Gianni Vermeersch (Alpecin – Deceuninck), der das Ziel vor Milan Menten (Lotto Dstny) erreichte. Prolog-Sieger Maikel Zijlaard (Tudor) wurde im Gelben Trikot mit mehr als 17 Minuten Rückstand Vorletzter und landete damit in der gleichen Gruppe wie Brandon McNulty (UAE Team Emirates), der sich damit keine Gedanken mehr um die Gesamtwertung machen muss. Auch die für den Tagessieg hoch eingeschätzten Ethan Hayter (Ineos Grenadiers) und Alberto Dainese (Tudor) überquerten den Zielstrich weit abgeschlagen.

Fast wirkte es so, als wäre die Decathlon-Konkurrenz vom Zielstrich überrascht worden. Dabei hatte das Feld die leicht abschüssige Passage zuvor im Rennen bereits zweimal passiert. Schon 100 Meter vor dem Ziel war am Doppelsieg nicht mehr zu rütteln, Vendrame ging während seines Sprints nicht mal aus dem Sattel.

“Die Geschwindigkeit war extrem hoch“, sagte Vermeersch, der im Gegensatz zum Decathlon-Duo zu den Favoriten gehörte. “Dritter war in der Situation das Beste, was möglich war.“ Der Belgier schilderte, dass er sich nach einer Attacke von Julian Alaphilippe (Soudal – Quick-Step) fünf Kilometer vor dem Ziel erst “mitten im Feld befand und dann plötzlich in einer Gruppe abgehängt war. "Wir waren erst zwei Kilometer vor dem Ziel nach großem Aufwand zurück.“ Dennoch ging er am Hinterrad von Vendrame auf die letzten 300 Meter. Zu machen war aber nichts mehr.

Besser lief es derweil für seinen Teamkollegen Juri Hollmann, der für Alpecin ein Trikot sichern konnte, wenngleich es nicht das erhoffte Gelbe war. Der 24 Jahre alte Berliner war den ganzen Tag über in der Spitzengruppe, die erst neun Kilometer vor dem Ende eingeholt wurde. Unterwegs gewann er fünf von sechs Bergwertungen und fuhr damit 31 Punkte ein, die ihn ins Bergtrikot spülten.

An die Spitze der Punktewertung setzte sich Godon, Tim van Dijke (Visma – Lease a Bike) ist weiterhin bester Nachwuchsfahrer.

So lief die 1. Etappe der Tour de Romandie

Bereits kurz nach dem Start initiierte Fausto Masnada (Soudal – Quick-Step) eine Ausreißergruppe, der sich Juri Hollmann (Alpecin – Deceuninck), Patrick Gamper (Bora – hansgrohe), Raul Garcia Pierna (Arkéa – B&B Hotels), Rune Herregodts (Intermarché – Wanty) und Joey Rosskopf (Q36.5) anschlossen. Bei einstelligen Temperaturen, aber immerhin trockener Witterung und auf leicht abfallendem Terrain fuhr sich das Sextett schnell mehr als zwei Minuten Vorsprung heraus.

Bis zur ersten Herausforderung des Tages, dem Anstieg nach Sorens (2. Kategorie), waren daraus knapp drei Minuten geworden. Oben an der Bergwertung sicherte sich Hollmann die ersten zehn Punkte für das entsprechende Trikot. Den ersten Zwischensprint etwa zehn Kilometer zuvor hatte Rosskopf für sich entschieden.

Das Streckenprofil der 1. Etappe der Tour de Romandie | Foto: Veranstalter

Als nach circa 70 Kilometern der zweieinhalbmal zu bewältigende abschließende Rundkurs der Etappe erreicht wurde, war die Differenz zwischen Spitze und Feld auf mehr als dreieinhalb Minuten angewachsen. Kurz darauf wurde der dreimal zu fahrende Anstieg nach Arconciel (3. Kategorie) angesteuert. Oben sicherte sich erneut Hollmann die meisten Punkte, diesmal fünf. Danach wurde 80 Kilometer vor dem Ende erstmals der Zielstrich in Fribourg überfahren.

In Lorette wartete die dritte Bergwertung des Tages, ebenfalls eine der 3. Kategorie. Auch hier fuhr Hollmann vor Masnada über die Wertung. Das Gelbe Trikot von Zijlaard fiel in diesem Anstieg hingegen aus dem Hauptfeld zurück. Das hatte, dennoch angeführt von Tudor, unterdessen damit begonnen, den Rückstand auf die Spitze wieder zu verkleinern.

50 Kilometer vor dem Ziel waren noch rund zwei Minuten übrig, als Hollmann in Arconciel erneut die Bergwertung gewann. Lidl - Trek und EF Education – EasyPost übernahmen die Tempoarbeit. Bei der nächsten Bergwertung in Lorette war noch etwas mehr als eine Minute übrig, aber die reichte Hollmann für die nächsten fünf Punkte.

Den Anstieg nutzte unterdessen Jan Christen (UAE Team Emirates) für eine Attacke. Richard Carapaz (EF Education – EasyPost) und David Gaudu (Groupama – FDJ) gingen mit, waren sich dann aber nicht einig, sodass das Trio schnell wieder gestellt war. Die Spitzengruppe hingegen verteidigte wacker ihren Vorsprung und hatte auch 20 Kilometer vor dem Ende noch eine knappe Minute. Wenige Sekunden vor dem Feld überquerte Hollmann dann mit seinen Begleitern die letzte Bergwertung in Arconciel, dieses Mal als Dritter – kurz darauf war es um die Gruppe geschehen.

Bis zum Zielstrich passierte dann nicht mehr viel. Ein paar Attacken auf den letzten neun Kilometern wurden allesamt gekontert, bevor sie gefährlich werden konnten, sodass ein reduziertes Hauptfeld gemeinsam auf die Zielgerade in Fribourg ging. Dort erwies sich Decathlon als die Mannschaft mit dem besten Timing und feierte durch das Duo Godon und Vendrame den Doppelsieg.

Results powered by FirstCycling.com

Mehr Informationen zu diesem Thema

30.04.2024“Hat Spaß gemacht“: Hollmann Bergkönig der Tour de Romandie

(rsn) – Bei der am Sonntag zu Ende gegangenen Tour de Romandie (2.UWT) hat Juri Hollman (Alpecin – Deceuninck) sein erstes Bergtrikot als Berufsradfahrer gewonnen. Den Grundstein dazu hatte der K

29.04.2024Lipowitz voller Selbstbewusstsein zum Giro-Debüt

(rsn) – Das Gelbe Trikot von Carlos Rodriguez (Ineos Grenadiers) konnten Aleksandr Vlasov und Florian Lipowitz auf der Schlussetappe der Tour de Romandie nicht mehr gefährden. Doch das Duo von Bora

28.04.2024Highlight-Video der 5. Etappe der Tour de Romandie

(rsn) – Dorian Godon (Decathlon – AG2R La Mondiale) hat zum Abschluss der 77. Tour de Romandie (2.UWT) seinen zweiten Tagessieg eingefahren. Der Franzose entschied bei regnerischem Wetter die 5. E

28.04.2024Carlos Rodriguez feiert Gesamtsieg vor Vlasov und Lipowitz

(rsn) – Beinahe noch eine Spur deutlicher als auf der 1. Etappe ging es im Sprint der Schlussetappe der Tour de Romandie (2.UWT) zu. Der Sieger war dabei derselbe: Dorian Godon (Decathlon – AG2R L

28.04.2024Lipowitz mit seiner Giro-Generalprobe mehr als happy

(rsn) – Auch wenn er im Vorjahr bei der Czech Tour die Gesamtwertung gewann, so ist die diesjährige Tour de Romandie als Durchbruch in der Karriere von Florian Lipowitz (Bora – hansgrohe) zu bewe

27.04.2024Highlight-Video der Königsetappe der Tour de Romandie

(rsn) - Florian Lipowitz (Bora – hansgrohe) hat eine glänzende Vorstellung auf der Königsetappe der Tour de Romandie abgeliefert. Der 23-jährige Deutsche attackierte im Schlussanstieg hinauf nach

27.04.2024Lipowitz kommt in Leysin nicht mehr an Carapaz vorbei

(rsn) – Lange blieb es auf der Königsetappe der Tour de Romandie (2.UWT) ruhig, doch das letzte Drittel des Schlussanstieges reichte aus, um die Gesamtwertung nochmal ordentlich durchzuwirbeln. Und

26.04.2024Highlight-Video der 3. Etappe der Tour de Romandie

(rsn) – Brandon McNulty (UAE Team Emirates) hat das Einzelzeitfahren der 77. Tour de Romandie gewonnen. Der US-Meister in dieser Disziplin benötigte für den 15,5 Kilometer langen Parcours rund um

26.04.2024McNulty gewinnt Zeitfahren, Teamkollege Ayuso holt Gelb

(rsn) – 142 Fahrer lang musste Brandon McNulty (UAE Team Emirates) warten, ehe er endgültige Gewissheit darüber hatte, dass ihm seine 20:06 Minuten für das 15,5 Kilometer lange Zeitfahren auf der

26.04.2024Die Startliste des Einzelzeitfahrens der Tour de Romandie

(rsn) – Der Belgier Stan Van Tricht (Alpecin – Deceuninck) eröffnet um 14.24 Uhr das Einzelzeitfahren der 77. Tour de Romandie, bei dem rund um Oron 15,5 Kilometer auf dem Programm stehen. Die S

25.04.2024Highlight-Video der 2. Etappe der Tour de Romandie

(rsn) – Thibau Nys (Lidl – Trek) hat auf der 2. Etappe der Tour de Romandie (2.UWT) seinen bisher größten Sieg auf der Straße gefeiert. Der 21-jährige Belgier setzte sich über 171 Kilometer

25.04.2024Romandie-Prologsieger Zijlaard bricht sich Ellenbogen

(rsn) – Nur zwei Tage nach seinem Triumph im Prolog der Tour de Romandie (2.UWT) hat Maikel Zijlaard (Tudor) einen heftigen Rückschlag hinnehmen müssen. Wie der 24-jährige Niederländer gegenüb

Weitere Radsportnachrichten

24.05.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die

24.05.2024Doppelter Grappa zur Krönung des Giro-Siegers

(rsn / ProCycling) – Auf der letzten Kletterprüfung des 107. Giro d´Italia wird nochmals ein großes Spektakel erwartet. Auf den 184 Kilometern von Alpago nach Bassano del Grappa müssen insgesamt

24.05.2024Steinhauser: Von Nervosität zur Weltklasse in 3 Wochen

(rsn) – So ein bisschen träumen vom nächsten deutschen Etappensieg beim Giro d´Italia durfte man auf der 19. Etappe. Denn unter die 19 Ausreißer, die vom Feld am Ende über 15 Minuten an Vorspr

24.05.2024Thomas stürzt im Finale, aber die Konkurrenz wartet

(rsn) – Es war die einzig große Schrecksekunde auf einer für die Klassementfahrer sonst ruhigen 19. Etappe beim Giro d´Italia zwischen Mortegliano und Sappada: Sechs Kilometer vor dem Ziel, als d

24.05.2024Valgren lobt Steinhauser: “Georg gehört hier zu den Besten“

(rsn) – Zum König der Ausreißer kürte sich der Italiener Andrea Vendrame (Decathlon AG2R La Mondiale) auf der 19. Etappe des Giro d´Italia. Aus einer großen Spitzengruppe heraus siegte er in Sa

24.05.2024Highlight-Video der 19. Etappe des Giro d´Italia

(rsn) – Andrea Vendrame (Decathlon – AG2R La Mondiale) hat beim 107. Giro d´Italia als Solist triumphiert. Der 29-jährige setzte sich auf der 19. Etappe des (2.UWT) über 157 Kilometer von Morte

24.05.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 19. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 4. Mai zum 107. Giro d’Italia (2.UWT) angetreten, darunter auch zwölf Deutsche, vier Österreicher, zwei Schweizer und ein Luxemburger. Hier listen wir a

24.05.2024Laurance schlägt im Bergaufsprint Hayter und übernimmt Gelb

(rsn) – Auftaktsieger Thibau Nys (Lidl – Trek) hat auf der 2. Etappe der 13. Tour of Norway (2.Pro) sein Gelbes Trikot abgeben müssen. Neuer Gesamtführender der viertägigen Rundfahrt ist der Fr

24.05.2024Vendrame wird erst abgehängt und fährt dann allen davon

(rsn) - Andrea Vendrame hat auf der 19. Etappe des 107. Giro d’Italia seinem Team Decathlon – AG2R La Mondiale den zweiten Tagessieg gesichert. Der 29-jährige Italiener war der Beste einer große

24.05.2024Wiebes vollendet perfekte Vorbereitung ihres Sprintzugs

(rsn) – Lorena Wiebes (SD Worx – Protime) hat zum Auftakt der RideLondon Classique (2.WWT) alle Konkurrentinnen hinter sich gelassen und auf der 1. Etappe über 159,2 Kilometer von Saffron Walden

24.05.2024Jeannière gewinnt von Sturz überschatteten Sprint

(rsn) – Emilien Jeannière (TotalEnergies) hat auf der 1. Etappe der Boucles de la Mayenne (2.Pro) seinen ersten Profisieg eingefahren. Der 25-jährige Franzose entschied über 167,5 Kilometer von R

24.05.2024Roglic und Evenepoel treffen bei Dauphiné aufeinander

(rsn) – Fast genau zwei Monate nach ihren schweren Stürzen bei der Baskenland-Rundfahrt stehen Primoz Roglic (Bora – hansgrohe) und Remco Evenepoel (Soudal – Quick-Step) erstmals wieder am Star

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Boucles de la Mayenne - (2.Pro, FRA)
  • Tour of Norway (2.Pro, NOR)