Kerstin Scheitle belegt Platz vier beim Bundesligarennen in Karbach

10.06.2003  |  NÜRNBERGER-Fahrerin Kerstin Scheitle hat beim zweiten Wertungsrennen der „FIAT Radbundesliga der Frauen“ im unterfränkischen Karbach den vierten Platz belegt. Siegerin des Rennens wurde nach einem erfolgreichen Ausreißversuch Claudia Hecht mit rund 30 Sekunden Vorsprung. Den Spurt des Hauptfeldes gewann Sarah Düster vom Team Red Bull Frankfurt/Oder, die damit ihre Führung in der Gesamtwertung verteidigen konnte, vor Teresa Senff (Euregio Egrensis) und Kerstin Scheitle. Hanka Kupfernagel fuhr bei ihrem Comeback nach zweimonatiger Wettkampfpause im Hauptfeld über die Ziellinie in Karbach.

Das Rennen war geprägt von der Soloflucht von Claudia Hecht. Die Equipe NÜRNBERGER Versicherung versuchte auf der letzten Runde des 104 Kilometer langen Rennens die Ausreißerin zu stellen. Dabei konnten die NÜRNBERGERinnen den Vorsprung von anderthalb Minuten auf lediglich 30 Sekunden verringern, so dass Claudia Hecht einen ungefährdeten Solosieg herausfahren konnte.

Derweil ist die Siegesserie von Weltcupsiegerin Petra Roßner bei den „Liberty Classics“ in Philadelphia gerissen. Gewinnerin des Frauenrennens, das im Rahmen der US-amerikanischen Profimeisterschaften jährlich ausgetragen wird, wurde Lyne Bessette vom Saturn-Team. Die Amerikanerin gewann das Rennen durch eine späte Attacke mit einem Vorsprung von neun Sekunden. Zweite wurde mit Lynn Gaggioli ebenfalls eine amerikanische Fahrerin. NÜRNBERGER-Profi Judith Arndt ersprintete sich im Spurt einer vierköpfigen Verfolgergruppe hinter Gaggioli den dritten Rang.

Wenige Meter vor der Ziellinie kam es noch zu einem Aufschluss des Hauptfeldes. Petra Roßner zog rund 400 Meter vor der Ziellinie den Sprint an. Dabei war sie so schnell, dass sie fast noch auf einen Podiumsplatz spurtete. Die 36-Jährige, die ihr Lieblingsrennen bereits sechs Mal gewinnen konnte, belegte am Ende den fünften Platz. „Wir hatten heute einfach nicht das Glück um dieses fabelhafte Rennen zu gewinnen. Darüber hinaus hat Saturn hier ein perfektes Rennen abgeliefert“, so Roßner. „Ich liebe dieses Rennen und trotz der verpassten Chance auf einen weiteren Sieg hatte ich sehr viel Spaß.“

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour Alsace (2.2, FRA)
  • Grand Prix de la ville de (1.2, FRA)
  • GP Kranj (1.2, SLO)
  • Grand Prix Cerami (1.1, BEL)
  • Prueba Villafranca - Ordiziako (1.1, ESP)