Voigt sticht und wird gestochen

10.07.2003  |  (RA) Attacke! Jens Voigt (Credit Agricole) sticht wieder zu! Seine Ausbeute während der 5. Etappe von Troyes nach Never: Zwei Attacken, ein Standpauke und ein Bienenstich!

Gleich nach dem Start in Troyes machte sich der Berliner in einer 14-köpfigen Ausreißergruppe auf den Weg. Da Mitfavorit Roberto Heras (US Postal) dabei war, ließ das Peleton die Angreifer nicht ziehen. Als sie eingeholt wurden, startete Jens Voigt mit Laszlo Bodrogi Quick-Step), Nicolas Jalabert (CSC), Ludovic Turpin (AG2R) und Frederic Finot (Delatour) einen zweiten Versuch. Der Stich saß. Doch nur maximal 3:05 Minuten Vorsprung fuhr das Quintett heraus.

Unterwegs hielt Jens Voigt den Kameramann eine Standpauke, der seinen Team-Kollegen Jegou auf einer früheren Tour-Etappe vom Rad gefahren hatte. Der Reporter machte keinen Stich mehr. Dafür aber eine Biene, die Voigts schmerzhaft am Arm erwischte. Nach kurzer Behandlung beim Tourarzt konnte Voigt seine Attacke fortsetzen. Leider nur bis 20 km vor dem Ziel, wo er und seine Getreuen eingeholt wurden.

Wer Voigt kennt weiß, er wird immer wieder versuchen, einen Stich zu landen!
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Andalucia Ruta (2.HC, ESP)
  • Volta ao Algarve em Bicicleta (2.HC, POR)
  • Tour of Antalya (2.2, TUR)
  • 51ème tour cycliste (2.1, FRA)