Zabel sauer! Wann schlägt’s endlich 13?

10.07.2003  |  (RA) Auch beim vierten Massensprint seit dem Tour-Start in Paris ging Erik Zabel leer aus. Der 33-jährige Telekom-Kapitän musste in Nevers wie dreimal zuvor mit Rang vier zufrieden sein. Sein bestes Ergebnis: Platz drei zum Auftakt. „Mir war in den Besprechungen vor der Tour Hilfe zugesichert worden. Davon ist aber weit und breit nichts zu sehen“, machte der Deutsche Meister erstmals seinem Unmut Luft.

„Im Finale war ab und an Rolf Aldag bei mir. Botero, Guerini und Aerts haben für solche Finale wohl nicht die Mentalität“, klagt der gebürtige Berliner, dass das Trio wohl Angst vor Stürzen hat. Doch ohne Unterstützung wird er seinem insgesamt 13. Etappenerfolg bei der Tour weiter erfolglos hinterher jagen.

Zabel wollte eigentlich aufhören, sich über 4. Plätze zu ärgern. Wenn es aber so weiter geht, muss er sich aus dem Rennen ums Grüne Trikot verabschieden. Mit 98 Punkten liegt der Telekom-Star nur auf Platz drei hinter Petacchi (107) und Trikot-Verteidiger McEwen (108).

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)