Erst für Ullrich, dann für sich

Klöden will den Toursieg

Von Pit Weber

19.01.2006  |  Andreas Klöden ist Jan Ullrichs rechte Hand im T-Mobile Team. Der Tourzweite von 2004 gab seinem neuerdings wuschig gelockten Freund den Spitznamen "Pumuckel". Im Pressegespräch verriet Klöden, dass er insgeheim damit rechnet, Ullrichs Nachfolger als T-Mobile-Kapitän zu werden.

Wie läuft's im Trainingslager auf Mallorca?
Klöden: "Wir fahren meist noch im Flachen, arbeiten an der Grundlagenausdauer.

Wieviele Kilometer haben Sie schon in den Beinen?
Klöden: "Etwa 7000 seit November."

Welche Ziele haben Sie sich gesetzt?
Klöden: "Ich will kein Frühjahr wie 2000 erleben, als ich mir in Südafrika einen Bandscheiben-vorfall holte und nicht trainieren konnte. Zurzeit ist alles okay."

Wie geht's weiter?
Klöden: "Ich plane mit dem gleichen Programm wie 2004 als ich Zweiter bei der Tour wurde. Ich darf nur nicht so überziehen wie letztes Jahr mit dem Höhentrainingslager. Ich war danach angeschlagen, wollte aber nicht kürzer treten. Dadurch trainierte ich immer an der Leistungsgrenze und regenerierte nicht mehr."

Was macht die Hand, die Sie sich letztes Jahr bei der Tour brachen?
Klöden: "Ein Knochen-Stückchen am Kahnbein war abgesprengt. Es konnte nicht operiert werden. Deshalb dauerte die Heilung so lange."

Wann werden Sie das erste Rennen bestreiten?
Klöden: "Ende Februar. Tirreno-Adriatico, Criterium International und Baskenland-Rundfahrt sind Schwerpunkte. Den Wallonischen Pfeil und Lüttich-Bastogne-Lüttich fahre ich, wenn es gut läuft."

Wie ist die Stimmung im Team?
Klöden: "Sehr gut! Das haben wir schon beim Mannschaftstreffen im November gemerkt.Jan ist der Chef, das wissen alle. Trotz 12 Neuzugängen ist die Harmonie da."

Welche Ziele haben Sie?
Klöden: "Ich will die Erwartungen bestätigen. Schließlich fahre ich ja auch um einen neuen Vertrag.""

Auch Jan Ullrichs Vertrag läuft aus. Ist die Entscheidung was sie machen auch von ihm abhängig?
Klöden: "Natürlich hängt sie auch von den Planungen Jans ab."

Was möchten Sie noch erreichen?
Klöden: "Der Toursieg ist mein Traum. Ich habe bewiesen, dass ich aufs Podium fahren kann. Wenn ich jetzt von Platz zehn reden würde, wäre das zuwenig."

In diesem Jahr will Jan Ullrich bei der Tour wieder angreifen!
Klöden: "Dabei werde ich ihn 120-prozentig unterstützen. Aber er wird auch älter und seine Karriere endet. Ich hoffe, meine Zeit kommt dann und ich fahre um den Sieg mit!"

Sie sind auch schon 30!
Klöden: "Ich bin zwei Jahre jünger als Jan. Ich denke, ich habe 2007 meine Chance, entweder bei T-Mobile oder woanders. Ich fühle mich aber wohl bei T-Mobile und sehe keinen Grund, zu gehen."

Wer gewinnt 2006 die Tour?
Klöden: "Hoffentlich ein T-Mobile-Fahrer."
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • UAE Tour (2.UWT, UAE)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Rwanda (2.1, RWA)