45. Henninger Turm

Gerolsteiner will wieder ganz nach oben

Von Matthias Seng

29.04.2006  |  Eins, zwei, drei - so lautet die Bilanz für Team Grolsteiner beim deutschen Frühjahrsklassiker "Rund um den Henninger-Turm" in den vergangenen drei Jahren. Für die am Montag anstehende 45. Auflage des Rennens durch den Taunus mit Start und Ziel in Frankfurt hat Teamchef Hans-Michael Holczer einen ganz speziellen Wunsch: "Ich würde die Serie gern wieder von vorn beginnen", so der oberste Gerolsteiner.

Aspiranten auf den obersten Podestplatz hat das Team auf der Eifel einige dabei. Allen voran Davide Rebellin, den Sieger von 2003, und Marcus Zberg, der vor fünf Jahren triumphierte und diesmal den an einer Bronchitis erkrankten David Kopp ersetzen wird. Der jüngere der beiden Zberg-Brüder war im letzten Jahr zudem Dritter hinter Erik Zabel und Alejandro Borrajo.

Aber Holczer traut auch seinen Youngstern einiges zu. Etwa Fabian Wegmann, zuletzt Sieger beim GP Indurain, oder dem Neuzugang Oder Stefan Schumacher, im letzten Jahr immerhin Neunter im Finale auf der Darmstädter Landstraße. Der 24jährige Schwabe kommt mit der Empfehlung eines Rundfahrtsieges – Anfang April gewann er in einer Wimpernschlagentscheidung die Sarthe-Rundfahrt. Das Trio vervollständigt Heinreich Haussler. Der 22jährige Cottbusser ist ebenfalls ein Mann für eine Sprintentscheidung. Aber Holczers Kalkül zielt aufgrund der auf 190 Kilometer verkürzten Strecke diesmal auch auf einen anderen Rennausgang.

„Die verkürzte Anfahrt nach Frankfurt könnte die Sache spannend machen. Vielleicht kommt mal wieder eine kleinere Ausreißergruppe durch“, lautet seine Prognose. Bei einer solchen Konstellation könnten auch die etatmäßigen Helfer Ronny Scholz, Andrea Moletta und Volker Ordowski ihre Chance bekommen.

Das Gerolsteiner-Aufgebot:

Heinrich Haussler, Andrea Moletta, Volker Ordowski, Davide Rebellin, Ronny Scholz, Stefan Schumacher, Fabian Wegmann, Markus Zberg

Mehr Informationen zu diesem Thema

02.05.2006Viel Arbeit am Tag der Arbeit, aber kein Lohn

Es gab Schwerstarbeit zu verrichten für die zweieinhalb deutschen ProTour-Teams beim hessischen Radklassiker „Rund um den Henninger Turm“. Aber am Ende des „Tags der Arbeit“ standen sowohl T-

02.05.2006Henninger Turm: Hondo macht Lamonta stark

Die Konkurrenz war erstklassig, doch das deutsche Drittdivisionsteam Lamonta zeigte bei der 45. Austragung des hessischen Frühjahrsklassikers „Rund um den Henninger Turm“ keinen Respekt vor gro

01.05.2006Garzelli knapp vor Ciolek, Zabel missrät der Sprint

Frankfurt (dpa) - Überraschungssieger Stefano Garzelli hat der deutschen ProTour-Elite T-Mobile und Gerolsteiner beim einheimischen Klassiker «Rund um den Henninger Turm» einen Strich durch die Rec

01.05.2006Alle jagen Zabel und Petacchi

Die 45. Auflage von „Rund um den Henninger Turm“ verspricht besonders spannend zu werden. Die Zahl der Favoriten ist so groß wie lange nicht mehr. Vorjahressieger Erik Zabel wird es schwer haben,

30.04.2006Zabel: Für den Sieg Extraschichten auf Mallorca

(sid) - Erik Zabel wartet immer noch auf seinen ersten Sieg für sein neues Team Milram. Und der soll nun endlich am Montag beim 45. Rennen "Rund um den Henninger Turm" her. Dafür sch

28.04.2006Sinkewitz soll siegen, Ullrich durchhalten

Frankfurt/Leysin (dpa) - Patrick Sinkewitz soll im Taunus siegen, Jan Ullrich in den Schweizer Alpen durchhalten: Am Feiertagswochenende gilt bei grundlegend unterschiedlicher Interessenlage Arbeitste

27.04.2006Milram mit Doppelturbo - Petacchi hilft Zabel

(Frankfurt,Amue/Ra)- Vier Tage vor dem Start der 45. Auflage des deutschen Frühjahrsklassikers "Rund um den Henninger-Turm" ist den Veranstaltern ein echter Coup gelungen: Alessandro Petacchi vom deu

21.04.2006Hondo will in Frankfurt auf's Podium

(sid) - Beim Radklassiker "Rund um den Henninger Turm" am 1. Mai will Radprofi Danilo Hondo möglichst aufs Podest fahren: "Ich komme trotz der langen Rennpause von 14 Monaten wieder g

Weitere Radsportnachrichten

19.07.2024Vingegaard und Visma geben Kampf um Gelb an der Bonette auf

(rsn) - Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike) hatte einen Kampf bis zum Letzten versprochen. Aber schon am drittletzten Tag dieser Tour musste er erkennen: Gegen diesen Tadej Pogacar (UAE Team Emi

19.07.2024Pogacar verneigt sich: Ist der Mann in Gelb jetzt satt?

(rsn) – Es war der Kampf des unersättlichen Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) gegen den mutigen Ausreißer Matteo Jorgenson (Visma – Lease a Bike) hinauf nach Isola 2000, der die Zuschauer der 11

19.07.2024Evenepoel: Geht noch was im Kampf um Platz zwei?

(rsn) – Die 19. Etappe mit ihren drei Anstiegen über jeweils 2.000 Metern galt als mögliche Achillesferse für die Podiumsambitionen von Tour-Debütant Remco Evenepoel (Soudal – Quick Step). Doc

19.07.2024Gall enttäuscht nach Einbruch am Cime de la Bonette

(rsn) – Als wäre es eine sich selbst erfüllende Prophezeiung gewesen, hatte Felix Gall (Decathlon – AG2R La Mondiale) am zweiten Ruhetag der Tour de France schon davon gesprochen, dass ein Fahre

19.07.2024Lotto - Kern Haus präsentiert mit Bangert dritten Sommerzugang

(rsn) - Sommertransfers sind im Radsport eine eher seltene Angelegenheit. Das deutsche Kontinental-Team Lotto – Kern Haus – PSD Bank hat davon aber gleich drei getätigt. So verstärken ab sofort

19.07.2024Carapaz schnappt Pogacar das Bergtrikot weg

(rsn) - Die 19. Etappe der 111. Tour de France endete für den Ecuadorianer Richard Carapaz (EF Education – EasyPost) mit einem starken vierten Rang. Zwar verpasste der Olympiasieger seinen zweiten

19.07.2024Auf den Spuren der Rallye Monte Carlo

(rsn) – Die Französischen Seealpen sind Schauplatz des diesjährigen Finals der Tour de France, von Nizza aus führt die 20. Etappe über 132,8 Kilometer zum Col de la Couillole. Vor allem eingefle

19.07.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 19. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 29. Juni zur 111. Tour de France (2.UWT) angetreten, darunter acht Deutsche, je drei Österreicher und Schweizer sowie zwei Luxemburger. Hier listen wir auf

19.07.2024Vingegaard: “Ich hatte heute nicht die besten Beine“

(rsn) - Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) macht bei der Tour de France in den Alpen da weiter, wo er in den Pyrenäen aufgehört hat. Auf der über 144,6 Kilometer und 4500 Höhenmeter führenden 19.

19.07.2024Auch in Isola 2000 ist Pogacar die unangefochtene Nummer 1

(rsn) – Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat die mit drei Alpenriesen gespickte 19. Etappe der 111. Tour de France gewonnen und seine Gesamtführung ausgebaut. Im Schlussanstieg nach Isola 2000 gri

19.07.2024Zeitlimit für Alpen-Etappen der Tour erweitert

(rsn) – Die Organisation der Tour de France hat für die beiden anstehenden Alpen-Etappen das Zeitlimit um jeweils drei Prozentpunkte erweitert. Somit dürfen die letzten Fahrer für die 144,5 Kilom

19.07.2024Knackt Pogacar in den Alpen die Bestmarken von Merckx?

(rsn) – Auch bei der Tour de France 2024 wird der Name Eddy Merckx groß geschrieben. Allerdings nicht deshalb, weil der Belgier, der insgesamt fünfmal die Gesamtwertung des Rennens gewinnen konnte

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)