Milram-Teamtreffen in Italien

Petacchi: Unser Zug wird stärker sein als 2006

06.12.2006  |  (Ra) - Beim ersten Treffen in der Nähe von Padova in Italien bereitet sich Team Milram auf die neue Saison vor. Die Fahrer erhalten ihre Ausrüstung, unterziehen sich medizinischen Kontrollen, unternehmen kleinere Ausfahrten und besprechen mit der Teamleitung ihre Rennkalender für 2007.

Eine der spannendsten Fragen rund um Team Milram ist, in welcher Verfassung sich im neuen Jahr der blaue Zug um die beiden Kapitäne Alessandro Petacchi und Erik Zabel präsentieren wird. Die eingespielten Petacchi-Gehilfen wie Fabio Sacchi, Alberto Ongarato und Marco Velo werden wieder dabei sein. Mit dem Australier Brett Lancaster (von Ceramica Panaria) wurde ein weiterer zuverlässiger Anfahrer verpflichtet. Dazu soll der junge Ukrainer Volodymyr Dyudya eine wichtige Rolle im Milram-Zug erhalten.

“Unser Zug wird stärker sein”, kündigte Petacchi gegenüber der Gazzetta dello Sport an. „Lancaster ist es gewohnt, das Tempo sehr hoch zu halten und er ist in der Lage, in der richtigen Position zu fahren. Dyudya ist noch ein bisschen grün hinter den Ohren, aber er hat den Ehrgeiz und die Qualität. Und vergesst nicht Alessandro Cortinovis und Elia Rigotto. Alessandro ist es gewohnt, den Zug nach vorne zu führen. Elia ist geschickt und raffiniert und behält auch im größten Durcheinander kühlen Kopf. Dazu kommen noch Fabio Sacchi, Alberto Ongarato und Marco Velo – die sind alle eine Bank.“

Auf dem Papier scheint Petacchis Zug also mindestens genauso stark zu sein wie in der abgelaufenen Saison. Stellt sich die Frage, wie schnell der Kapitän nach seiner langen, verletzungsbedingten Auszeit wieder zu alter Form zurückfindet. Ersten Aufschluss kann schon die Katar-Rundfahrt im Januar 2007 geben, wo der 32-jährige Italiener wahrscheinlich zum Saisonstart (gemeinsam mit Erik Zabel) antreten wird.

Quelle: cyclingnews.com

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)