T-Mobile beim Amstel Gold Race

Sinkewitz will aufs Podium

19.04.2007  |  (Ra) – Bei der 42. Aufklage des Amstel Gold Race am Sonntag setzt T-Mobile auf das Trio Kim Kirchen, Michael Rogers und Patrik Sinkewitz. Vor allem der Luxemburger Meister Kim Kirchen zeigte sich in den letzten Wochen in starker Verfassung. Tirreno-Adriatico beendete der 28-jährige Allrounder auf Platz zwei, beim Pfeil von Brabant wurde Kirchen Dritter. Michael Rogers klagt nach seinem Sturz bei der Baskenland-Rundfahrt noch über leichte Kniebeschwerden, signalisierte nach einer Trainingsfahrt aber Entwarnung. Ein Fragezeichen steht hinter der Form von Patrik Sinkewitz. Der 26-jährige Hesse konnte zwar zuletzt bei der Baskenland-Rundfahrt nicht überzeugen, hat aber nach seinem fünften Platz aus dem Vorjahr beim ersten der drei Ardennenklassiker das Podium im Visier. Helferdienste wird diesmal Marcus Burghardt verrichten müssen, der in den vergangenen Wochen bei den belgischen und französischen Frühjahrsklassikern ins Rampenlicht gefahren war.

Das T-Mobile-Aufgebot:
Michael Barry, Lorenzo Bernucci, Marcus Burghardt, Kim Kirchen, Andreas Klier, Patrik Sinkewitz, Michael Rogers, Thomas Ziegler

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Cycling Tour of Szeklerland (2.2, ROU)
  • La Route D´Occitanie - La (2.1, FRA)