Norweger hat die Qual der Wahl

ProTour-Teams jagen Boasson Hagen

Von Christoph Adamietz

19.05.2007  |  Edvald Boasson Hagen zählt zu den größten Talenten im internationalen Radsport. Noch fährt der 20-jährige Norweger für das kleine Maxbo-Bianchi Team. Doch bereits jetzt ist die halbe ProTour hinter Boasson Hagen her - darunter auch T-Mobile.

Boasson Hagen hatte ein starkes Jahr 2006, wo er unter anderem drei Etappen bei der Tour de l`Avenir und zwei Etappen der Thüringen-Rundfahrt gewinnen konnte. Zudem belegte er als 19-Jähriger bei der U-23 Wettbewerben der WM in Salzburg im Zeitfahren den fünften und im Straßenrennen den neunten Platz.

Auch in diesem Jahr lief es für das Talent bisher richtig gut. "Ich bin sehr zufrieden mit der ersten Saisonhälfte", so der noch etwas schüchtern wirkende Boasson Hagen gegenüber Radsport aktiv.

Auch in diesem Jahr stehen für ihn schon wieder fünf Saisonsiege zu Buche. Auch bei der Rheinland-Pfalz Rundfahrt zeigte Boasson Hagen sein Können. Auf der zweiten Etappe von Landau nach Worms sprintete der Norweger auf den dritten Platz - unter anderem vor André Greipel von T-Mobile.

Auch wenn Boasson Hagen viele Erfolge im Sprint geholt hat, so sieht er sich nicht als reinen Sprinter. "Ich fühle mich als Allrounder. Ich kann ganz gut sprinten, aber auch die kurzen Zeitfahren kann ich ganz ordentlich. Sogar Soloritte konnte ich schon erfolgreich abschließen", so der vielseitige Skandinavier.

So war es nur eine Frage der Zeit, bis die ersten ProTour Teams beim Norweger anklopften. Noch steht nicht fest, für welche Mannschaft er in der nächsten Saison fahren wird, ,,es wird aber definitiv ein ProTour-Team sein", sagt Boasson Hagen.

T-Mobiles Sportlicher Leiter Tristan Hoffman bestätigte gegenüber Radsport aktiv, dass man am Norweger interessiert sei. Aber auch Teams wie CSC oder Credit Agricole, die mit Kurt Asle Arvesen und Thor Hushovd Landsleute bereits Norweger in ihren Reihen haben, scheinen im Kampf um das Talent gut im Rennen zu liegen. ,,Es ist nicht das allerwichtigste für mich, dass ein Landsmann an meiner Seite fährt. Allerdings wäre es eine schöne Sache", so Boasson Hagen zu seinen Präferenzen.

Über das rege Interesse der ProTour-Teams ist er sehr stolz: "Es gibt nicht sehr viele Leute in meinem Alter, an denen zahlreiche ProTour-Teams interessiert sind. Das macht mich sehr glücklich."

Noch geht Boasson Hagen unbeschwert an die Rennen heran: "Über Druck denke ich erst gar nicht nach. Ich versuche in den Rennen einfach immer mein Bestes zu geben."

Bevor es aber für den Youngster in die ProTour geht, möchte Boasson Hagen bei den diesjährigen Weltmeisterschaften in Stuttgart bei den U-23-Wettbewerben glänzen. ,,Natürlich versuche ich dort zu gewinnen. Das Straßenrennen wird aber wieder sehr offen sein. Ein Sieg im Straßenrennen wäre fantastisch."

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine