Mazzoleni: Alles nur mit Wasser?

Bassos Schwager ist Di Lucas größte Bedrohung

28.05.2007  |  (Ra) - Kann sich die Familie Basso in diesem Jahr doch über den Gesamtsieg beim Giro d`Italia freuen? Auch wenn es Ivan Basso nicht selbst richten kann, so hat sein zukünftiger Schwager Eddy Mazzoleni die Chance auf den ganz großen Coup.

Mazzoleni, mit Bassos Schwester Elisa liiert, rangiert nach 15 Etappen in der Gesamtwertung auf Rang zwei, nur 1:51 Minuten hinter dem Führenden Danilo Di Luca zurück.

Alleine gestern hinauf zu den Drei Zinnen konnte der 33-jährige Astana-Profi 84 Sekunden auf Di Luca gutmachen und ist nun dessen schärfster Rivale. "Ich hatte nichts zu verlieren, also habe ich mein Heil in der Offensive gesucht", so Mazzoleni über die gestrige Königsetappe.

Auf dem Podium bei einer großen Landesrundfahrt zu stehen, ist für den routinierten Mazzoleni allerdings Neuland. In der Vergangenheit diente der Fahrer aus Bergamo als Edelhelfer für Gilberto Simoni, Damiano Cunego, Jan Ullrich oder Andreas Klöden. Auch in diesem Jahr sollte Mazzoleni den Edelhelfer für Astana-Kapitän Paolo Savoldelli spielen. Da dieser jedoch schwächelte, schlüpfte dessen Landsmann in die Führungsrolle - mit Erfolg.

Di Luca nimmt seinen Landsmann im Kampf um das Rosa Trikot sehr ernst. "Ich habe gestern auf alle Konkurrenten Zeit gut gemacht, nur auf Mazzoleni habe ich verloren. Zudem ist er der stärkste Zeitfahrer" sagte das Maglia Rosa über den Zweitplatzierten.

Allerdings muss erwähnt werden, dass gegen Mazzolenis zukünftiger Frau, Ivan Bassos Schwester, ein Ermittlungsverfahren wegen Drogenbesitzes läuft. Sie war mit einem Wagen voller Doping-Mittel erwischt worden. Für wen waren die Mittel bestimmt?

Quelle: cyclingnews.com

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Regione Lombardia (1.Pro, ITA)
  • Paris Camembert (1.1, FRA)