Johannes Fröhlinger: Tour de Suisse-Tagebuch

Prologe sind einfach nicht mein Ding

Von Johannes Fröhlinger

16.06.2007  |  Johannes Fröhlinger (Gerolsteiner) bestreitet seine erste Profi-Saison. Der 22-jährige gebürtige Gerolsteiner wird bei der Tour de Suisse Tagebuch für Radsport aktiv führen und von seinen Erlebnisnissen auf und neben der Strecke berichten.

Nach dem verregneten Tag gestern war es heute ein schöner, entspannter Auftakt zur Tour de Suisse. Bei gutem Wetter haben wir morgens auf den Rädern den Prolog-Kurs besichtigt. Mit viel Zeit konnten wir Mittagessen gehen. Stress beim Essen hasse ich…

Um 17:15 Uhr ging dann die Tour de Suisse für mich los. Eine Stunde habe ich mich zuvor auf der Rolle warmgefahren und dabei schon mal ordentlich den Motor hochgefahren.

So ein Prolog ist für die meisten Fahrer eigentlich ziemlich witzlos, da sie keine vorderen Platzierungen erreichen können. Trotzdem fahren fast alle Vollgas. Meine Beine waren gut, aber in den vielen Kurven fuhr ich übervorsichtig und mit meiner Zeit bin ich dann auch recht weit hinten gelandet. Das ist aber auch nicht weiter tragisch. Prologe sind einfach nicht mein Ding.

Der kurze Kampf gegen die Uhr ist eine ganz spezielle Sache. Die wenigen Kilometer gehen wie im Flug vorbei und erst im Ziel merkt man so richtig die Anstrengung. Vor allem die Lunge brennt unheimlich durch die intensive Belastung. Zwei Stunden später war ich immer noch am Husten.

Meine Teamkollegen Schumi (Stefan Schumacher) und Beat (Zberg) sind super Zeiten gefahren, aber Cancellara ist förmlich geflogen und hat die Konkurrenz regelrecht deklassiert.

Jetzt freue ich mich, dass es morgen richtig losgeht.

Bis dahin. Euer Johannes

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tokyo 2020 Test Event (1.2, JPN)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)