UCI macht Druck

Dekker will sich von Cecchini trennen

22.06.2007  |  (Ra) - Der öffentliche Druck scheint Wirkung zu zeigen: Nach einer Meldung des niederländischen Fernsehsenders NOS beabsichtigt der Niederländer Thomas Dekker die Zusammenarbeit mit dem italienischen „Preparatore“ Luigi Cecchini einzustellen. Zuletzt hatte sogar der Weltradsportverband UCI das Verhalten des Jungstars kritisiert. Dekker sah lange Zeit keinen Anlass, den Kontakt zum umstrittenen Cecchini abzubrechen.

"Vielleicht muss ich die Zusammenarbeit beenden. Aber ich bin nun schon seit über einem Jahr unter der Kontrolle des Teams und nie haben sie etwas unnormales gefunden", sagte der 22-Jährige, der in diesem Jahr die Tour de Romandie gewonnen hat. Über Cecchini werde viel geredet, so Dekker, aber er habe viel von ihm gelernt.

Cecchini, der lange Jahre in der Radsportszene den Ruf eine „Gurus“ genoss, wurde immer wieder mit Doping in Verbindung gebracht. Zu seinen „Kunden“ gehörten die beiden Tour-Sieger Bjarne Riis und Jan Ulrlich sowie Giro-Sieger Ivan Basso und Supersprinter Mario Cipollini. Auch T-Mobile-Hoffnung Linus Gerdemann nahm die Dienste des Italieners in Anspruch, beendete aber im letzten Jahr die Zusammenarbeit mit Cecchini.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • V4 Special Series (1.2, HUN)
  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)