CONI schlägt Alarm

"Bizarre" Werte bei Di Luca und Mazzoleni

25.06.2007  |  (Ra) – Nach einem Bericht der italienischen Sportzeitung Corriere Dello Sport sind bei vom Italienischen Olympischen Komitee (CONI) durchgeführten Dopingtests bei Giro-Sieger Danilo Di Luca (Liquigas), dem Dritten Eddy Mazzoleni (Astana) sowie den beiden Saunier Duval-Fahrern Gilberto Simoni und Riccardo Ricco ein „abnormal niedrige Hormonniveaus“ festgestellt worden.

Die Zeitung nannte die Werte „extrem bizarr“. Die betreffenden Blut- und Urintests seien nach der Monte-Zoncolan-Etappe am 30. Mai vorgenommen worden. Dem Bericht nach soll CONI schon um ein Treffen mit UCI-Präsident Pat McQuaid nachgesucht haben. Man wolle die Tests mit denen abgleichen, welche die UCI vierteljährlich bei den Athleten vornehmen lässt.

Die extrem niedrigen Werte, so heißt es weiter, seien nicht auf natürliche Ursachen zurückzuführen. Sie würden im Bereich von pubertierenden Jungen liegen, nicht aber in dem erwachsener Männer. Es wird angenommen, dass sie von überdeckenden Mitteln herrühren, mit denen Dopingtestes hintergangen werden sollen. Niedrige Testosteronwerte sind laut einer Studie des British Journal of Sports Medicine bei Radprofis bereits während der Vuelta 1999 nachgewiesen worden.

Quelle: cyclingnews.com

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Andalucia Ruta (2.HC, ESP)
  • Volta ao Algarve em Bicicleta (2.HC, POR)
  • Tour of Antalya (2.2, TUR)
  • 51ème tour cycliste (2.1, FRA)