Arvesen gewinnt Dänemark-Rundfahrt

Stones-Konzert als Belohnung für Cavendish

05.08.2007  |  (Ra) - Mark Cavendish (T-Mobile) hat die Abschlussetappe der Dänemark-Rundfahrt gewonnen und sich seinen siebten Saisonsieg geholt. Der 22-jährige Brite setzte sich nach nach 175 km von Præstø nach Frederiksberg im Massensprint vor dem Argentinier Juan-José Haedo (CSC) und dem Australier Graeme Brown (Rabobank) durch. Den Gesamtsieg sicherte sich Haedos Teamkollege Kurt-Asle Arvesen, der bereits 2004 triumphiert hatte. Dem 32-jährigen Norweger gelang es damit als erstem Fahrer, die Dänemark-Rundfahrt zwei Mal zu gewinnen.

Arvesen reichte am Sonntag Platz zehn, um seine Führung vor dem Italiener Enrico Gasparotto (Liquigas/+0:14 Min.) zu verteidigen. Sein CSC-Team beherrschte wie in den Vorjahren die Heimat-Rundfahrt und feierte neben dem Gesamtsieg noch zwei Etappenerfolge (Matti Breschel/2. Etappe, Arvesen/3. Etappe).

"Es ist ein tolles Gefühl, der erste Zweifachsieger der Rundfahrt zu sein", sagte Arvesen. "Wie beim ersten Erfolg auch, war es diesmal wieder eine tolle Teamleistung. Ohne meine Kollegen hätte ich den Sieg nicht geschafft."

Für den T-Mobile-Shooting Star Cavendish, der auf der gestrigen ersten Halbetappe bereits Platz zwei belegt hatte, sprang neben dem Etappensieg noch das Blaue Trikot des Punktbesten heraus. „Ich bin total glücklich, dass es endlich wieder geklappt hat, nachdem ich bei der Tour so viel Pech hatte", freute sich der an Siegen gemessen bisher erfolgreichste T-Mobile-Profi. „Gestern hätte ich es beinahe schon geschafft. Aber im Sprint habe ich mich etwas von Chicchi überrraschen lassen."

Schon früh am Abschlusstag hatte sich eine vier Fahrer starke Ausreißergruppe gebildet, die sich einen Vorsprung von bis zu sechs Minuten herausfahren konnte. Im Feld verrichtete vornehmlich CSC um das Gelbe Trikot Arvesen die Nachführarbeit. Erst im Schlussabschnitt der Etappe spannten sich auch die Sprinterteams T-Mobile und Liquigas mit in die Verfolgung ein. Pünktlich zum Finale im Frederiksberg warem die Ausreißer wieder gestellt. Im darauf folgenden „Sprint royale“ war Cavendish deutlich der stärkste Fahrer.

Eine ganz besondere Belohnung für sein Team hielt T-Mobiles Sportlicher Leiter Brian Holm bereit. „Wir feiern diese beiden Erfolge heute Abend ausgiebig bei einem Barbecue. Am Abend gehen wir dann gemeinsam ins Fußballstadion in Kopenhagen und schauen uns dort ein Konzert der Rolling Stones an. Das haben sich die Jungs heute wirklich verdient." sagte der Däne, der gegenwärtig dabei ist, ein heimisches Continental-Team für 2008 zusammenzustellen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • 60 Dookola Mazowsza (1.2, POL)
  • Adriatica Ionica Race / Sulle (2.1, ITA)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)