Cottbuser mit starkem Giro-Abschluss

Tony Martin: Sieben Sekunden fehlten zum großen Coup

02.06.2008  |  (rsn) - Am Ende noch mal richtig einen rausgehauen: So dürfte die Giro-Bilanz von Tony Martin lauten. Der High Road-Neuzugang hielt beim Giro d`Italia, seiner ersten großen Landesrundfahrt, bis zum Ende durch und hätte am Schlusstag beinahe einen Etappensieg feiern können.

Im abschließenden Einzelzeitfahren über 28,5 Kilometer von Cesano Maderno nach Mailand setzte Martin früh die Bestzeit, an der sich ,bis auf einen, alle Konkurrenten die Zähne ausbissen. Nur Martins Teamkollege, der italienische Zeitfahrmeister Marco Pinotti, konnte die Marke des 23-jährigen Cottbusers am Ende um gerade einmal sieben Sekunden unterbieten.

Die überragende Leistung des Zeitfahrspezialisten war jedoch keine Eintagsfliege. Bereits beim Criterium International Ende März ließ Martin im Kampf gegen die Uhr mit Platz zwei aufhorchen. Seinen ersten Sieg im High-Road-Dress hatte das Talent bereits im April bei der niederländischen Hel van Het Mergelland gefeiert.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Internationale Wielertrofee (1.2, BEL)
  • 72 ° Halle Ingooigem (1.1, BEL)