CSF Group Navigare beherrscht den Giro

Zweifelhafte Gipfelstürmer

Foto zu dem Text "Zweifelhafte Gipfelstürmer "

Emanuele Sella gewann beim Giro 2008 drei Etappen..

02.06.2008  |  (rsn) – Das hat es bisher noch nicht gegeben. Ein Zweitdivisionär lässt beim zweitwichtigsten Radrennen der Welt die Eliteteams in den Bergen im wahrsten Sinn des Wortes stehen und gewinnt die Gesamtwertung mit mehr als 40 Minuten Vorsprung auf Astana, die mit allen ihren Stars angetretene beste Rundfahrtmannschaft der Welt.

Für diese unglaubliche Leistung verantwortlich zeichnet das mit einer irischen Lizenz fahrende italienische Team CSF Group Navigare. Gleich vier Etappensiege gelangen der Mannschaft von Manager Bruno Reverberi: Emanuele Sella flog die Berge nur so hinauf und gewann nicht weniger als drei der schwersten Etappen dieser Rundfahrt. Das Bergtrikot sicherte sich der 27-jährige Kletterspezialist mit 73 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Weitere Siege verpasste Sella nur knapp: Auf der 7. Etappe stoppte ihn ein Plattfuß im Finale und im Bergzeitfahren hinauf zum Kronplatz wurde er Zweiter.

Aber auch Sellas Teamkollegen erstaunten die Beobachter: Matteo Priamo holte sich ebenfalls eine Etappe, Domenico Pozzovivo beendete die Rundfahrt als zweitbester CSF-Fahrer hinter Sella (6.) auf Platz neun, Fortunato Baliani, der bei diesem Giro von allen Startern die meisten Kilometer vor dem Feld fuhr, wurde 12. in der Gesamtwertung.

Zusammen mit dem Mexikaner Jose Alberto Perez Cuapio und dem Kolumbianer Luis Felipe Laverde dominierte das italienische Trio die Bergetappen und sorgte dafür, dass den großen Stars wie Alberto Contador, Danilo Di Luca oder Gilberto Simoni kein einziger Etappensieg gelang.

Dabei war das Team sogar nur mit acht Fahrern in den Giro gegangen. Der argentinische Sprinter Maximiliano Richeze durfte nicht starten, weil er nach seinem Etappensieg bei der Sarthe-Rundfahrt Mitte April positiv auf ein anaboles Steroid getestet worden war. Es gibt also begründete Zweifel, ob bei den Husarenritten des Zweitdivisionärs alles mit rechten Dingen zugegangen ist. Noch stehen die Ergebnisse der in der zweiten Giro-Woche vorgenommenen Bluttests aus. Aber man darf sicher sein, dass Sella & Co. seit diesem Giro das besondere Interesse der Dopingfahnder geweckt haben.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Grand Prix Cycliste de (1.UWT, CAN)
  • Radrennen Männer

  • OVO Energy Tour of Britain (2.HC, GBR)
  • Turul Romaniei (2.1, ROU)
  • Duo Normand (1.1, FRA)
  • Int. Raiffeisen Grand Prix (1.2, AUT)
  • 100° Coppa Bernocchi - 43° (1.1, ITA)
  • Tour du Doubs (1.1, FRA)