Gerolsteiner vor erstem Saisoneinsatz

Klinger: Mann, bin ich happy

Foto zu dem Text "Klinger: Mann, bin ich happy"

Tim Klinger

Foto: Team Gerolsteiner

04.06.2008  |  (rsn) – Comeback bei Team Gerolsteiner: Am Wochenende greift Tim Klinger nach einer langen Zwangspause wieder ins Renngeschehen ein und bestreitet seinen ersten Wettkampf in dieser Saison. „Mann, bin ich happy, dass ich wieder Rennen fahren kann“, fiebert Klinger dem GP Triberg-Schwarzwald am Samstag entgegen, „diese lange Zeit ohne war schon ziemlich frustrierend.“

Erst seit drei Wochen trainiert der gebürtige Sprockhöveler mit Wohnsitz in Freiburg  wieder richtig auf dem Rad. Entsprechend reduziert sind die Erwartungen: „Ich will endlich einfach wieder die Rennatmosphäre, die Belastung spüren“, so Klinger im Hinblick auf das Wochenende, an dem er am Sonntag auch beim GP Kanton Aargau rund um Gippingen starten soll.

Das große Problem des 23-jährigen Kletterspezialisten war in den letzten Monaten das Sitzen auf dem Rad. Eine winzige Nervenverletzung im Gesäßbereich war zu einem Geschwulst (Neurom) verwachsen. Seit Mitte Januar schlug sich Klinger damit herum, immer in der Hoffnung, dass die Sitzprobleme irgendwann von alleine verschwinden würden. Klinger: Am Anfang habe ich noch trainiert und gedacht, das geht schon wieder weg.“

Stattdessen wurden die Schmerzen immer größer. Erst eine nicht unproblematische Operation vor rund sechs Wochen brachte Gewissheit und die lang erhoffte Besserung. „Es ist zwar mühsam, und ich spüre die Narbe noch. Aber ich merke besonders, wie es von Tag zu Tag aufwärts geht“, freut sich Klinger, der seinen Saisonverlauf völlig neu planen musste: Höhepunkt soll nun die Vuelta im Herbst werden. Klinger: „Ich muss mir realistische Ziele setzen. Jetzt will ich erstmal in Schwung kommen. Dann erst kann ich auf Ergebnisse fahren.“

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Andalucia Ruta (2.HC, ESP)
  • Volta ao Algarve em Bicicleta (2.HC, POR)
  • Tour of Antalya (2.2, TUR)
  • Tour of Oman (2.HC, OMN)
  • Le Tour de Filipinas (2.2, PHL)