Belgische Zeitung berichtet

Boonen positiv auf Kokain

10.06.2008  |  (rsn) - Wie die belgische Zeitung «Het Laatste Nieuws» meldet, ist Paris-Roubaix-Sieger Tom Boonen bei einer unangemeldeten Kontrolle positiv auf Kokain getestet worden. Der Test soll drei Tage vor der Belgien-Rundfahrt durchgeführt worden sein, wo Boonen die letzte Etappe gewonnen hatte.

HJN berichtet außerdem, dass die Wohungen von Boonens Eltern und seiner Freundin in der vergangenen Nacht durchsucht worden seien. Der „nicht-negative“ Test ist bisher noch nicht vom Weltverband UCI bestätigt worden. Auch Boonens Quick Step-Team hat sich zu dem Vorfall noch nicht geäußert.

Das ist nicht das erste Mal, dass der 27-Jährige mit Drogen in Verbindung gebracht wird. Im Dezember 2007 war Boonens Freund, der Crossfahrer Tom Vanoppen flämischen Dopingkontrolleuren mit Kokain ins Netz gegangen. Im Verhör nannte Vanoppen Boonen als seinen Dealer, was dieser später bestritt. Schon damals wurde Boonens Elternhaus von der Polizei durchsucht.

Zudem musste der flämische Nationalheld vergangene Woche seinen Führerschein wegen Rasens (180 statt der erlaubten 90km/h) abgeben. In seinem Blut war ein Restalkoholgehalt von einem Promille festgestellt worden. Schon sechs Wochen zuvor hatte Boonen wegen des gleichen Vergehens (120 km/h in 70er-Zone) zwei Wochen auf sein Auto verzichten müssen.

Quelle: cyclingnews.com

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tirreno-Adriatico (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Tour de Taiwan (2.1, TPE)