Deutsche Straßenmeisterschaften / Rennbericht

Mutiger Martens ging aufs Ganze

29.06.2008  |  (rsn) - Auch wenn die 121 Startet der Deutschen Straßenmeisterschaften keine Anlaufzeit benötigten, dauerte es bis zum Beginn der vierten von elf zu fahrenden Runden, bis sich nach mehreren erfolglosen Attacken eine acht Fahrer starke Ausreißergruppe mit Matthias Russ, Ronny Scholz (beide Gerolsteiner), Martin Müller (Milram), Paul Voß (Team 3C Gruppe) André Greipel (High Road), Paul Martens (Rabobank), André Korff (Team Volksbank) Dirk Müller (Team Sparkasse) bildete. In der darauf folgenden Runde schlossen Mitja Schlüter (Milram Continental) und Ingmar Daßler (LKT Brandenburg) zur Spitzengruppe auf, die zu diesem Zeitpunkt schon mehr als drei Minuten auf das Feld hatte.

Am Ende der sechsten Runde hatten die Ausreißer ihren Vorsprung auf 4:15 Minuten ausgebaut. Mehr als einen Maximalvorsprung von knapp fünf Minuten (siebte Runde) ließ das Feld nicht zu. Bei sinkendem Abstand versuchten mehrere Fahrer aus der Spitzengruppe ihr Glück. Zuerst griff Russ an, kurz darauf auch Müller, aber auch ohne Erfolg.

 (Team High Road), Johannes Fröhlinger (Gerolsteiner), Björn Papstein (Team 3C Gruppe), Stefan Schumacher (Gerolsteiner), Erik Zabel (Team Milram), Gerald Ciolek (Team High Road), Marcus Burghardt (Team High Road), Markus Fothen (Gerolsteiner), Fabian Wegmann (Gerolsteiner), Christian Knees (Team Milram), Dennis Pohl (Team 3C Gruppe), Jens Voigt (Team CSC-Saxobank), Robert Retschke (Team Mapei Heizomat), Andreas Schillinger (Team Sparkasse) - aus dem Hauptfeld und machten sich auf die Verfolgung der Spitzengruppe, die nur noch einen Vorsprung von 1:50 Minuten hatte. Aus der lösten sich schließlich Müller, Scholz, Martens und Korff. Das Quartett erarbeitete sich schnell einen Vorsprung, der drei Runden vor Schluss 40 Sekunden auf die ehemaligen Begleiter und 1:15 Minuten auf das Feld betrug. 45 Kilometer vor dem Ziel konnte Korff das Tempo seine Konkurrenten nicht mehr mitgehen und fiel zurück.

Zwei Runden vor dem Ende hatte das Spitzentrio einen Vorsprung von 40 Sekunden auf die Favoritengruppe, bestehend aus Markus Fothen, Zabel, Fröhlinger, Burghardt, Korff, Schlüter, Ciolek, Martin, Schumacher, Wegmann, Russ, Voigt, Papstein, Retschke, Pohl, Schillinger, Voß und Knees. Das verbliebene Hauptfeld lag zu diesem Zeitpunkt 2:40 Minuten zurück.

Am Ende der vorletzten Runde attackierte mit Paul Martens der stärkste Fahrer der kleinen Spitzengruppe. Der 24-jährige Rostocker, der zu den aktivsten Fahrern des Tages zählte,aber mit grischa Niermann nur einen Teamkollegen an seiner Seite hatte, nahm die Schlussrunde aber nur mit 15 Sekunden Vorsprung auf die Gruppe mit den Favoriten in Angriff. Auf den letzten Runde, Martens war mittlerweile eingeholt, bildete sich auf die Initiative von Voigt eine neue, hochkarätig besetzte starke Spitzengruppe mit dem CSC-Routinier, Zabel, Burghardt, Ciolek, Wegmann, Schumacher und Papstein.

Kurz darauf setzte Wegmann, der es nicht auf einen Sprint gegen die beiden Sprintasse Zabel und Ciolek ankommen lassen konnte. Nachdem der kleine Freiburger schnell 20 Sekunden herausgefahren hatte, organisierte sich die Gruppe hinter ihm aber und kam Wegmann noch gefährlich nahe. Am Ende reichte es aber für den Titelverteidiger doch noch.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • UAE Tour (2.UWT, UAE)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Rwanda (2.1, RWA)
  • Vuelta a Andalucia Ruta (2.HC, ESP)
  • Volta ao Algarve em Bicicleta (2.HC, POR)
  • Tour of Antalya (2.2, TUR)
  • 51ème tour cycliste (2.1, FRA)
  • GP Izola (1.2, SLO)