Österreicher befürchtet gesundheitliche Schäden bei Olympia

Rohregger: "Die Lunge und die Augen brennen förmlich"

Foto zu dem Text "Rohregger:
Thomas Rohregger (Elk-Haus) Foto: Christoph Adamietz

06.08.2008  |  (rsn) - Thomas Rohregger, der für Österreich bei den Olympischen Spielen an den Start geht, hatte bei seiner ersten Trainingsfahrt in Peking viel erwartet. Die Bedingungen waren jedoch noch schlimmer als befürchtet. "Die Lunge und sogar die Augen brennen förmlich", sagte der Elk-Haus-Profi gegenüber dem ORF.

"Ich habe schon versucht, auch etwas schneller zu fahren. Aber da war der Druck auf die Lunge fast unerträglich", sagte der Gewinner der diesjährigen Österreich-Rundfahrt, der gemeinsam mit Christian Pfannberger die österreichischen Farben beim Straßenrennen vertreten wird. "Drei Stunden Training sind mir wie sechs vorgekommen." Rohregger sieht sogar ein Gesundheitsrisiko auf sich und seine Kollegen zukommen. "Ich bin mir nicht sicher, ob wir da nicht alle einen gesundheitlichen Schaden davontragen. Man müsste eigentlich alleine wegen des vielen Bleis und Staubes in der Luft mit Mundschutz fahren. Aber das geht ja nicht, weil man ständig trinken muss."

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Andalucia Ruta (2.HC, ESP)
  • Volta ao Algarve em Bicicleta (2.HC, POR)
  • Tour of Oman (2.HC, OMN)
  • Le Tour de Filipinas (2.2, PHL)