4. Eneco-Tour: Columbia setzt Siegeserie fort

Greipel schneller als Boonen und Bennati

Foto zu dem Text "Greipel schneller als Boonen und Bennati"

André Greipel nach seinem Sieg auf der 2. Etappe der Eneco-Tour

Foto: ROTH

23.08.2008  |  (rsn) – Die Erfolgsserie von Team Columbia hält auch in den Niederlanden an. André Greipel sprintete auf der 2. Etappe der Eneco-Tour zu seinem zehnten Saisonsieg und ließ dabei große Namen wie Tom Boonen (Quick Step) oder Daniele Bennati (Liquigas) hinter sich. Der 26-Jährige aus Hürth bei Köln fährt bisher die erfolgreichste Saison seiner Karriere und bewies erneut, dass er sich zu einem der stärksten Sprinter im Peloton entwickelt hat.

„Ich habe aufgegeben zu zählen, wie viele Sprints André in diesem Jahr schon gewonnen hat“, so Columbias Sportlicher Leiter Tristan Hoffman. „Er hat die Tour Down Under in Australien beherrscht und hat hier eine weitere Etappe eines ProTour-Rennens gewonnen. Er und das ganze Team waren gut heute. Im Finale gab es zwei Züge: Columbia und Liquigas für Bennati, aber wir waren wieder einmal die Schnellsten."

Auch in der Gesamtwertung dominiert der T-Mobile-Nachfolger. Der junge Norweger Edvald Boasson Hagen verkürzte seinen Rückstand auf den spanischen Prologsieger José Iván Gutierrez (Caisse d'Epargne) nach einem gewonnenen Zwischensprint auf eine Sekunde – genau: 16 Hundertstel - und verbesserte sich auf Rang zwei. Greipel mit zwei Sekunden dahinter auf Platz vier und der Australier Michael Rogers belegt mit sechs Sekunden Rückstand Rang sechs.

Trotzdem ist in den nächsten Tagen „kontrollierte Offensive“ angesagt. „Wir wollen unsere Mannschaft nicht verschleißen, und dann das Rennen mit mehreren Minuten verlieren. Wir werden schlau fahren“, so Hoffmann.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)