D-Tour: Triumph in Hochfügen

Gerdemann solo ins Gelbe Trikot

Linus Gerdemann wartet im österreichischen Kitzbühel auf den Start.

Brett Lancaster (r) im Gelben Trikot und Markus Fothen (l) warten auf den Start.

Linus Gerdemann vom Team Columbia jubelt um dem Podest.

Linus Gerdemann jubelt über seinen Sieg auf der ersten Etappe der D-Tour.

Linus Gerdemann fährt auf der ersten Etappe der Deutschland-Tour.

Brett Lancaster (l) fährt im Gelben Trikot des Gesamtführenden im Fahrerfeld.

"> Foto zu dem Text "Gerdemann solo ins Gelbe Trikot"

Linus Gerdemann jubelt über seinen Sieg.

Linus Gerdemann wartet im österreichischen Kitzbühel auf den Start.

Brett Lancaster (r) im Gelben Trikot und Markus Fothen (l) warten auf den Start.

Linus Gerdemann vom Team Columbia jubelt um dem Podest.

Linus Gerdemann jubelt über seinen Sieg auf der ersten Etappe der D-Tour.

Linus Gerdemann fährt auf der ersten Etappe der Deutschland-Tour.

Brett Lancaster (l) fährt im Gelben Trikot des Gesamtführenden im Fahrerfeld.

30.08.2008  |  (rsn) – Linus Gerdemann (Columbia) ist nach seinem Triumph auf der Königsetappe der große Favorit auf den Gesamtsieg bei der Deutschland Tour. Der 25-jährige Münsteraner gewann nach einem Antritt im Schlussanstieg die 1. Etappe über 178 km von Kitzbühel zur Bergankunft nach Hochfügen als Solist vor seinem schwedischen Teamkollegen Thomas Lövkvist und dem starken Slowenen Janez Brajkovic (Astana/ beide +0:16).

Mit seinem vierten Saisonsieg übernahm Gerdemann das Gelbe Trikot vom australischen Prologsieger Brett Lancaster (Milram). Markus Fothen (Gerolsteiner) konnte im 13km langen Schlussanstieg dem Tempo von Gerdemann nicht mehr folgen und verlor fast 1:50 Minuten. Eine schwere Niederlage musste dagegen Jens Voigt (CSC-Saxo Bank) einstecken. Der Vorjahressieger kassierte fast neun Minuten und hat damit keine Chancen mehr auf den dritten Gesamtsieg in Folge. Auch der österreichische Tour-Dritte Bernhard Kohl zählte zu den Geschlagenen. Der 26-jährige Kletterspezialist landete noch hinter Voigt.

Gut im Rennen liegen dagegen noch der Italiener Pietro Caucchioli (Credit Agricole), der Venezolaner Jose Rujano (Caisse d’Epargne) und der überraschend starke Niederländer Bauke Mollema (Rabobank). Das Trio erreichte mit 50 Sekunden Rückstand das Ziel in Hochfügen.

In der Gesamtwertung hat Gerdemann vor der 2. Etappe 17 Sekunden Vorsprung auf Lövkvist und 20 auf Brajkovic. Vierter ist Caucchiloi (+0:58) vor  (+1:01). Markus Fothen hat als Elfter 1:46 Minuten Rückstand auf seinen Landsmann. Kein Thema ist die Gesamtwertung mehr für Christian Knees (Milram). Der Euskirchener kam mit 5:21 Minuten Rückstand auf Platz 35 und belegt in der Gesamtwertung Rang 37.

Gerdemann führt mit 34 Zählern auch die Punktewertung vor Lövkvist (25) an. Markus Fothen ist hier Vierter. Ausreißer Daniel Musiol (Team Volksbank-Corratec) trägt am Sonntag das Gepunktete Trikot des besten Bergfahrers. In der Teamwertung führt Astana vor Caisse d'Epargne.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)