Kämpferischster Fahrer

Dominik Roels für 150km lange Flucht belohnt

Foto zu dem Text "Dominik Roels für 150km lange Flucht belohnt"

Dominik Roels (Milram)

Foto: ROTH http://www.flickr.com/photos/heldenderlandstrasse

30.08.2008  |  (rsn) – Der Mut wurde belohnt: Dominik Roels (Milram) ist nach der Königsetappe der Deutschland Tour zum kämpferischsten Fahrer des Tages gewählt worden. Der 21-jährige Kölner war maßgeblich daran beteiligt, dass sich eine vier Fahrer starke Ausreißergruppe bis 18km vor dem Ziel vor dem heranjagenden Feld behaupten konnte. Dazu attackierte Roels gleich zweimal im Verlauf der Etappe: einmal im Aufstieg zum Gerlospasss, als der Vorsprung des Spitzenquartetts auf unter zwei Minuten zusammengeschrumpft war; dann in der Anfahrt zum Schlussanstieg nach Hochfügen hinauf. Aber am letzten Berg des Tages waren dann auch die Kräfte des Neoprofis aufgebraucht und die 150km lange Flucht beendet.

„Es war heute unser Ziel, vorne in einer Gruppe vertreten zu sein. Ich habe direkt am Anfang der Etappe die Chance zur Flucht geboten bekommen und habe sie auch genutzt“, erklärte Roels nach dem Rennen. „Schade, dass ich das Bergtrikot nicht erobern konnte, ich war im Sprint bei der letzten Wertung etwas langsamer. Als ich dann eingeholt wurde, konnte nicht mehr mithalten und habe mich zusammen mit Björn Schröder ins Ziel gekämpft.“

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)