Cottbuser im Bergtrikot

Musiols Plan ging auf

Foto zu dem Text "Musiols Plan ging auf"

Daniel Musiol (Team Volksbank-Corratec)

Foto:ROTH

30.08.2008  |  (rsn) – Die Gesamtwertung ist für das Team Volksbank-Corratec nach der Königsetappe zwar kein Thema mehr. Dafür wird der Zweitdivisionär aus Vorarlberg dank Daniel Musiol in den nächsten Tagen das Bergtrikot verteidigen dürfen. Der 25-jährige Cottbuser entpuppte sich in einer vierköpfigen Spitzengruppe überraschend als bester Kletterer und entschied in der Folge die Bergwertungen Pass Thurn (Kat. 2) und Gerlospass (Kat. 1.) für sich.

Zwar wurde die Gruppe noch vor dem Schlussanstieg gestellt und Musiol erreichte mehr als 17 Minuten nach Tagessieger Linus Gerdemann (Columbia) das Ziel. Aber da stand längst fest, dass ihm das gepunktete Trikot nicht mehr zu nehmen sein würde. Die Sonderwertung führt der Allrounder mit nunmehr 16 Zählern an.

„Im Bergtrikot nach Deutschland zu fahren, ist eine super Sache. Zum ersten Mal darf ich das Bergtrikot einer großen Landesrundfahrt tragen“, freute sich Musiol im Ziel. „Das motiviert gleich doppelt und dreifach. Der Plan für die heutige Etappe ist aufgegangen. Das Trikot bis nach Bremen zu tragen, wäre super, logisch, aber darüber kann ich mir momentan keinen Kopf machen. Dafür gilt es zunächst den morgigen Tag zu überstehen, was nach der langen Flucht ein harter Kampf werden dürfte.“

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine