63. Vuelta a España: Astana nur Achter

Liquigas gewinnt Teamzeitfahren, Pozzato im Goldtrikot

Foto zu dem Text "Liquigas gewinnt Teamzeitfahren, Pozzato im Goldtrikot"

Liquigas gewinnt das Teamzeitfahren der 63. Vuelta a España

Foto:ROTH

30.08.2008  |  (rsn) – Der Italiener Filippo Pozzato trägt nach dem Auftakt der 63. Vuelta a España das Goldene Trikot des Gesamtführenden. Pozzatos Liquigas-Team gewann das 7,7km lange Mannschaftschaftszeitfahren von Granada in 8:21 Minuten mit acht Sekunden Vorsprung auf das überraschend starke baskische Euskaltel-Team. Eine weitere Sekunde dahinter landete Caisse d’Epargne um Mitfavorit Alejandro Valverde auf Platz drei. Hinter dem belgischen Quick Step-Team (+0:10) wurde CSC-Saxo Bank, das von Toursieger Carlos Sastre angeführt wird, Fünfter (+0:11).

Astana, die Mannschaft von Topfavorit Alberto Contador und Andreas Klöden, musste sich mit Platz acht, 14 Sekunden hinter Liquigas, zufrieden geben. Milram mit Erik Zabel folgte eine Sekunde dahinter auf Rang neun, Gerolsteiner mit Stefan Schumacher (+0:18) belegte den zehnten Platz.

Vorjahressieger Denis Mentschow (Rabobank) ist nicht am Start. Der 30-jährige Russe gab der Deutschland Tour den Vorzug, stieg dort allerdings schon am Samstag auf der 1. Etappe aus.

Die 2. Etappe führt am Sonntag über wellige 167 Kilometer und einen Berg der 3. Kategorie von Granada nach Jaen. Auf den letzten sieben Kilometern müssen 140 Höhenmeter bewältigt werden. Auch der finale Kilometer ist leicht ansteigend.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)