Vuelta a Espana: Contador weiter im Goldtrikot

Ausreißer Erviti feiert größten Sieg seiner Karriere

Foto zu dem Text "Ausreißer Erviti feiert größten Sieg seiner Karriere"

Imanol Erviti (Caisse d`Epargne) gewinnt die 18. Etappe der Vuelta a Espana

Foto: ROTH

18.09.2008  |  (rsn) - Der Spanier Imanol Erviti (Caisse d`Epargne) hat die 18. Etappe der Spanien-Rundfahrt gewonnen und den größten Erfol seiner Karriere gefeiert. Der Teamkollege von Alejandro Valverde, der sich schon früh im Rennen mit 17 weiteren Fahrern vom Feld absetzen konnte, siegte am Ende nach 167 Kilometern von Valladolid nach Las Rozas im Sprint vor dem Iren Nicolas Roche (Credit Agricole). Rang drei belegte Ervitis Landsmann David Herrero (Galicia).

Das Peloton kam mit 7:28 Minuten Rückstand ins Ziel. Alberto Contador (Astana) konnte seine Gesamtführung ohne Probleme verteidigen. Auch auf den ersten zehn Plätzen gab es keine Veränderung.

Die 18 Fahrer starke Ausreißergruppe, die mit dem Italiener Paolo Bettini (Quick.Step), dem Niederländer Karsten Kroon, dem Spanier Juan Antonio Flecha (beide Rabobank) und dem Belgier Greg van Avermaet (Silence-Lotto) prominent besetzt war, arbeitete bis 30 Kilometer vor dem Ziel gut zusammen und hielt einen Vorsprung von über acht Minuten. Anschließend begannen die Attacken, die zunächst allesamt erfolglos waren.

Erst kurz vor dem Ziel konnten sich mit Erviti, Roche, Herrero und dem Weißrussen Vasyl Kyrienka (Tinkoff) vier Fahrer aus der Spitzengruppe entscheidend absetzen und einen knappen Vorsprung ins Ziel retten. Hinter dem Tagesvierten Kyrienka kamen Kroon und van Avermaet auf die Plätze fünf und sechs. Der Ukrainer Andrej Grivko (Milram), der ebenfalls zur Ausreißergruppe zählte, beendete die Etappe auf Rang neun.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine