Giro: Sastre gewinnt letzte Bergankunft

Mentschow wehrt Di Lucas Attacken ab

Foto zu dem Text "Mentschow wehrt Di Lucas Attacken ab"

Denis Mentschow (Rabobank)

Foto: ROTH

29.05.2009  |  (rsn) - Denis Mentschow (Rabobank) hat den Tanz auf dem Vulkan ohne Blessuren überstanden. Der Russe wehrte auf der letzten Bergetappe des 92. Giro d`Italia die Attacken der Konkurrenz erfolgreich ab und steht vor seinem ersten Gesamtsieg bei der Italien-Rundfahrt. Die Bergankunft auf dem Vesuv sicherte sich der Spanier Carlos Sastre (Cervelo), der sich mit seinem zweiten Etapensieg auf Platz vier der Gesamtwertung verbesserte. Mit 20 Sekunden Rückstand belegte der Italiener Franco Pellizotti (Liquigas) Rang zwei. Weitere zehn Sekunden dahinter fuhren Danilo Di Luca (LPR) und Mentschow über den Zielstrich.

In der Gesamtwertung liegt Mentschow vor den beiden Schlussetappen zwar nur 18 Sekunden vor Di Luca, gilt aber als der deutlich stärkere Zeitfahrer. Auf Rang drei folgt Pellizotti mit 1:38 Minuten Rückstand. Sastre konnte an Ivan Basso (Liquigas) vorbeiziehen. Der 31 Jahre alte Italiener bildete zwischenzeitlich mit dem spanischen Toursieger die Spitze des Rennens, fiel dann aber zurück wurde Fünfter der Tageswertung. Die endgültige Entscheidung im Gesamtklasement des 92. Giro endet am Sonntag mit einem 14,5 Kilometer langen Einzelzeitfahren in Rom.

Im 13 Kilometer langen Schlussanstieg zum 1000 Meter hohen Vesuv setzte sich zunächst Sastre aus der Favoritengruppe ab. Dahinter attackierten Pellizotti und Di Luca abwechselnd, zunächst jedoch ohne Erfolg, da Mentschow hellwach war. Drei Kilometer vor dem Ziel konnte sich dann Pellizotti vom Duo Mentschow/Di Luca lösen, aber nur einen kleinen Vorsprung herausfahren. Die Attacken von Di Luca parierte Mentschow umgehend und verlor am Ende nur acht Sekunden, die Di Luca als Bonifikation für Rang drei bekam.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • UAE Tour (2.UWT, UAE)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Rwanda (2.1, RWA)
  • Tour of Antalya (2.1, TUR)
  • Tour des Alpes Maritiimes et (2.1, FRA)